Hapag-Lloyd, DE000HLAG475

HAMBURG - Die Container-Reederei Hapag-Lloyd hat im dritten Quartal wieder Fahrt aufgenommen und wird für das Gesamtjahr zuversichtlicher.

08.11.2018 - 09:35:23

Hapag-Lloyd wird nach starkem Sommer optimistischer. Konzernchef Rolf Habben Jansen will es beim anvisierten operativen Gewinn (Ebit) von 200 bis 450 Millionen Euro nun in den oberen Bereich schaffen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Im Juni hatte er sein Gewinnziel wegen eines schwachen ersten Halbjahrs gekürzt. Hapag-Lloyd-Aktien standen nach anfänglichen Kursgewinnen zuletzt mit einem Abschlag von rund einem Prozent unter Druck.

Im dritten Quartal stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast ein Fünftel auf 212,1 Millionen Euro. Den Überschuss konnte Hapag-Lloyd mit 113,4 Millionen Euro sogar mehr als verdoppeln. Grund für den Anstieg waren höhere Transportmengen gesunkene Personalkosten und ein geringerer Zinsaufwand.

Die gestiegenen Treibstoffkosten konnte die Reederei zwar nicht vollständig durch höhere Frachtraten kompensieren, sie liegen aber im Rahmen der Prognose für das Gesamtjahr 2018.

"Obwohl wir einen anhaltenden Aufwärtsdruck bei den operativen Kosten in diversen Teilen unseres Geschäfts sehen, bleiben wir für den restlichen Jahresverlauf vorsichtig optimistisch", sagte Habben Jansen. In den Quartalszahlen ist auch die United Arab Shipping Company (UASC) enthalten, mit der sich Hapag-Lloyd im Mai 2017 zusammengeschlossen hatte.

@ dpa.de