Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Produktion, Absatz

HAMBURG - Die Job-Plattform Glassdoor nimmt den Markt in Deutschland stärker ins Visier und eröffnet dafür eine Niederlassung in Hamburg.

12.06.2019 - 07:16:25

Job-Plattform Glassdoor eröffnet deutsches Büro in Hamburg. Mit einem deutschen Team vor Ort will das Unternehmen aus San Francisco das Angebot für Jobsuchende und Arbeitgeber hierzulande weiter ausbauen - und tritt damit auch gegen hiesige Anbieter wie Xing und Kununu an. Glassdoor will dabei vor allem mit seinen anonymisierten Bewertungen von Arbeitgebern durch Arbeitnehmer punkten und damit mehr Transparenz auf dem Markt schaffen.

und Zalando , die bislang über andere Standorte in Europa betreut wurden. Weltweit nutzen 67 Millionen Berufstätige das Angebot und entsprechende lokalisierte mobile Apps, um nach Jobs zu suchen und sich über Arbeitgeber zu informieren.

"Jobsuchende fällen Karriereentscheidungen immer bewusster", sagte Europachef John Lamphiere. Auf der Glassdoor-Plattform können sie sich auch über die Gehaltshöhe sowie über ihren zukünftigen Arbeitgeber informieren. In Verbindung mit Stellenanzeigen biete die Plattform deshalb eine hohe "Informationstiefe". "In vielen Bereichen bewerben sich heute schon Unternehmen bei Bewerbern und nicht andersherum", sagte Altmann. Deshalb müssten Arbeitgeber "gläsern" werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mögliches Risiko bei Boeing 737 Max gefunden. Das Problem müsse behoben werden, bevor das Flugverbot für die Maschinen aufgehoben werden könne, teilte die FAA am Mittwoch (Ortszeit) in Washington mit. Konkretere Angaben machte die Behörde nicht. Boeing erklärte in einem Statement, dass die FAA beim Wiederzulassungsprozess der 737 Max zusätzliche Anforderungen stellen würde und das Unternehmen den Flugzeugtyp erst zur Zertifizierung anbieten werde, wenn diese erfüllt seien. WASHINGTON/CHICAGO - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach eigenen Angaben ein mögliches Risiko bei Boeings Krisenfliegern der Baureihe 737 Max gefunden. (Boerse, 27.06.2019 - 06:32) weiterlesen...

Was hat Hedgefonds Elliott bei Bayer vor?. Elliott sei mit insgesamt 1,1 Milliarden Euro am Leverkusener Agrar- und Chemiekonzern beteiligt, teilte der Hedgefonds am Mittwochabend mit. Angesichts eines Börsenwerts von zuletzt rund 54 Milliarden Euro fällt dies zwar nicht sonderlich ins Gewicht, doch Elliotts Einfluss sollte nicht unterschätzt werden. LONDON/FRANKFURT - Der für seine aggressive Einmischung bekannte Hedgefonds-Investor Elliott aus dem Imperium des US-Milliardärs Paul Singer hat seinen Einstieg beim Dax -Unternehmen Bayer öffentlich gemacht. (Boerse, 27.06.2019 - 06:10) weiterlesen...

WDH/KORREKTUR/ROUNDUP 2: Bauernchef will Pflanzen mit Gentechnik schützen. (Im fünften Absatz, vorletzter Absatz wurde korrigiert: Düngeverordnung.) WDH/KORREKTUR/ROUNDUP 2: Bauernchef will Pflanzen mit Gentechnik schützen (Boerse, 26.06.2019 - 21:03) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP 2: Bauernchef will Pflanzen mit Gentechnik vor Dürre schützen. Absatz wurde berichtigt. Damit wird klargestellt, dass sie nicht für eine steuerfreie Risikorücklage eintritt. (Die Aussage Klöckners im 2. (Boerse, 26.06.2019 - 20:58) weiterlesen...

Bayer holt sich im Glyphosat-Streit renommierte US-Berater. Nach drei verlorenen Prozessen um Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter lotet der Dax -Konzern auch die Möglichkeit einer Einigung mit den vielen tausend Klägern aus. Der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns beschloss am Mittwoch ein Maßnahmenpaket, "mit denen die aktuellen Herausforderungen des Unternehmens angegangen werden sollen", wie die Bayer AG nach einer Aufsichtsratssitzung mitteilte. LEVERKUSEN - Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer geht in der Debatte um den Unkrautvernichter Glyphosat nach einem rapiden Börsenabsturz und Rückschlägen vor Gericht in die Offensive. (Boerse, 26.06.2019 - 19:45) weiterlesen...

Bayer will sich konstruktiv in Glyphosat-Mediation einbringen. Neben dem Vorstand begrüße auch der Aufsichtsrat die Ernennung von Ken Feinberg als Mediator. LEVERKUSEN - Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer am Mittwochabend mit. (Boerse, 26.06.2019 - 19:26) weiterlesen...