Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Airbus, NL0000235190

HAMBURG - Die Verhandlungen zwischen Airbus und der IG Metall über den seit Monaten umstrittenen Konzernumbau gehen am Dienstag (voraussichtlich 10.30 Uhr) in die zweite Runde.

07.09.2021 - 06:34:59

IG Metall und Airbus verhandeln wieder über Konzernumbau. Ein Airbus-Sprecher hatte nach der ersten Runde am Mittwoch angekündigt, dass "Details zu möglichen Lösungen erörtert werden" sollen. Der Verhandlungsführer der IG Metall, der norddeutsche Bezirksleiter Daniel Friedrich, erwartet von dem Unternehmen konkrete Vorschläge, wie es sich die Sicherung der deutschen Standorte in der Flugzeugfertigung vorstellt. Allgemeine Aussagen müssten nun mit verbindlichen Zusagen unterlegt werden.

Airbus-Chef Guillaume Faury hatte im April angekündigt, dass Anfang 2022 Teile von Airbus Operations und große Teile von Premium Aerotec in einer neuen Tochter aufgehen, die sich um die Strukturmontage kümmert. Dabei geht es zum Beispiel um große Rumpfteile. Zudem soll eine neue Einheit entstehen, die sich auf die Fertigung von Einzelteilen und Kleinkomponenten konzentriert. Für dieses Unternehmen, das auch andere Kunden bedienen soll, strebt Airbus die Verbindung mit einem "starken, externen Partner" an. Betroffen sind in der einen oder anderen Form nach Angaben der IG Metall knapp 13 000 Beschäftigte an den Standorten in Hamburg, Bremen und Stade sowie bei Premium Aerotec in Nordenham, Varel und Augsburg.

Die Zusagen zur Absicherung der Beschäftigung an den Standorten in Norddeutschland und Augsburg sollen nach dem Willen der IG Metall bis ins nächste Jahrzehnt reichen. Denn nur so könnten sie die Fertigung einer künftigen Nachfolgegeneration für die Bestseller aus der A320-Familie abdecken. Die IG Metall bereitet sich in dem Konflikt auch auf die Möglichkeit eines Arbeitskampfes vor.

Formal verhandeln beide Seiten über einen Sozialtarifvertrag, für den die größte deutsche Gewerkschaft Forderungen auf den Tisch gelegt hat: So verlangt die IG Metall für Beschäftigte, die ihren Job verlieren, eine Abfindung von drei Bruttomonatsgehältern je Jahr der Betriebszugehörigkeit, mindestens jedoch 25 000 Euro. Zudem sollen eine Härtefallregelung sowie zweijährige Qualifizierungsmaßnahmen vereinbart werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Indien bestellt 56 Airbus-Militärflugzeuge - Produktion vor Ort folgt. Die ersten 16 Transportmaschinen vom Typ C295 für Indien würden noch im Airbus-Werk im spanischen Sevilla montiert, teilten Airbus und das indische Unternehmen Tata Advanced Systems am Freitag in Neu-Delhi mit. Die restlichen 40 Flugzeuge gleichen Typs sollen dann in einer Industriepartnerschaft von Airbus mit Tata in Indien entstehen. NEU-DELHI - Indien kauft 56 Militärflugzeuge bei Airbus und sichert sich dafür eine Produktion im eigenen Land. (Boerse, 24.09.2021 - 16:12) weiterlesen...

Kriegswaffen für 4,5 Milliarden Euro in dieser Wahlperiode exportiert. Rund ein Viertel davon ging mit 1,081 Milliarden Euro an Ägypten, das wegen Menschenrechtsverletzungen und seiner Verwicklung in die Konflikte im Jemen und in Libyen kritisiert wird. Auch Saudi-Arabien und die Türkei sind im Zeitraum seit Oktober 2017 unter den zehn wichtigsten Empfängerländern der Rüstungsindustrie. Das geht aus einer Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Politikerin Sevim Dagdelen hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. BERLIN - Die deutsche Rüstungsindustrie hat in der laufenden Wahlperiode Kriegswaffen für rund 4,5 Milliarden Euro exportiert. (Boerse, 24.09.2021 - 05:57) weiterlesen...

IG Metall: Verhandlungen mit Airbus gehen weiter. Die nächste Verhandlungsrunde solle am Dienstag in Hamburg stattfinden, sagte der Augsburger IG-Metall-Chef Michael Leppek der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag). AUGSBURG - Airbus und die IG Metall wollen der Gewerkschaft zufolge wieder über den Konzernumbau und die Neuaufstellung der Flugzeugfertigung des Konzerns in Deutschland verhandeln. (Boerse, 24.09.2021 - 05:44) weiterlesen...

INDEX-MONITOR: Airbus und neun weitere Konzerne im größeren Dax. Im Gegenzug verkleinert der Frankfurter Marktbetreiber wie im November angekündigt den MDax der mittelgroßen Werte von 60 auf 50 Titel. FRANKFURT - Zuwachs für den Dax Anfang September bekanntgegeben. (Boerse, 20.09.2021 - 05:49) weiterlesen...