Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

HANNOVER - Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat zu einer Weiterentwicklung des Tierwohls in der Landwirtschaft aufgerufen.

09.02.2021 - 14:10:30

Klöckner: Gesellschaftliche Akzeptanz der Tierhaltung wichtig. "Die Akzeptanz der ganzen Branche steht und fällt auch mit der Akzeptanz der Tierhaltung", sagte die CDU-Politikerin am Dienstag bei der Eröffnung der Nutztierhaltungsmesse Eurotier in Hannover. Dabei müsse auch über die Finanzierung geredet werden. Für den Februar erwarte sie Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zu den Vorschlägen einer Expertenkommission von Ex-Landwirtschaftsminister Jochen Borchert (CDU). Diese hatte einen Investitionsbedarf von zunächst 1,2 Milliarden Euro jährlich in den Ställen ermittelt. "Erst wenn wir solide Planungsgrundlagen haben, können wir entscheiden, wo es am Ende verlässlich hingeht", sagte Klöckner.

Das von ihr geplante staatliche Tierwohllabel solle es den Verbrauchern ermöglichen, an der Kasse eine Entscheidung für mehr Tierwohl treffen, sagte die Ministerin. Über die Kosten und die Finanzierung müsse klar geredet werden, sonst drohe angesichts der gesellschaftlichen Erwartungshaltung die Tierhaltung aus Deutschland abzuwandern. "Ansonsten haben wir nichts von mehr Tierschutz, wenn wir keinen Tierhalter mehr bei uns haben, und diese Fragen einfach nur exportieren dorthin, wo sie überhaupt nicht beantwortet werden."

Erstmals wird die Eurotier ausschließlich im Internet veranstaltet. Mehr als 1400 Aussteller beteiligen sich bis zum 12. Februar an der Online-Plattform. Mehr als 300 Veranstaltungen beschäftigen sich mit allen Themen rund um die Tierhaltung, von der Antibiotikareduktion bis zum Zweinutzungshuhn, von der ökologischen Tierhaltung bis zu digitalen Verfahren in der Tierhaltung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ROUNDUP/Corona in Großbritannien: Die Hoffnung nach dem Knick in der Kurve. LONDON - Nachdem Boris Johnson seine Landsleute am 19. Juli mit der Aufhebung fast aller Corona-Beschränkungen in England in die Freiheit entließ, konnte man mit vielem rechnen. Eins jedoch erwartete eigentlich niemand: dass die Infektionszahlen fallen würden. Selbst Gesundheitsminister Sajid Javid hatte es als "unvermeidlich" bezeichnet, dass der "Freedom Day" einen Anstieg nach sich ziehen würde. Doch es kam erst einmal anders. ROUNDUP/Corona in Großbritannien: Die Hoffnung nach dem Knick in der Kurve (Wirtschaft, 30.07.2021 - 15:56) weiterlesen...

Stark gestiegene Corona-Zahlen auf Island. Das ging am Freitag aus den aktualisierten isländischen Corona-Zahlen hervor. Was im ersten Moment nicht nach sonderlich viel klingen mag, ist für die Nordatlantik-Insel mit ihren rund 360 000 Einwohnern eine ganze Menge: Die inländische 14-Tage-Inzidenz, die die Isländer von den an der Grenze erkannten Fällen unterscheiden, stieg in den vergangenen Tagen auf 280,6 - zuvor hatte der Wert monatelang auf einem höchstens niedrigen zweistelligen Niveau gelegen. REYKJAVIK - Island hat vier Tage in Folge jeweils mehr als 100 neue Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 15:42) weiterlesen...

Sächsische Impfkommission empfiehlt Corona-Schutzimpfung ab zwölf. DRESDEN - Die Sächsische Impfkommission (Siko) empfiehlt eine Corona-Schutzimpfung für alle Kinder ab zwölf Jahren. Das geht aus einem Update der Empfehlungen zum 1. August hervor. Darüber hatten die "Sächsische Zeitung" und der MDR am Freitag berichtet. Sächsische Impfkommission empfiehlt Corona-Schutzimpfung ab zwölf (Boerse, 30.07.2021 - 15:41) weiterlesen...

Corona-Maßnahme gelockert: Moskau schafft Handschuh-Pflicht ab. Unter anderem Busse, Bahnen und Geschäfte dürfen künftig wieder ohne Handbedeckung betreten werden, wie Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin am Freitag mitteilte. Ein Mund-Nasen-Schutz müsse aber weiterhin getragen werden. Die Handschuh-Pflicht war in Europas größter Metropole im Mai vergangenen Jahres eingeführt worden, vielerorts wurde sie allerdings nicht konsequent umgesetzt. MOSKAU - Nach mehr als einem Jahr hat Russlands Hauptstadt Moskau die als Corona-Schutzmaßnahme eingeführte Handschuh-Pflicht im öffentlichen Raum aufgehoben. (Boerse, 30.07.2021 - 15:30) weiterlesen...

US-Gesundheitsbehörde: Delta so ansteckend wie Windpocken. Die Virusmenge in Infizierten sei dabei deutlich höher als bei der ursprünglichen Variante und eine Ansteckung könne leichter weitergegeben werden, heißt es in einer internen CDC-Präsentation, die von der "Washington Post" veröffentlicht wurde. NEW YORK - Die Delta-Variante des Coronavirus ist der US-Gesundheitsbehörde CDC zufolge so ansteckend wie Windpocken und kann den Schutz von Impfungen leichter durchbrechen. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 15:26) weiterlesen...

Kabinett beschließt neue Regeln für Einreise-Testpflicht. Das Bundeskabinett beschloss am Freitag eine entsprechende Verordnung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Umlaufverfahren, wie die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer mitteilte. Die Neuregelung diene dazu, die Eintragung zusätzlicher Infektionen nach Deutschland möglichst gering zu halten. BERLIN - Der Weg für neue Corona-Testpflichten bei Einreisen nach Deutschland ab diesem Sonntag ist frei. (Boerse, 30.07.2021 - 15:23) weiterlesen...