Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Metallindustrie, Elektroindustrie

HAMBURG - Die Tarifverhandlungen der IG Metall und des Arbeitgeberverbandes Nordmetall sind am Montagmorgen in die zweite Runde gestartet.

18.01.2021 - 10:47:29

Zweite Runde der Metall-Tarifverhandlungen für den Norden gestartet. Beide Seiten verhandeln darüber, ob und wie die rund 140 000 Beschäftigten der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie mehr Geld bekommen sollen. Die Gespräche werden aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie sonst üblich von Demonstrationen, Kundgebungen oder ähnlichen Aktionen der Gewerkschaft begleitet. Zudem kommen die Parteien im Hamburger Haus der Wirtschaft nur im kleinen Kreis zusammen. So werden beide Seiten von je fünf Menschen vertreten, wie ein IG-Metall-Sprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg sagte. Der Rest der 20-köpfigen Verhandlungskommission werde zeitweise online dazu geschaltet.

Nach der ersten Verhandlungsrunde Mitte Dezember hatten sich IG Metall und Arbeitgeber zuversichtlich gezeigt, offenbarten jedoch auch, dass ihre Positionen weit auseinander liegen. Während die Gewerkschaft für die Metaller in Nordwest-Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ein Volumen von vier Prozent mehr Geld bei einer Tariflaufzeit von zwölf Monaten fordert, lehnt Nordmetall bislang höhere Löhne ab.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Thyssenkrupp will Stahlsparte 'verselbstständigen'. Mit der Beendigung der Gespräche mit Liberty Steel sei "eine wesentliche Richtungsentscheidung" gefallen, sagte Vorstandschefin Martina Merz in einer Mitarbeiter-Information vom Freitag. "Perspektivisch verfolgen wir dabei nun das Ziel, das Stahlgeschäft zu verselbstständigen", heißt es in dem Schreiben, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. ESSEN - Nach der Absage des Verkaufs der Stahlsparte will sich der Industriekonzern Thyssenkrupp voll auf die Weiterentwicklung seines Kernbereichs aus eigener Kraft konzentrieren. (Boerse, 05.03.2021 - 18:13) weiterlesen...

IG Metall droht mit wochenlangen Warnstreiks. Am Freitag lag der Schwerpunkt in Baden-Württemberg, wie der Vorstand am Nachmittag in Frankfurt berichtete. In dem Bezirk legten demnach rund 52 000 Beschäftigte aus mehr als 200 Betrieben die Arbeit nieder. Coronabedingt gab es nur wenige öffentliche Aktionen wie einen Demonstrationszug beim Tuttlinger Medizintechnik-Unternehmen Aesculap. Allein im Mercedes-Werk Sindelfingen gingen aber 10 000 Beschäftigte früher ins Wochenende. FRANKFURT - In der ersten Woche ihrer Warnstreiks in der deutschen Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall nach eigenen Angaben rund 230 000 Menschen mobilisiert. (Boerse, 05.03.2021 - 16:48) weiterlesen...

2020 Umsatz und Profitabilität negativ beeinflusst von herausfordernden Marktbedingungen, vorsichtige Anzeichen einer Erholung im Q4 2020 sichtbar. 2020 Umsatz und Profitabilität negativ beeinflusst von herausfordernden Marktbedingungen, vorsichtige Anzeichen einer Erholung im Q4 2020 sichtbar 2020 Umsatz und Profitabilität negativ beeinflusst von herausfordernden Marktbedingungen, vorsichtige Anzeichen einer Erholung im Q4 2020 sichtbar (Boerse, 03.03.2021 - 07:05) weiterlesen...

Swiss Steel Holding AG gibt den Zeitplan für den Start ihres Bezugsrechtsangebots bekannt und begrüsst zusätzliche Backstop-Niveaus durch ihren Hauptaktionär BigPoint Holding AG (deuts Swiss Steel Holding AG gibt den Zeitplan für den Start ihres Bezugsrechtsangebots bekannt und begrüsst zusätzliche Backstop-Niveaus durch ihren Hauptaktionär BigPoint Holding AG (Boerse, 02.03.2021 - 07:05) weiterlesen...

Nordrhein-Westfalen: Proteste im Autokinoformat - IG Metall startet Warnstreiks. Da Versammlungen mit vielen Teilnehmern vor den Werkstoren kaum möglich sind, weicht die Gewerkschaft auf alternative Protestformen aus. In Nordrhein-Westfalen organisiert sie Kundgebungen im Autokinoformat. DÜSSELDORF - Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie startet die IG Metall am Dienstag Warnstreikaktionen unter Corona-Bedingungen. (Wirtschaft, 02.03.2021 - 05:41) weiterlesen...

Warnstreiks der IG Metall Mitte laufen seit Mitternacht. Kurz nach Mitternacht legten Arbeiter bei Continental in Rheinböllen, Norma in Maintal und Gerbershausen sowie bei Thyssenkrupp-Rasselstein in Andernach kurzfristig die Arbeit nieder, wie die Gewerkschaft berichtete. Sie demonstrieren in der laufenden Tarifrunde für höhere Löhne und sichere Jobs in der Metall- und Elektroindustrie. FRANKFURT - Mehr als 600 Beschäftigte in vier Industriebetrieben haben sich in der Nacht zum Dienstag an ersten Warnstreiks der IG Metall im Bezirk Mitte beteiligt. (Boerse, 02.03.2021 - 05:36) weiterlesen...