Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Hapag-Lloyd, DE000HLAG475

HAMBURG - Die Elbvertiefung geht weitgehend planmäßig voran.

24.01.2020 - 17:11:25

Elbvertiefung kommt voran - Bund hat Teil der Arbeiten abgeschlossen. Wie vorgesehen wurde zum Jahreswechsel die Fahrrinne auf der 36 Kilometer breiten Strecke zwischen Wedel und der Störmündung von 300 auf 320 Meter verbreitert, teilte die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) am Freitag mit. Dort können nun Schiffe mit einer addierten Breite von 92 Metern sicher aneinander vorbeifahren oder überholen.

Ebenfalls fertig ist der fünf Kilometer lange Bundesanteil an der Begegnungsbox mit einer Breite von 385 Metern, auf der sich Schiffe mit einer addierten Breite von 98 Metern begegnen können. Hier fehlt noch ein Abschnitt auf Hamburger Gebiet, der sich wegen der Suche nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg verzögerte und in den kommenden Wochen fertig werden soll. Schon jetzt sei aber die Leistungsfähigkeit der Wasserstraße gestiegen und die Schifffahrt werde von nun an von der Fahrrinnenanpassung profitieren.

Derzeit laufen die Vertiefungsarbeiten auf der Gesamtstrecke, die im kommenden Jahr abgeschlossen sein sollen. Der Bund werde im laufenden Jahr rund 220 Millionen Euro für die Elbvertiefung investieren. Der Gesamtaufwand soll sich auf rund 800 Millionen Euro belaufen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hamburger Hafen fasst wieder Tritt - Virus wird Umschlag kosten. Das betreffe nicht nur den Schiffsverkehr und den Güterumschlag, sondern auch die Industrie im Hafen, sagte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) am Mittwoch in Hamburg. "Wir stehen vor einem riesigen Transformationsprozess", erklärte er. "Die Dekarbonisierung - der Weg weg von fossilen Energieträgern - ist eine gewaltige Aufgabe." Eine Schlüsselrolle spiele klimaneutral erzeugter "grüner" Wasserstoff. Der Bedarf im Hafen liege bei mehr als 120 000 Tonnen pro Jahr. HAMBURG - Der Hamburger Hafen will in den kommenden Jahren klimafreundlicher werden. (Boerse, 19.02.2020 - 15:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Hapag-Lloyd auf 'Sell' - Ziel 36 Euro. Das vierte Quartal sei etwas besser als gedacht gewesen und die Container-Reederei habe ihre Ziele erreicht, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Hapag-Lloyd nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. (Boerse, 19.02.2020 - 12:23) weiterlesen...

Hapag Lloyd profitiert von besseren Frachtraten und übertrifft Erwartungen. So konnte der Konzern laut vorläufigen Zahlen den Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) 2019 um mehr als 80 Prozent auf 881 Millionen Euro steigern. Das teilte die Reederei am Mittwoch in Hamburg mit. Damit übertraf Hapag-Lloyd die Erwartungen der Analysten. HAMBURG - Die Container-Reederei Hapag-Lloyd hat im abgelaufenen Jahr von besseren Frachtraten und konsequenten Sparmaßnahmen profitiert. (Boerse, 19.02.2020 - 12:03) weiterlesen...

KORREKTUR/Hapag-Lloyd profitiert von besseren Frachtraten. (Im zweiten Satz muss es 811 rpt 811 Millionen Euro heißen.) KORREKTUR/Hapag-Lloyd profitiert von besseren Frachtraten (Boerse, 19.02.2020 - 12:01) weiterlesen...