Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

HANNOVER - Die jüngste Ausgabe des VW -Busses, der T7 Multivan, wird am Hauptsitz der Nutzfahrzeugtochter (VWN) in Hannover jetzt in Serie produziert.

01.10.2021 - 05:48:26

Serienproduktion des neuen Multivans bei VW-Nutzfahrzeugen beginnt. Am Freitag (9.00 Uhr) will das Unternehmen bei einer Werksführung über Details der Fertigung informieren. Ein Probebetrieb lief bereits. Technisch ist der Multivan bei VWN vor allem deshalb bedeutend, weil er erstmals das Baukastensystem MQB mit einem Plugin-Hybridantrieb kombiniert. In der Autoindustrie werden solche Plattformen verstärkt eingesetzt, um Standards zu vereinheitlichen und durch mehr gleiche Teile Kosten zu senken.

rüstet den Standort schrittweise zu einer Fabrik um, die ausschließlich E-Autos bauen soll. Im kommenden Jahr startet der vollelektrische ID.Buzz. Er setzt die neue Reihe reiner Stromer nach dem ID.3, ID.4, ID.5 und ID.6 fort. Der E-Bus wird auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des autonomen Fahrens spielen und die Funktionen konzernweit zuerst anbieten.

2020 hatte VWN infolge der Corona-Krise Verluste geschrieben. In diesem Jahr hofft die Marke der leichten Nutzfahrzeuge in Europas größter Autogruppe auf ein deutlich besseres Geschäft. Wichtig für den Standort wird voraussichtlich ab 2024 auch die Auftragsproduktion des elektrischen und mit eigener Software ausgestatteten Oberklassewagens D-SUV sein. Hier führt Audi die Regie. Kollegen von Porsche bereiten das Großprojekt ebenfalls mit vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kreise: Volkswagen will Investitionsrunde verschieben. Zuvor hatte auch das "Handelsblatt" über eine geplante Verschiebung der Budgetrunde berichtet. WOLFSBURG - Der Volkswagen hart um die Gelder für neue Anlagen und Investitionen gerungen, die Belegschaften an den Standorten wollen sich eine planbare Perspektive sichern. (Boerse, 28.10.2021 - 13:24) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Volkswagen ausgebremst - Vorsichtiger VW-Ausblick. Damit ist bei beiden Aktien die Kurserholung seit Mitte der vergangenen Woche wieder ein Stück weit dahin. FRANKFURT - Zurückhaltende Aussagen von Volkswagen gaben nach Vorlage von Zahlen kräftig nach. (Boerse, 28.10.2021 - 12:11) weiterlesen...

Klimaschutz: VW lehnt Unterlassungserklärung von Greenpeace ab. Für das geplante Vorgehen mit Klimaklagen habe der Konzern kein Verständnis. WOLFSBURG - Als dritter Autobauer wehrt sich VW wird die von Ihnen geforderte Unterlassungserklärung nicht abgeben", heißt es in einem VW-Schreiben an Greenpeace vom Donnerstag, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. (Boerse, 28.10.2021 - 11:39) weiterlesen...

Porsche macht deutlich mehr Gewinn. In herausfordernden Zeiten sei ein starkes Ergebnis erreicht worden, sagte Porsche-Finanzvorstand Lutz Meschke auf Anfrage in Stuttgart. Der Umsatz kletterte von Januar bis September um 19,1 Prozent auf 23,1 Milliarden Euro. STUTTGART - Die Volkswagen hervorgeht. (Boerse, 28.10.2021 - 10:35) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Volkswagen-Vorzüge auf 'Overweight'. Die Profitabilität (Ebit-Marge) habe die Konsensschätzung übertroffen, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Donnerstag vorliegenden Ersteinschätzung. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Volkswagen-Vorzugsaktien (VW) nach Quartalszahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 235 Euro belassen. (Boerse, 28.10.2021 - 09:10) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Volkswagen schwach nach vorsichtigem Ausblick. Sie waren in den vergangenen Wochen gestiegen. Die beiden Aktien waren damit vorbörslich die größten Kursverlierer im Dax. FRANKFURT - Nach zurückhaltenden Aussagen von Volkswagen aufgerückten Porsche-Aktien verloren 1,6 Prozent auf 91,88 Euro. (Boerse, 28.10.2021 - 08:39) weiterlesen...