Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

TUI, DE000TUAG000

HAMBURG - Nach monatelanger Zwangspause hat am Freitag erstmals wieder ein großes Kreuzfahrtschiff von einem deutschen Hafen abgelegt.

25.07.2020 - 09:10:25

Erstes großes Kreuzfahrtschiff hat abgelegt für Kurztrip. Das Tui-Schiff "Mein Schiff 2" verließ am späten Abend den Hamburger Hafen zu einem dreitägigen Rundtrip auf der Nordsee in Richtung Norwegen. An Bord sind rund 1200 Passagiere und damit deutlich weniger als die knapp 2900 Gäste, die eigentlich Platz hätten. Auch die vorgeschriebene Kapazitätsgrenze von 60 Prozent wurde nicht ausgeschöpft. Die Passagiere verbringen das Wochenende ohne Landgang auf See und kehren am Montagmorgen in die Hansestadt zurück.

An Bord gilt ein strenges Hygiene-Konzept mit den üblichen Regeln. Die Crewmitglieder sollen untereinander und zu den Gästen den Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten oder Gesichtsmasken tragen. Die Buffetrestaurants werden geöffnet sein, aber die Gäste haben nicht selbst Zugang zu den Speisen, sondern diese werden ihnen angereicht. Bevor die Passagiere an Bord gehen, müssen sie einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen und ihre Körpertemperatur messen lassen.

Auch weitere Reedereien neben Tui starten mit ähnlichen Konzepten wieder zu kurzen Trips. Am 5. August soll die "AIDAperla" von Hamburg zu ihrer ersten Reise nach der Corona-Pause ablegen, am 12. August in Rostock die "AIDAmar" und am 16. August in Kiel die "AIDAblu". Die Reederei hält an den Plänen fest, auch nachdem zehn von 750 eingeplanten Crew-Mitarbeitern positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Auch Ägypten will Ende der Reisewarnung für seine Urlaubsgebiete. Der ägyptische Botschafter in Berlin, Khaled Galal Abdelhamid, verwies in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur auf sinkende Corona-Infektionszahlen in seinem Land und weitgehende Sicherheitsvorkehrungen für Touristen. BERLIN - Nach der teilweisen Aufhebung der Reisewarnung für die Türkei verlangt auch Ägypten von der Bundesregierung eine solche Entscheidung für seine Urlaubsgebiete. (Wirtschaft, 07.08.2020 - 11:02) weiterlesen...

Tui sucht Partner für Airline-Geschäft. Im Interview mit der "Börsen-Zeitung" (Mittwoch) hat Firmenchef Fritz Joussen das Ziel ausgegeben, die teuren Flugzeuge als Anlagegüter von der Tui-Konzernbilanz zu entfernen. Tui brauche zwar Zugriff auf Airline-Kapazität, was aber nicht zwangsläufig bedeute, dass die Flugzeuge auf der Bilanz sein müssten, erklärte der Vorstandschef. FRANKFURT/HANNOVER - Der von der Coronakrise schwer getroffene Reisekonzern Tui sucht einen Partner für sein Airline-Geschäft. (Boerse, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

Reisewarnung für beliebte türkische Urlaubsgebiete aufgehoben und Tui-Statement (11. Absatz)) (Wirtschaft, 06.08.2020 - 15:40) weiterlesen...

Kreuzfahrt-Branche kämpft mit Neustart (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 03.08.2020 - 19:16) weiterlesen...

Kreuzfahrt-Branche kämpft mit Neustart. Die norwegische Reederei Hurtigruten bietet nach einem Coronavirus-Ausbruch auf ihrem Kreuzfahrtschiff "Roald Amundsen" vorerst keine Reisen mit ihren drei Expeditionsschiffen mehr an. Am Wochenende verschob zudem die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises ihren Neustart nach der Corona-Zwangspause. Die geplanten Mini-Kreuzfahrten auf der Ostsee für die erste Augusthälfte wurden abgesagt, weil die letzte formale Freigabe durch den Flaggenstaat Italien noch ausstand. OSLO/FRANKFURT - Die Corona-Krise hat die Kreuzfahrt-Branche weiter im Griff. (Boerse, 03.08.2020 - 16:14) weiterlesen...