Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

HAMBURG - Die Corona-Pandemie schlägt sich beim Hamburger Klinikbetreiber Asklepios weiterhin wirtschaftlich nieder.

27.05.2021 - 11:46:28

Corona-Effekt bei Asklepios: Weniger Patienten zu Jahresbeginn. Im ersten Quartal 2021 sank die Zahl der behandelten Patienten in den Einrichtungen von Asklepios auf 530 867 (Vorjahreszeitraum: 583 107). In den Zahlen ist die zur Jahresmitte 2020 abgeschlossene Übernahme des Konkurrenten Rhön-Klinikum nicht berücksichtigt. Dort ist der Trend den Angaben zufolge aber ähnlich: Bei der Rhön-Klinikum AG sank die Zahl der behandelten Patienten auf 192 152 (211 788). Das teilte die Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA am Donnerstag in Hamburg mit.

Asklepios ist mit der Übernahme von Rhön zum zweitgrößten privaten Klinikbetreiber in Deutschland nach Fresenius Helios aufgestiegen. Derzeit betreibt der Konzern bundesweit über rund 170 Gesundheitseinrichtungen mit mehr als 67 000 Mitarbeitern.

Der Umsatz des Konzerns stieg im ersten Quartal deutlich auf 1,22 Milliarden (915 Millionen) Euro, allerdings im wesentlichen aufgrund der Übernahme von Rhön-Klinikum. Erhöhte Personal- und Materialaufwendungen ließen das Konzernergebnis nach roten Zahlen 2020 auch im ersten Quartal 2021 einknicken. Unter dem Strich stand lediglich ein kleiner Gewinn von rund 37 000 Euro, nach 9,7 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mallorca verschiebt Sperrstunde auf zwei Uhr morgens. Die Sperrstunde für Gastronomiebetriebe und Nachtlokale wird ab Samstagabend auf der spanischen Insel und den anderen Balearen Ibiza, Menorca und Formentera von bisher Mitternacht auf zwei Uhr morgens verlegt. Die neuen Regeln wolle man am Freitag offiziell beschließen, sagte der Sprecher der Regionalregierung, Iago Negueruela, am Dienstagabend vor Journalisten in Palma. PALMA - Die Party-Insel Mallorca nähert sich im Zuge der guten Entwicklung der Corona-Lage immer mehr der Normalität. (Boerse, 15.06.2021 - 21:35) weiterlesen...

WDH/Nach Kiel jetzt auch in Hamburg: Kreuzfahrtsaison gestartet (Route im 1. Absatz korrigiert) (Boerse, 15.06.2021 - 19:52) weiterlesen...

Nach Kiel jetzt auch in Hamburg: Kreuzfahrtsaison gestartet. Die "Hanseatic nature" der Reederei Hapag-Lloyd Cruises legte am Dienstagabend vom Kreuzfahrtterminal in Altona zu einer einwöchigen Reise ab, die durch den Nord-Ostsee-Kanal über die dänische Ostsee bis an die schwedische Küste führt. Kreuzfahrten ab Hamburg sind nach den jüngsten Lockerungsbeschlüssen des Senates erst seit wenigen Tagen wieder möglich. Kurzfristig wird das Kreuzfahrtgeschehen dort noch nicht wieder volle Fahrt aufnehmen. HAMBURG - Nach monatelanger Corona-Zwangspause ist die Kreuzfahrtsaison nun auch in Hamburg gestartet. (Boerse, 15.06.2021 - 19:38) weiterlesen...

Amazon bringt Einkaufen ohne Kassen erstmals auf Supermarkt-Größe. Das am Dienstag vorgestellte neue Lebensmittel-Geschäft in Seattle ist gut 2300 Quadratmeter groß. Die ersten Läden mit der Technologie unter der Marke "Amazon Go" hatten zunächst eine Fläche von lediglich gut 110 Quadratmetern. Anfang vergangenen Jahres eröffnete Amazon ein erstes Geschäft, das in etwa halb so groß wie ein durchschnittlicher Supermarkt war. SEATTLE - Amazon setzt seine Technik zum Einkaufen ohne Kassen erstmals auf der Fläche eines vollwertigen Supermarkts ein. (Boerse, 15.06.2021 - 18:31) weiterlesen...

SAP setzt weiter auf mittelfristig schnelleres Wachstum - Kurzfristig Gegenwind. Die Wechselkurse hätten sich seit der Vorlage der Quartalszahlen im April noch einmal verschlechtert, sagte SAP-Finanzchef Luka Mucic am Dienstag auf einer Veranstaltung für Analysten und Investoren. So gehen die Walldorfer zusätzlich zum prognostizierten währungsbereinigten Rückgang des bereinigten operativen Ergebnisses (Ebit) von ein bis sechs Prozent jetzt davon aus, dass die Wechselkurse zusätzlich zwei bis vier Prozentpunkte kosten werden. Im April war das Management wegen des stärkeren Euro zuletzt von einer Belastung zwischen einem und drei Prozentpunkten ausgegangen. WALLDORF - Europas größter Softwarehersteller SAP will trotz kurzfristigen Gegenwinds einen langen Atem beim schnelleren Umbau zum Cloudanbieter beweisen. (Boerse, 15.06.2021 - 18:10) weiterlesen...

Scholz sichert Stahlbranche Hilfe bei Produktionsumstellung zu. Die Weichen für die Zukunft der deutschen Stahlbranche würden jetzt gestellt, sagte Scholz am Dienstag beim Besuch der Arcelormittal-Hütte in Bremen. Es gebe eine Nachfrage nach einer klimaneutralen Stahlproduktion. Nun müsse es schnell gehen. Zugleich betonte Scholz, dass die Branche sich beim Umbau auf ein ausreichendes Energieangebot verlassen können müsse. BREMEN - SPD-Kanzlerkandidat und Finanzminister Olaf Scholz hat der Stahlbranche die Unterstützung der Bundesregierung beim Umbau hin zu einer klimaneutralen Produktion zugesichert. (Boerse, 15.06.2021 - 17:59) weiterlesen...