Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

HANNOVER / BREMEN - In dem seit Monaten schwelenden Tarifkonflikt im Einzelhandel sind Ikea-Mitarbeiter in mehreren Bundesländern einem Warnstreikaufruf der Gewerkschaft Verdi gefolgt.

21.09.2021 - 14:06:26

Verdi lässt Ikea-Beschäftigte streiken. Schwerpunkt der Aktion am Dienstag waren Ikea-Möbelhäuser im Norden, wie Verdi mitteilte. Dort waren die Standorte Großburgwedel, Hannover Expo-Park, Osnabrück und Braunschweig in Niedersachsen sowie Bremerhaven betroffen.

Verdi-Verhandlungsführerin Sabine Gatz nannte auch Magdeburg und Erfurt als betroffene Orte. Die Möbelhäuser seien durch den Warnstreik nicht lahmgelegt worden, sagte sie. Es sei aber gelungen, die internen Abläufe zu stören. An einer Kundgebung in Großburgwedel bei Hannover beteiligten sich etwa 100 Streikende. Verdi hatte auch Ikea-Standorte in Bayern, Hessen, Hamburg, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Nordrhein-Westfalen zum Ausstand aufgerufen.

Zur Konzentration auf Ikea sagte Gatz, das Unternehmen sei Mitglied der Tarifkommission Niedersachsen und beteilige sich an der "bundesweiten Blockadehaltung der Einzelhandelsunternehmen". Den Beschäftigten fehle immer noch eine angemessene Entgelterhöhung und Wertschätzung für ihre gute Arbeit.

Der Warnstreik sende zudem auch eine Botschaft in Richtung der zeitgleich stattfindenden Tarifverhandlungen in Nordrhein-Westfalen. "Ein ernstzunehmendes, abschlussfähiges Angebot muss endlich auf den Tisch", sagte sie. Verdi fordert für die Einzelhandelsbeschäftigten unter anderem eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 4,5 Prozent plus 45 Euro pro Monat für alle Beschäftigen, 100 Euro mehr Ausbildungsvergütung, sowie ein Mindesteinkommen von 12,50 Euro pro Stunde bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

In der Tarifrunde haben sich nach Verdi-Angaben bereits 31 der 54 deutschen Ikea-Standorte an Warnstreiks beteiligt. "Bei Ikea fordern die Beschäftigten auch einen Tarifvertrag, der die rasante digitale Transformation des Unternehmens im Sinne der Beschäftigten regelt", sagte Verdi-Vertreterin Maren Ulbrich. Die Deutschland-Zentrale von Ikea in Hofheim bei Frankfurt war nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Einkaufen wird in Australien für Ungeimpfte kompliziert. MELBOURNE - Das Leben in Australien wird für Ungeimpfte immer komplizierter. In der Metropole Melbourne und dem Rest des Bundesstaats Victoria gilt künftig: Sobald dort 90 Prozent der Bürger vollständig geimpft sind, dürfen Ungeimpfte nur noch Geschäfte betreten, die unverzichtbar fürs tägliche Leben sind - also etwa Supermärkte und Drogerien. Der Covid-19-Beauftragte der Region, Jeroen Weimar, erklärte am Mittwoch, es werde aber noch einige Wochen dauern, bis diese Regel in Kraft trete. Den Plänen der Regierung zufolge soll am 24. November die 90-Prozent-Marke erreicht sein. Einkaufen wird in Australien für Ungeimpfte kompliziert (Wirtschaft, 27.10.2021 - 05:24) weiterlesen...

Googles Werbegeschäft läuft auf Hochtouren. Im vergangenen Quartal stieg der Umsatz des Internet-Konzerns im Jahresvergleich um 41 Prozent auf gut 65,1 Milliarden Dollar (56,1 Mrd Euro). Beim Gewinn gab es einen Sprung von 11,2 auf 18,9 Milliarden Dollar, wie Alphabet nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. MOUNTAIN VIEW - Die Google -Mutter Alphabet profitiert weiterhin massiv von der Digitalisierung des Lebens in der Corona-Pandemie. (Boerse, 26.10.2021 - 22:48) weiterlesen...

Große Lücke: Klima-Versprechen laut UN nicht ausreichend. In einem am Dienstag vorgestellten Bericht wenige Tage vor der Klimakonferenz in Glasgow sehen die Vereinten Nationen eine große Lücke zwischen nationalen Ankündigungen und den nötigen Handlungen, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. NEW YORK/NAIROBI - Die Anstrengungen der Staatengemeinde reichen nach UN-Angaben bei Weitem nicht für die Erfüllung der Pariser Klimaziele aus. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 15:26) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Ceconomy nach Eckdaten erholt - 200-Tage-Linie im Fokus. Nach dem Kurssprung gleich zu Handelsbeginn folgte jedoch nicht mehr viel nach oben, und die Aktien des Elektronikhändlers blieben auf Abstand zu ihrer bei rund 4,20 Euro liegenden exponentiellen 200-Tage-Linie. FRANKFURT - Papiere von Ceconomy haben sich am Dienstag nach Eckdaten zum Geschäftsjahr um weitere 6 Prozent auf 4,112 Euro erholt. (Boerse, 26.10.2021 - 12:12) weiterlesen...

Ceconomy erlöst im letzten Quartal weniger - Aktie aber obenauf. So ging der Umsatz in den Monaten Juli bis September gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2 Prozent auf 5,17 Milliarden Euro zurück, wie das Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Dies sei den Nachholeffekten im Vorjahr geschuldet, hieß es von der Media-Markt- und Saturn-Mutter. Gegenüber dem entsprechenden Quartal aus dem Vor-Corona-Geschäftsjahr 2018/19 legten die Erlöse nämlich zu. Die Onlineumsätze stiegen im vergangenen Quartal aber weiter deutlich und machten nun rund ein Fünftel des gesamten Geschäfts aus. DÜSSELDORF - Der Elektronikhändler Ceconomy hat im letzten Quartal seines Geschäftsjahres etwas Federn lassen müssen. (Boerse, 26.10.2021 - 09:49) weiterlesen...

ZALANDO IM FOKUS: Rückkehr zur 'Normalität' beginnt. Die bereits vor Corona bestehende Tendenz hat während der Pandemie nochmals an Fahrt aufgenommen. Und auch trotz einer zunehmenden Normalisierung der Lage dürfte der Trend nicht mehr umgekehrt werden. Gut für Online-Händler wie Zalando . Allerdings wird die Fallhöhe größer, je stärker die neue Normalität Einzug erhält. Das bekommen gerade die besonders im vergangenen Jahr erfolgsverwöhnten Anleger zu spüren. Was bei Zalando los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht. BERLIN - Kunden bestellen immer mehr im Internet. (Boerse, 26.10.2021 - 08:33) weiterlesen...