Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

HANNOVER / BERLIN - Der Frühling steht vor der Tür - und damit auch die Feldarbeit.

03.03.2021 - 05:41:25

Landwirtschaft wartet wieder auf Saisonkräfte. Die Landwirtschaft setzt dazu auf Saisonarbeitskräfte, die meist aus Osteuropa kommen. "Wir brauchen diese erfahrenen Mitarbeiter, um die Versorgungssicherheit mit frischen, heimischen Lebensmitteln zu gewährleisten", sagte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied der Deutschen Presse-Agentur. Viele dieser Mitarbeiter kämen seit Jahren immer auf die gleichen Höfe und seien wichtig für die Betriebe.

Jährlich helfen in den deutschen Landwirtschaftsbetrieben im Durchschnitt rund 300 000 Saisonkräfte. Im vergangenen Jahr seien es wegen der Corona-Pandemie deutlich weniger gewesen.

Im vergangenen Jahr hätten die Betriebe mit großen Planungsunsicherheiten zu kämpfen gehabt, sagte Fred Eickhorst, Vorstandssprecher der Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer in Niedersachsen. "Dieses Jahr sind unsere Betriebe aus der Erfahrung des vergangenen Jahrs perfekt vorbereitet."

Nach Angaben des Deutschen Bauernverbandes laufen die Planungen bei den meisten Betrieben oder seien schon abgeschlossen. Erste Saisonkräfte haben demzufolge ihre Arbeit schon aufgenommen. Die meisten Betriebe planen eine Anreise der Helfer mit dem Auto oder dem Bus.

"Im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass die Betriebe keine Hotspots waren", sagte eine Sprecherin des Landvolks Niedersachsen. Von wenigen Fällen abgesehen habe es keine größeren Infektionsfälle gegeben, sagt auch ein Sprecher des Bauernverbandes. Insbesondere das Arbeiten und Wohnen in kleinen Gruppen sowie die anfängliche Arbeitsquarantäne hätten sich bewährt. Die in diesem Jahr zusätzlich bestehende Testpflicht bei der Einreise sowie Schnelltests schafften zusätzliche Sicherheit.

Um möglichst wenig Personal zu wechseln, fordert die Landwirtschaft wie schon im letzten Jahr, die Sozialversicherungspflicht nicht nur für eine Beschäftigung von 70 Tagen, sondern für 115 Tage auszusetzen. Bislang weigert sich Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), dieser Verlängerung zuzustimmen. Die Erntehelfer werden in der Regel durch eine private Krankenversicherung abgesichert, sagte Rukwied: "Deswegen können wir die anhaltende Blockade von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gegen die erneute Verlängerung der 70-Tage-Regelung nicht nachvollziehen." Durch den geringeren Personalwechsel sinke zudem das Infektionsrisiko.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Thailand verhängt nach Corona-Rekordzahlen strengere Maßnahmen. Ab Sonntag sollen Bars, Schulen und Veranstaltungsorte zunächst für zwei Wochen geschlossen werden, sagte Taweesin Visanuyothin, der Sprecher des Corona-Task-Force des Landes, am Freitag nach einem Treffen. Zusammenkünfte müssen auf maximal 50 Personen begrenzt werden. Zudem wird der Ausschank von Alkohol in Restaurants verboten. BANGKOK - Nachdem Thailand mehrere Tage in Folge Rekordzahlen an Corona-Neuinfektionen verzeichnet hat, reagieren die Behörden jetzt mit strengeren Maßnahmen. (Boerse, 16.04.2021 - 14:26) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Hellofresh auf 105 Euro - 'Buy'. Die vorläufigen Zahlen des Kochboxenversenders zum ersten Quartal seien sehr stark ausgefallen, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Daher seien nun die Jahresziele angehoben worden. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Hellofresh nach Zahlen von 99 auf 105 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 16.04.2021 - 14:09) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Hellofresh nähert sich Rekordhoch - optimistischer Ausblick. Am Vormittag näherte sich der Kurs mit 77,28 Euro in der Spitze dem zwei Monate alten Rekord von 77,90 Euro. Für ein Sprung über diese Marke fehlte dann aber weiterer Rückenwind, zuletzt kosteten die Papiere mit 74,52 Euro 4,5 Prozent mehr als am Vortag. FRANKFURT - Eine Erhöhung der Jahresprognose durch Hellofresh hat am Freitag den Geschmack der Anleger getroffen. (Boerse, 16.04.2021 - 12:12) weiterlesen...

Hellofresh hebt Jahresprognose an - Erstes Quartal überraschend stark. Das Umsatzwachstum werde bei 35 bis 45 Prozent liegen, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend in Berlin mit. Zuvor war Hellofresh von 20 bis 25 Prozent ausgegangen. Die währungsbereingte Ebitda-Marge (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) sieht die Firma nun bei zehn bis zwölf nach bisher neun bis zwölf Prozent. Laut Hellofresh werden damit die Erwartungen von Analysten übertroffen. BERLIN - Der Kochboxenversender Hellofresh schaut nach einem überraschend guten Jahresstart noch optimistischer auf 2021. (Boerse, 16.04.2021 - 11:02) weiterlesen...

Gute Corona-Zahlen: Restaurants dürfen in Dänemark früher öffnen. Ab Mittwoch können die Dänen in den Lokalen essen und trinken, sofern sie vorher einen Tisch bestellt haben und per Corona-Pass auf ihrem Smartphone einen negativen Corona-Test, Impfungen gegen Covid-19 oder eine überstandene Infektion nachweisen können. Darauf und auf weitere vorzeitige Lockerungen einigten sich die dänische Regierung und der Großteil der Parlamentsparteien in der Nacht zum Freitag in Kopenhagen. KOPENHAGEN - Dank einer guten Infektionslage dürfen in Dänemark bereits Mitte nächster Woche Restaurants, Cafés und Kneipen komplett öffnen. (Boerse, 16.04.2021 - 10:28) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel Hellofresh auf 95 Euro - 'Outperform'. Die Eckdaten des Lieferdienstes für das erste Quartal deuteten weiteres Wachstum an, schrieb Analystin Victoria Petrova in einer am Freitag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Hellofresh nach vorläufigen Zahlen von 81 auf 95 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 16.04.2021 - 08:21) weiterlesen...