Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Produktion

HANNOVER - Die in diesem Jahr wegen Corona vollständig digitale Ausgabe der Industrieschau Hannover Messe soll eine Ausnahme bleiben.

16.04.2021 - 12:50:03

HANNOVER: Industriemesse soll 2022 wieder Besucher empfangen. Zwar zog Messechef Jochen Köckler ein positives Fazit - die Beteiligung sei sehr zufriedenstellend gewesen und die Technik habe ohne Aussetzer mitgespielt, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Man kann sehr vieles digitalisieren. Aber letztendlich kann das kein vollständiger Ersatz für das sein, was in Messehallen passiert." Dort gebe es anstelle von Videoanrufen und Livestreams aus Fabriken schließlich persönliche Gespräche oder auch mal zufällige Begegnungen.

Im kommenden Jahr soll die Hannover Messe daher als hybride Veranstaltung stattfinden, mit Besuchern auf dem Messegelände und Übertragungen im Internet. In der Zeit nach Corona sei diese Kombination für die Messe eine Chance, weiter an Bedeutung und Reichweite zuzulegen. "Wir werden im nächsten Jahr hoffentlich wieder viele Besucher an den fünf Messetagen haben. Aber die Innovationen werden dann sicherlich auch aus Hannover in die Welt gestreamt - vielleicht aus Hannover und aus den Firmenzentralen", sagte Köckler.

Rund 1800 Aussteller präsentierten in dieser Woche bei der Hannover Messe ihre Ideen für die Fabriken und Energiesysteme der Zukunft. Etwa 90 000 registrierte Teilnehmer verfolgten die Schau online. Nach Angaben der Messe wurden die Streams mehr als 140 000 Mal angesehen. Hinzu kamen 800 000 Suchanfragen in der Aussteller- und Produktsuche.

Die nächste Auflage der Hannover Messe ist für den 25. bis 29. April 2022 angesetzt. Partnerland ist dann Portugal.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Esken: Für Windenergieausbau Abstandsregel ändern - Altmaier dagegen. "Gerade bei der Abstandsregel müsste man nochmal ran", sagte sie am Sonntag im ARD-"Bericht aus Berlin". Die vorgeschriebene Entfernung von Windrädern zu Wohnhäusern "müsste verringert werden, damit wir auch besser planen können". BERLIN - SPD-Chefin Saskia Esken hat sich dafür ausgesprochen, für einen stärkeren Ökoenergie-Ausbau die Abstandsvorschriften für Windräder zu ändern. (Boerse, 09.05.2021 - 20:00) weiterlesen...

Trümmer chinesischer Raketenstufe in Indischen Ozean gestürzt. "Der größte Teil" sei beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglüht und zerstört worden, teilte Chinas Raumfahrtprogramm am Sonntag mit. Zuvor war die Rakete noch über dem Nahen Osten am Himmel gesehen worden und dann über der Arabischen Halbinsel in die Erdatmosphäre eingetreten. PEKING - Die Überreste einer für den Bau der chinesischen Raumstation genutzten Rakete sind nahe der Inselgruppe der Malediven in den Indischen Ozean gestürzt. (Boerse, 09.05.2021 - 10:04) weiterlesen...

Trümmer chinesischer Rakete in Indischen Ozean gestürzt. PEKING - Die Befürchtung eines zerstörerischen Trümmerregens über bewohntem Gebiet hat sich nicht bestätigt: Die Überreste einer für den Bau der ersten chinesischen Raumstation genutzten Rakete sind zwischen der Arabischen Halbinsel und Indien ins offene Meer gestürzt. Das meldeten chinesische Staatsmedien am Sonntagmorgen. Demnach verbrannten die meisten Überreste des Flugkörpers beim Eintritt in die Atmosphäre, die restlichen Trümmer seien in den Indischen Ozean gefallen. Die Rakete vom Typ "Langer Marsch 5B" hatte am 29. April das 22 Tonnen schwere Modul "Tianhe" (Himmlische Harmonie) ins All gebracht, das den Hauptteil der chinesischen Raumstation bilden soll. Trümmer chinesischer Rakete in Indischen Ozean gestürzt (Boerse, 09.05.2021 - 09:42) weiterlesen...

MAN SE: Höhe der Barabfindung für verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out auf EUR 70,68 je MAN SE-Stammaktie und je MAN SE-Vorzugsaktie festgelegt. MAN SE: Höhe der Barabfindung für verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out auf EUR 70,68 je MAN SE-Stammaktie und je MAN SE-Vorzugsaktie festgelegt MAN SE: Höhe der Barabfindung für verschmelzungsrechtlichen Squeeze-out auf EUR 70,68 je MAN SE-Stammaktie und je MAN SE-Vorzugsaktie festgelegt (Boerse, 08.05.2021 - 16:35) weiterlesen...

Airbus liefert im April wieder weniger Flugzeuge aus - Mehr Aufträge als Stornos. Diesmal übergab der Konzern 45 neue Maschinen an seine Kunden, wie er am Freitagabend in Toulouse mitteilte. Im März hatte der Hersteller nach einem schwächeren Start ins Jahr 72 Maschinen ausgeliefert. In den ersten vier Monate verließen damit 170 Maschinen die Airbus-Werke. Unterdessen sammelte Airbus im April trotz der Corona-Krise Bestellungen über 48 Verkehrsflugzeuge ein, kassierte aber auch 22 Stornierungen. TOULOUSE - Der Flugzeugbauer Airbus hat im April deutlich weniger Verkehrsflugzeuge ausgeliefert als im außergewöhnlich starken März. (Boerse, 07.05.2021 - 18:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Siemens auf 165 Euro - 'Kaufen'. Das Geschäft bei dem Technologiekonzern brumme, schrieb Analyst Wolfgang Donie in einer am Freitag vorliegenden Studie. HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Siemens nach Quartalszahlen von 150 auf 165 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. (Boerse, 07.05.2021 - 15:12) weiterlesen...