Produktion, Absatz

HAMBURG - Der zweitgrößte deutsche Paketdienst Hermes erwartet in den kommenden Jahren ein stürmisches Wachstum des Marktes und fährt deshalb seine Investitionen hoch.

11.04.2018 - 15:20:24

Fahrermangel könnte hohes Wachstum bei Paketdienst Hermes ausbremsen. Bis 2020 werde das Tochterunternehmen des Handels- und Dienstleistungskonzerns Otto Group rund 500 Millionen Euro zusätzlich investieren, kündigte Europa-Chefin Carole Walker am Mittwoch in Hamburg an. Damit werde Hermes die Infrastruktur der Gruppe ausbauen, kundennahe Dienstleistungen verbessern und die Digitalisierung vorantreiben.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg der Hermes-Umsatz um zwölf Prozent auf 3,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen transportierte in Europa 766 Millionen Sendungen, das waren 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Walker sprach vom bislang erfolgreichsten Jahr der Firmengeschichte. Und die Wachstumserwartungen für die kommenden Jahre sind noch höher und reichen bis zu mehr als 20 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um acht Prozent auf 15 300.

Doch trotz der guten Zahlen sieht sich Hermes vor mehreren großen Herausforderungen. "Allein in Deutschland wird sich der Markt in den kommenden sieben Jahren auf rund drei Milliarden Pakete verdoppeln", sagte Deutschland-Chef Frank Rausch. Rund 70 Prozent der Sendungen seien für urbane Ballungsgebiete bestimmt, was zu logistischen Problemen auf der "letzten Meile" führe. Dazu komme ein nochmals deutlich verschärfter Wettbewerb. "Da lastet Druck auf dem gesamten Geschäftsmodell", sagte Rausch. "Die Branche steht vor einer Zäsur und muss die Distributionssysteme neu denken."

In einigen Jahren, so Rausch, werde die Zustellung an der Haustür noch stärker ergänzt durch Paketshops oder ähnliche Lösungen, bei denen sich die Empfänger die Sendungen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft abholen. Die Lieferfahrzeuge werden nach und nach auf Elektrobetrieb umgestellt. Darüber hinaus denkt Hermes über weitere alternative Zustellmethoden nach, so wie Lastfahrräder oder automatische Vehikel. Fahrer und Kunden erhalten neue Geräte oder Apps, mit denen der gesamte Zustellprozess schneller, effektiver und vor allem transparenter wird.

Als größtes Problem und mögliche Bremse für das Wachstum hat Rausch jedoch den Arbeitsmarkt identifiziert. Es seien kaum noch Paketfahrer zu finden. "Wir müssen das Berufsbild verbessern", sagte der Deutschland-Chef. Hermes werde in Deutschland die Preise um 4,5 Prozent erhöhen, um die rund 12 000 Fahrer besser bezahlen zu lassen. Die sind nicht bei Hermes angestellt, sondern bei selbstständigen Subunternehmern und erhalten gegenwärtig einen mittleren Stundenlohn von ungefähr 9,50 Euro. "Wir können viele Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integrieren", sagte Rausch. Schon jetzt hätten rund 40 Prozent der Fahrer einen Migrationshintergrund.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Streit um Berliner Stromnetz: Gericht entscheidet im Oktober über Klage. BERLIN - Im Streit um den neuen Betreiber des Berliner Stromnetzes will das Kammergericht am 25. Oktober eine Entscheidung verkünden. Der Ausgang sei noch offen, teilte das Gericht am Donnerstag mit. Die Hauptstadt sucht seit 2013 nach einem neuen Netzbetreiber. Der schwedische Energiekonzern Vattenfall kritisiert die Kriterien, nach denen das Land den Betreiber auswählt. Streit um Berliner Stromnetz: Gericht entscheidet im Oktober über Klage (Boerse, 20.09.2018 - 17:56) weiterlesen...

Urheberrechte im Internet - EuGH soll Haftung von Sharehostern klären. Vier Klagen gegen den Dienst "uploaded.net" der Schweizer Cyando AG sollen ruhen, während der fünfte der ähnlich gelagerten Fälle dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) vorgelegt wird. Das gab der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Donnerstag bekannt. KARLSRUHE - Wegen der ungeklärten Haftung sogenannter File- oder Sharehoster für Urheberrechtsverletzungen ihrer Nutzer schalten die obersten deutschen Zivilrichter ihre EU-Kollegen in Luxemburg ein. (Boerse, 20.09.2018 - 16:53) weiterlesen...

WDH: Koalitions-Initiative zu Diesel-Umbauten kommt nicht zustande (Im 2. (Boerse, 20.09.2018 - 16:47) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: China-Handelsriese Alibaba nimmt Job-Versprechen in den USA zurück (Wort korrigiert: "erreichen" statt "eliminieren" im 4. Absatz) (Boerse, 20.09.2018 - 16:46) weiterlesen...

Thyssenkrupp testet Umwandlung von Hüttengas in Kraftstoff. Damit soll getestet werden, wie unter anderem das bei der Stahlproduktion anfallende Klimagas CO2 für chemische Produkte genutzt werden kann. DUISBURG - Der Stahlkonzern Thyssenkrupp hat am Donnerstag in Duisburg eine Pilotanlage zur Umwandlung von Hüttengasen in den synthetischen Kraftstoff Methanol in Betrieb genommen. (Boerse, 20.09.2018 - 16:41) weiterlesen...

Koalitions-Initiative zu Diesel-Umbauten kommt nicht zustande. "Ich bin irritiert, dass die Unionsfraktion ein klares Bekenntnis der Koalition im Bundestag zur technischen Nachrüstung von Euro-5- und Euro-6-Fahrzeugen ablehnt", sagte SPD-Fraktionsvize Sören Bartol am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die SPD hatte einen Antrag vorgeschlagen, mit dem das Parlament die Regierung zu Verhandlungen für solche Nachrüstungen auf Kosten der Autobauer auffordern sollte. BERLIN - Eine von der SPD angeregte Initiative der Regierungsfraktionen für Umbauten zur Abgasreduzierung an älteren Dieselmotoren kommt vorerst nicht zustande. (Boerse, 20.09.2018 - 16:35) weiterlesen...