Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

HAMBURG - Die Passagiere des bislang unter Corona-Verdacht stehenden Kreuzfahrtschiffes "Fridtjof Nansen" werden am Freitag regulär in Hamburg von Bord gehen und nicht unter Quarantäne gestellt.

06.08.2020 - 17:00:29

Kein Corona-Verdacht mehr auf norwegischem Kreuzfahrtschiff. "Aus hiesiger Sicht gibt es keinen Anhalt für ein Ausbruchsgeschehen", sagte ein Sprecher der Hamburger Sozialbehörde am Donnerstag. Aktuell zeige keine Person an Bord Covid-19-Symptome.

Das Schiff befindet sich auf dem Rückweg von einer 15-tägigen Seefahrt entlang der norwegischen Küste. Während der Reise hatten vier Crewmitglieder leichte Erkältungssymptome gezeigt. Die daraufhin erfolgten Covid-19-Tests seien negativ ausgefallen, teilte die norwegische Reederei Hurtigruten mit.

Inzwischen seien alle Crewmitglieder und - auf freiwilliger Basis - auch alle Passagiere getestet worden, hieß es von der Sozialbehörde. Die Testergebnisse seien alle negativ. An Bord befinden sich nach Angaben von Hurtigruten 171 Gäste und 162 Besatzungsmitglieder.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

FDP-Verkehrsexperte: Scheuer darf nicht im Amt bleiben. Scheuer habe offensichtlich Parlament und Öffentlichkeit belogen, sagte der Verkehrsexperte der "Passauer Neuen Presse" (Samstag). BERLIN - Der FDP-Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic fordert den Rücktritt von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, weil der CSU-Politiker die Unwahrheit über Vertragsabschlüsse mit den Betreibern der inzwischen geplatzten Pkw-Maut gesagt haben soll. (Boerse, 26.09.2020 - 11:36) weiterlesen...

Aktionen am Tagebau Garzweiler haben begonnen - Kohlebunker besetzt. Rund 150 Aktivisten drangen nach Angaben der Aachener Polizei in den Tagebau Garzweiler ein. Ein Sprecher des Energiekonzerns RWE sagte am Vormittag, in einem Kohlebunker und an einem Transportband befänden sich Menschen. Der Betrieb des Tagebaus sei aber bislang nicht beeinträchtigt. Im Kraftwerk Weisweiler sei ebenfalls ein Kohlebunker besetzt. ERKELENZ/AACHEN - Im rheinischen Revier haben am Samstag Protestaktionen gegen die Nutzung der Braunkohle in Deutschland begonnen. (Boerse, 26.09.2020 - 11:32) weiterlesen...

Minister pocht auf transparente Endlagersuche und Bürgerbeteiligung. Die Menschen müssten die nötigen Informationen erhalten, um sich kritisch mit der Standortsuche auseinandersetzen zu können, sagte Lies der dpa. Die Politik dürfe den gesellschaftlichen Konsens für ein wissenschaftsbasiertes Suchverfahren nicht torpedieren, indem sie Vorfestlegungen treffe. HANNOVER - Vor der Veröffentlichung geeigneter Teilgebiete für ein Atommüll-Endlager an diesem Montag in Berlin hat Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) auf ein transparentes Auswahlverfahren unter Einbindung der Bürger gepocht. (Boerse, 26.09.2020 - 11:19) weiterlesen...

UBA-Chef hält vorübergehenden Einsatz von Heizpilzen für vertretbar. "Für eine Übergangszeit - etwa bis es einen Corona-Impfstoff für die breite Bevölkerung gibt - ist der Einsatz von Heizpilzen vertretbar", sagte Messner den Zeitungen der Funke Mediengruppe. BERLIN - Der Präsident des Umweltbundesamts, Dirk Messner, hat keine Einwände gegen einen vorübergehenden Betrieb elektrischer Heizstrahler in der Gastronomie. (Wirtschaft, 26.09.2020 - 11:18) weiterlesen...

Trump will Ku-Klux-Klan und Antifa als Terrorgruppen einstufen. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump will im Falle seines Wahlsiegs am 3. November nach eigenen Angaben den rassistischen Ku-Klux-Klan und die linke Antifa als Terrororganisationen einstufen. Das geht aus Trumps "Versprechen für das Schwarze Amerika" für eine zweite Amtszeit hervor, die er am Freitag in Atlanta vorstellte. Der Republikaner warb mit seinem sogenannten "Platin-Plan" um die Stimmen von schwarzen Wählern, die traditionell mehrheitlich die Demokraten unterstützen. Trump verspricht darin unter anderem drei Millionen neue Jobs für Afroamerikaner, 500 000 neue Unternehmen von Schwarzen sowie einen besseren Zugang zu Bildung und Ausbildung. Trump will Ku-Klux-Klan und Antifa als Terrorgruppen einstufen (Wirtschaft, 25.09.2020 - 23:13) weiterlesen...

WHO: Zwei Millionen Covid-Tote und mehr möglich. Die Zahl von zwei Millionen Todesopfern sei zwar unvorstellbar, "aber nicht unmöglich", sagte der Nothilfekoordinator Mike Ryan am Freitagabend in Genf. Die WHO rechnet damit, dass die Zahl von einer Million gemeldeten Covid-Todesfällen in der kommenden Woche erreicht wird. GENF - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einem massiven weiteren Anstieg der Todeszahlen durch das Coronavirus gewarnt. (Wirtschaft, 25.09.2020 - 23:00) weiterlesen...