Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

HANNOVER - Die inländische Produktion von Erdgas ist 2020 im Vorjahresvergleich um knapp 16 Prozent von 6,1 auf 5,2 Milliarden Kubikmeter zurückgegangen.

27.04.2021 - 11:36:28

Erdgas-Produktion in Deutschland um 16 Prozent gesunken. Sie deckt damit weiterhin gut fünf Prozent des deutschen Verbrauchs. Ursache für die Entwicklung seien neben dem natürlichen Rückgang der Produktion vor allem mehrmonatige Wartungsarbeiten an der größten deutschen Erdgasaufbereitungsanlage, teilte der Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie (BVEG) am Dienstag mit. Das Erdgas wird zu knapp 97 Prozent im Bundesland Niedersachsen gewonnen.

Auf Vorjahresniveau verblieb 2020 die Inlandsproduktion von Erdöl, die wie im Jahr 2019 bei 1,9 Millionen Tonnen lag. Beide Rohstoffe würden neben den erneuerbaren Energien noch für Jahrzehnte gebraucht, um den hohen Energiebedarf zu decken, sagte BVEG-Hauptgeschäftsführer Ludwig Möhring. Die heimische Förderung reduziere den Bedarf an Importen, vermeide damit Transporte und CO2-Emissionen. Erdgas spiele zudem bei der Herstellung von klimaneutralem Wasserstoff eine entscheidende Rolle.

Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen konnten die Erneuerbaren 2020 im Energiemix ihre Anteile ausweiten. Biomasse, Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft, Geothermie und der biogene Anteil des Abfalls deckten insgesamt 16,6 Prozent (2019: 14,9) des gesamten inländischen Energieverbrauchs. Wichtigster Energieträger blieb Mineralöl mit einem Anteil von 33,7 Prozent (35,2), gefolgt vom Erdgas mit 26,6 Prozent (25,1). Auf die Steinkohle entfiel ein Anteil von 7,7 Prozent (8,5) und auf die Braunkohle 8,1 Prozent (9,1). Der Beitrag der Kernenergie lag bei 6,0 Prozent (6,4).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Gesundheitsbehörde unterstützt Biontech-Vakzin für Kinder ab zwölf. Ein Expertengremium der CDC sprach sich am Mittwoch für die Anwendung bei den Minderjährigen aus, wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten. Am Montag hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA das Vakzin bereits für diese Altersgruppe zugelassen. Die bereits bestehende Notfallzulassung zur Verabreichung ab 16 Jahren wurde entsprechend angepasst und erweitert. Viele lokale Behören in den USA hatten aber neben der FDA-Zulassung aber die Empfehlung der CDC abgewartet. WASHINGTON - Auch die US-Gesundheitsbehörde CDC unterstützt die Verabreichung des Corona-Impfstoffes von Pfizer /Biontech für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren. (Boerse, 12.05.2021 - 22:24) weiterlesen...

Keine Billigflüge mehr - Scholz will viele Flüge teurer machen. "Kein Flug darf billiger sein als die Flughafengebühren und alle anderen Gebühren, die dafür anfallen", sagte Scholz am Mittwochabend in der Sendung "ProSieben Spezial Live". Weitergehende Regelungen seien rechtlich schwierig. Das bedeute aber immerhin, "dass es sicherlich keinen (Flug) geben wird, der unter 50, 60 Euro dann sein wird". Auch das sei noch ziemlich günstig, gemessen an dem, was Flugreisen früher gekostet hätten. BERLIN - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will gegen innereuropäische Billigflüge vorgehen und eine Preisgrenze durchsetzen. (Boerse, 12.05.2021 - 21:38) weiterlesen...

Engpässe an Tankstellen im Südosten der USA nach Angriff auf Pipeline. Der Experte Patrick De Haan von der Marktanalysefirma Gasbuddy teilte am Mittwochnachmittag (Ortszeit) auf Twitter mit, im Bundesstaat North Carolina sei an fast zwei von drei Tankstellen kein Benzin mehr erhältlich. In Virginia seien 44 Prozent der Tankstellen betroffen, in South Carolina und in Georgia seien es jeweils 43 Prozent. Auch in anderen Bundesstaaten im Südosten der USA kam es demnach zu Engpässen. WASHINGTON - Nach dem Cyberangriff auf die größte Benzin-Pipeline in den USA ist es im Südosten des Landes zu Engpässen an Tankstellen gekommen. (Boerse, 12.05.2021 - 21:09) weiterlesen...

Presse: Bahn verdoppelt aktuell Zahl der Sicherheitskräfte in Zügen. "Die zusätzlichen Mitarbeiter werden vor allem rund um die Ballungsräume und auf besonders nachgefragten Verbindungen Präsenz zeigen", sagte ein Bahn-Sprecher dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Die Maßnahme solle für die Wochenenden Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam gelten. Am Freitag vor Pfingsten würden auf stark nachgefragten Strecken zusätzliche Verbindungen im Fernverkehr angeboten. BERLIN - Die Deutsche Bahn rechnet nach einem Medienbericht am Himmelfahrts-Wochenende mit deutlich mehr Fahrgästen und will zur Durchsetzung der Corona-Regeln die Zahl der Sicherheitskräfte in Fernverkehrszügen verdoppeln. (Boerse, 12.05.2021 - 21:03) weiterlesen...

Reifenhersteller Pirelli verliert Geld. So flossen 653,5 Millionen Euro an Barmitteln in den ersten drei Monaten des Jahres ab wie das Unternehmen am Mittwochabend mitteilte. Im ersten Quartal 2020 hatte der Abfluss freier Barmittel (Net Cash Flow) allerdings noch 753,5 Millionen Euro betragen. MAILAND - Der von der Corona-Pandemie geplagte italienische Reifenhersteller Pirelli hat im ersten Quartal Geld verloren. (Boerse, 12.05.2021 - 18:40) weiterlesen...

Kalorienangaben auf Speisekarten in Großbritannien geplant. "Unser Ziel ist, es Menschen so einfach wie möglich zu machen, gesunde Ernährungsentscheidungen für sich und ihre Familien treffen zu können, sowohl im Restaurant als auch zu Hause", sagte der Staatssekretär für öffentliche Gesundheit, Jo Churchill, am Mittwoch laut einer Mitteilung. Die Vorgabe soll demzufolge nur für Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern gelten, um kleinere Betriebe nicht unnötig zu belasten. LONDON - In Großbritannien sollen große Restaurant- und Caféketten von April 2022 an auf ihren Speisekarten die Kalorienzahlen zu den einzelnen Gerichten und Getränken angeben. (Boerse, 12.05.2021 - 18:32) weiterlesen...