NORDEX AG, DE000A0D6554

HAMBURG - Die Windenergiebranche sieht sich angesichts der Klimakrise weltweit auf einem aufsteigenden Ast.

05.05.2022 - 06:47:26

Deutsche Windindustrie im Aufschwung - Spitzenwerte bei Umfrage. Nachdem die Märkte in Europa, Asien und Nordamerika schon in der Vergangenheit optimistisch eingeschätzt worden seien, habe nun auch Deutschland seine Werte deutlich verbessern können, heißt es im neunten Trendindex der Windenergy Hamburg, der Weltleitmesse für Windenergie.

An der Befragung nahmen den Angaben zufolge zwischen dem 14. März und dem 12. April knapp 900 Marktakteure teil. Rund die Hälfte von ihnen geht davon aus, dass der am 24. Februar begonnene Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine kurzfristig negative bis sehr negative Auswirkungen für die Windenergieindustrie haben wird. Auf der anderen Seite erwarten 25 bis 30 Prozent innerhalb von zwei Monaten sogar positive Folgen, etwa 20 Prozent rechnen nicht mit Veränderungen.

Wurde der deutsche Markt den Angaben zufolge im Herbst vergangenen Jahres für die Onshore-Windenergie, also die Windenergie an Land, noch verhalten mit leicht negativen Werten gesehen, schätzen die Marktteilnehmer diesen nun als sehr positiv ein - mit Spitzenwerten beim Blick auf die Zukunft in zwei Jahren. Bei der Frage nach der aktuellen Marktsituation in der Offshore-Windindustrie, also der Windenergie auf dem Wasser, gewinnen alle Regionen deutlich hinzu und liegen im positiven bis sehr positiven Bereich. Auch dort verzeichne Deutschland die größten Zuwächse.

Mehr als 55 Prozent sehen überdies eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Windenergie in den kommenden zwei Jahren eine wesentliche Rolle bei der Produktion von grünem Wasserstoff spielen wird. Das entspreche in etwa den Werten vergangener Umfragen. Die Einsparpotenziale durch neue Technologien würden mit mittel bis hoch eingeschätzt, wobei die Möglichkeiten bei der Offshore-Windindustrie deutlich größer seien als bei der Onshore-Windindustrie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Acciona-Bekenntnis gibt Nordex Auftrieb. Die Titel des Windkraftkonzerns gewannen auf Tradegate im vorbörslichen Handel 3,9 Prozent zum Xetra-Schluss auf 9,04 Euro. Die Hamburger verschaffen sich durch eine Privatplatzierung bei ihrem spanischen Ankeraktionär Acciona neues Kapital. Damit demonstriere Acciona das dringend benötigte Bekenntnis, sagte ein Händler. FRANKFURT - Auf eine Aktienplatzierung haben Nordex am Montag positiv reagiert. (Boerse, 27.06.2022 - 08:55) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Nordex auf 13,70 Euro - 'Neutral'. Analyst Ajay Patel reduzierte seine Schätzungen für den Hersteller von Windkraftanlagen nach dessen Zahlen für das erste Quartal. Zudem geht er von höheren Kapitalkosten (WACC) aus aufgrund steigender Zinsen. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Nordex von 15,00 auf 13,70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 22.06.2022 - 08:54) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Nordex schwanken stark nach schwachen Quartals-Eckdaten. Trübe Eckdaten zum ersten Quartal mit einem vermeldeten Rutsch in die operative Verlustzone verunsicherten die Anleger in einem allgemein schwachen Branchenumfeld besonders stark, in der Folge kamen auch Bilanzsorgen auf. Zeitweise sackte der Kurs um 13 Prozent ab auf das niedrigste Niveau seit Mai 2020. Dort aber wähnten Anleger wieder vermehrt ein Schnäppchen, das Minus reduzierte sich zuletzt mit 8,88 Euro auf etwa fünf Prozent. FRANKFURT - Die neuerdings in keinem bedeutenden Dax-Familien-Index mehr gelisteten Nordex -Papiere sind am Dienstag auf Achterbahnfahrt. (Boerse, 21.06.2022 - 11:31) weiterlesen...