Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

HANNOVER / DARMSTADT - Bei einer zweiten Runde von Warnstreiks an Tüv-Stationen in mehreren Bundesländern ist es am Montag zu örtlich erheblichen Einschränkungen gekommen.

03.05.2021 - 13:26:30

Neue Tüv-Warnstreiks - Ausfälle bei Fahrprüfungen und an Stationen. Nach Verdi-Angaben trugen sich etwa beim Tüv Nord rund 1200 Beschäftigte in Listen zum Ausstand ein und ließen zumindest einen Teil ihrer Arbeit ruhen. An einer Aktion vor zwei Wochen hatten schon 900 Belegschaftsmitglieder teilgenommen.

Die Gewerkschaft berichtete von "Schließungen oder Teilschließungen" von Fahrschulen in einigen Städten in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt, die auf Arbeitsniederlegungen von Fahrprüfern des Tüv zurückzuführen seien. Auch Tüv-Stationen selbst sollten danach betroffen sein. Der Warnstreikaufruf erstreckte sich auch auf Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen, Hessen, das Saarland, Sachsen, Berlin und Brandenburg.

Der Tüv Nord in Hannover erklärte: "Der Warnstreik wird regional sehr unterschiedlich wahrgenommen." Man habe Fahrschulen ab Ende voriger Woche informiert. "Wir bedauern, wenn für Kunden Unannehmlichkeiten entstanden sind, und bemühen uns, rasch neue Termine für Prüfungen anzubieten." Aus dem Tüv Hessen hieß es zu den eigenen Stationen: "Der Streik wird keine Auswirkungen auf den Prüfbetrieb haben." Bei Fahrprüfungen seien dagegen leichte Beeinträchtigungen zu erwarten.

Hintergrund der Auseinandersetzung ist die laufende Tarifrunde. Verdi verlangt 7 Prozent mehr Geld in diesem Jahr, dabei mindestens 300 Euro mehr für die unteren Lohngruppen. Die Arbeitgeberseite bietet ein Plus von insgesamt 4,5 Prozent - verteilt über das laufende und das kommende Jahr. Thema des Tarifstreits sind zudem Vorschläge für mehr Wahlmöglichkeiten zwischen Entgelt und Umwandlung in Freizeit.

Der Tüv Nord kritisierte die Aktionen als derzeit nicht verhältnismäßig: "Ein Warnstreik ist in der Corona-Pandemie nicht angemessen, zumal der Gewerkschaft ein gutes und faires Angebot vorliegt." Man setze jetzt auf eine "zügige Einigung".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Gesundheitsbehörde unterstützt Biontech-Vakzin für Kinder ab zwölf. Ein Expertengremium der CDC sprach sich am Mittwoch für die Anwendung bei den Minderjährigen aus, wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten. Am Montag hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA das Vakzin bereits für diese Altersgruppe zugelassen. Die bereits bestehende Notfallzulassung zur Verabreichung ab 16 Jahren wurde entsprechend angepasst und erweitert. Viele lokale Behören in den USA hatten aber neben der FDA-Zulassung aber die Empfehlung der CDC abgewartet. WASHINGTON - Auch die US-Gesundheitsbehörde CDC unterstützt die Verabreichung des Corona-Impfstoffes von Pfizer /Biontech für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren. (Boerse, 12.05.2021 - 22:24) weiterlesen...

Keine Billigflüge mehr - Scholz will viele Flüge teurer machen. "Kein Flug darf billiger sein als die Flughafengebühren und alle anderen Gebühren, die dafür anfallen", sagte Scholz am Mittwochabend in der Sendung "ProSieben Spezial Live". Weitergehende Regelungen seien rechtlich schwierig. Das bedeute aber immerhin, "dass es sicherlich keinen (Flug) geben wird, der unter 50, 60 Euro dann sein wird". Auch das sei noch ziemlich günstig, gemessen an dem, was Flugreisen früher gekostet hätten. BERLIN - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will gegen innereuropäische Billigflüge vorgehen und eine Preisgrenze durchsetzen. (Boerse, 12.05.2021 - 21:38) weiterlesen...

Engpässe an Tankstellen im Südosten der USA nach Angriff auf Pipeline. Der Experte Patrick De Haan von der Marktanalysefirma Gasbuddy teilte am Mittwochnachmittag (Ortszeit) auf Twitter mit, im Bundesstaat North Carolina sei an fast zwei von drei Tankstellen kein Benzin mehr erhältlich. In Virginia seien 44 Prozent der Tankstellen betroffen, in South Carolina und in Georgia seien es jeweils 43 Prozent. Auch in anderen Bundesstaaten im Südosten der USA kam es demnach zu Engpässen. WASHINGTON - Nach dem Cyberangriff auf die größte Benzin-Pipeline in den USA ist es im Südosten des Landes zu Engpässen an Tankstellen gekommen. (Boerse, 12.05.2021 - 21:09) weiterlesen...

Presse: Bahn verdoppelt aktuell Zahl der Sicherheitskräfte in Zügen. "Die zusätzlichen Mitarbeiter werden vor allem rund um die Ballungsräume und auf besonders nachgefragten Verbindungen Präsenz zeigen", sagte ein Bahn-Sprecher dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Die Maßnahme solle für die Wochenenden Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam gelten. Am Freitag vor Pfingsten würden auf stark nachgefragten Strecken zusätzliche Verbindungen im Fernverkehr angeboten. BERLIN - Die Deutsche Bahn rechnet nach einem Medienbericht am Himmelfahrts-Wochenende mit deutlich mehr Fahrgästen und will zur Durchsetzung der Corona-Regeln die Zahl der Sicherheitskräfte in Fernverkehrszügen verdoppeln. (Boerse, 12.05.2021 - 21:03) weiterlesen...

Reifenhersteller Pirelli verliert Geld. So flossen 653,5 Millionen Euro an Barmitteln in den ersten drei Monaten des Jahres ab wie das Unternehmen am Mittwochabend mitteilte. Im ersten Quartal 2020 hatte der Abfluss freier Barmittel (Net Cash Flow) allerdings noch 753,5 Millionen Euro betragen. MAILAND - Der von der Corona-Pandemie geplagte italienische Reifenhersteller Pirelli hat im ersten Quartal Geld verloren. (Boerse, 12.05.2021 - 18:40) weiterlesen...

Kalorienangaben auf Speisekarten in Großbritannien geplant. "Unser Ziel ist, es Menschen so einfach wie möglich zu machen, gesunde Ernährungsentscheidungen für sich und ihre Familien treffen zu können, sowohl im Restaurant als auch zu Hause", sagte der Staatssekretär für öffentliche Gesundheit, Jo Churchill, am Mittwoch laut einer Mitteilung. Die Vorgabe soll demzufolge nur für Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern gelten, um kleinere Betriebe nicht unnötig zu belasten. LONDON - In Großbritannien sollen große Restaurant- und Caféketten von April 2022 an auf ihren Speisekarten die Kalorienzahlen zu den einzelnen Gerichten und Getränken angeben. (Boerse, 12.05.2021 - 18:32) weiterlesen...