Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Indikatoren

HAMBURG - Konnte die Corona-Krise dem Immobilienmarkt in Deutschland schon nichts anhaben, so rechnen Experten nun mit Nachholeffekten und weiter steigenden Preisen.

16.09.2021 - 07:43:29

Prognose: Immobilienpreise in Deutschland steigen nach Corona noch schneller. Laut einer Prognose des Hamburger Gewos-Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung wird der Immobilien-Gesamtumsatz im laufenden Jahr um 6,3 Prozent auf 311,1 Milliarden Euro steigen. Im bisherigen Rekordjahr 2020 hatte der Umsatz knapp 293 Milliarden Euro betragen.

Treiber seien vor allem die Wohnimmobilien, deren Volumen vom Vorjahr voraussichtlich um 7,5 Prozent auf 237,7 Milliarden Euro wächst. Das geht aus der aktuellen Gewos-Prognose hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Gleichzeitig werde die Zahl der Transaktionen nur leicht um 1,4 Prozent steigen. Der Durchschnittspreis pro Kauffall steigt weiter.

Das bestätigt Gewos-Experte Sebastian Wunsch mit Zahlen aus 2020: "Die Preisdynamik im Bereich des selbst genutzten Wohneigentums hat sich im Zuge der Corona-Pandemie noch einmal verstärkt. Mit 10,8 Prozent bei Eigenheimen und 7,2 Prozent bei Eigentumswohnungen haben wir in 2020 die stärksten Preiszuwächse seit Beginn unserer Aufzeichnungen in den 80er-Jahren festgestellt." Das hohe Transaktionsaufkommen halte seit der zweiten Jahreshälfte 2020 an. "Eine höhere Zahl an Kauffällen haben wir letztmalig im Jahr 1999 registriert."

Das Marktgeschehen verlagere sich dabei zunehmend aus den leergekauften Märkten in den Großstädten in die Speckgürtel und in ländliche Räume. Der Trend ins Umland scheine sich im Licht der Pandemieerfahrungen zu verstärken, sagte Wunsch. Besonders gefragt sind Ein- und Zweifamilienhäuser, für die Gewos im vergangenen Jahr ein Allzeithoch von 259 300 Kauffällen registrierte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Ziel für Dic Asset auf 23,65 Euro - 'Buy'. Analyst Philipp Kaiser überarbeitete in einer am Dienstag vorliegenden Studie seine Schätzungen für den Gewerbeimmobilienspezialisten. HAMBURG - Die Investmentbank Warburg Research hat das Kursziel für Dic Asset von 22,00 auf 23,65 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 19.10.2021 - 10:48) weiterlesen...

Lavastrom auf La Palma zerstört Bananenplantagen und verlangsamt sich. Der Strom habe sich deutlich verlangsamt und bewege sich am Rande des Berges La Laguna im Süden La Palmas nur noch mit einer Geschwindigkeit von zwei Metern pro Stunde vorwärts, berichtete der TV-Sender RTVE unter Berufung auf die zuständigen Behörden der spanischen Atlantik-Insel vor der Westküste Afrikas. Die 1270 Grad heiße Masse sei noch 160 Meter vom Meer entfernt. Sie habe am Montag erneut Bananenplantagen zerstört, wurde die Regionalchefin des Geographischen Instituts IGN, María José Blanco, in der Zeitung "El Mundo" zitiert. LA PALMA - Ein zweiter Lavastrom wird auf der kanarischen Vulkaninsel La Palma entgegen ersten Voraussagen am Montag wohl noch nicht das Meer erreichen. (Boerse, 18.10.2021 - 18:05) weiterlesen...

USA: NAHB-Immobilienindex steigt überraschend. Der NAHB-Hausmarktindex stieg zum Vormonat um vier Zähler auf 80 Punkte, wie die National Association of Home Builders am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt hingegen mit einem Rückgang auf 75 Punkte gerechnet. WASHINGTON - Die Stimmung auf dem US-Häusermarkt hat sich im Oktober überraschend aufgehellt. (Wirtschaft, 18.10.2021 - 16:24) weiterlesen...

Tausende Menschen demonstrieren in Rotterdam für bezahlbare Wohnungen. "Wohnen ist ein Recht, kein Geschäftsmodell" oder "Der Wohnungsmarkt ist am Ende und wir stehen Kopf" stand auf den Transparenten der Demonstranten in der niederländischen Hafenstadt. "Wir fordern eine andere Wohnungspolitik und ein Ende der Wohnungskrise", sagte ein Sprecher der Organisatoren zu Beginn des Protestmarsches, wie der öffentliche Rundfunk NOS berichtete. Die Organisatoren schätzten die Zahl der Teilnehmer an der Demonstration unter dem Motto "Häuser für Menschen, nicht für Gewinn" demnach auf rund 8000. ROTTERDAM - Tausende Menschen haben am Sonntag in Rotterdam für bezahlbaren Wohnraum demonstriert. (Boerse, 17.10.2021 - 18:18) weiterlesen...

Zweiter Lavastrom auf La Palma rund 200 Meter vom Meer entfernt. Die 1270 Grad heiße Masse sei rund 200 Meter vom Meer entfernt, teilte das Vulkanologische Institut der spanischen Region (Involcan) am Sonntagnachmittag mit. Der Lavastrom bewege sich Richtung Meeresklippen mit einer Geschwindigkeit von 15 Metern pro Stunde vorwärts. Der Hauptstrom ergießt sich schon seit rund zwei Wochen in den Atlantik und lässt dort eine neue Landzunge entstehen, die am Sonntag etwa 36 Hektar groß war. Darauf passen rund 50 Fußballfelder. Die Landkarte La Palmas wird neu gezeichnet werden müssen. LA PALMA - Ein zweiter Lavastrom könnte auf der kanarischen Vulkaninsel La Palma am Montag das Meer erreichen und dort eine neue Landzunge bilden. (Boerse, 17.10.2021 - 16:44) weiterlesen...

Zweiter Lavastrom auf La Palma rund 200 Meter vom Meer entfernt. Die 1270 Grad heiße Masse sei rund 200 Meter vom Meer entfernt, teilte das Vulkanologische Institut der spanischen Region (Involcan) am Sonntagnachmittag mit. Der Lavastrom bewege sich Richtung Meeresklippen mit einer Geschwindigkeit von 15 Metern pro Stunde vorwärts. Der Hauptstrom ergießt sich schon seit rund zwei Wochen in den Atlantik und lässt dort eine neue Landzunge entstehen, die am Sonntag etwa 36 Hektar groß war. Darauf passen rund 50 Fußballfelder. Die Landkarte La Palmas wird neu gezeichnet werden müssen. LA PALMA - Ein zweiter Lavastrom könnte auf der kanarischen Vulkaninsel La Palma am Montag das Meer erreichen und dort eine neue Landzunge bilden. (Boerse, 17.10.2021 - 16:10) weiterlesen...