Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Versorger, Deutschland

HAMBURG - Der Hamburger Ökostromanbieter Greenpeace Energy soll von Herbst unter dem neuen Namen Green Planet Energy firmieren.

22.06.2021 - 10:57:27

Verwechslungsgefahr: Greenpeace Energy heißt bald Green Planet Energy. "In Medien und der öffentlichen Wahrnehmung im In- und Ausland sind Greenpeace und Greenpeace Energy in den vergangenen Jahren immer wieder verwechselt oder falsch miteinander in Beziehung gesetzt worden", heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung des Unternehmens und der Umweltorganisation.

Greenpeace Energy ist eine Genossenschaft mit mehr als 28 000 Mitgliedern und versorgt nach eigenen Angaben bundesweit gut 200 000 Kundinnen. Die Genossenschaft wurde zwar von der Umweltorganisation Greenpeace mitgegründet und engagiert sich gemeinsam mit Greenpeace bei energiepolitischen Kampagnen, ist aber rechtlich und wirtschaftlich selbstständig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Scholz verspricht Verbesserungen beim Betrieb von Windkraftanlagen. Die Laufzeit von Windradflügeln soll bei entsprechender technischer Eignung verlängert werden können, sagte Scholz am Montag beim Besuch eines Unternehmens, das an einer Technologie zur verbesserten Überprüfung der Flügel arbeitet. Man werde die nötigen rechtlichen Rahmenbedingungen in der nächsten Legislaturperiode schaffen. ROSTOCK - SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat bei seinem Besuch in Mecklenburg-Vorpommern Verbesserungen beim Betrieb und der Genehmigung von Windkraftanlagen versprochen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 16:41) weiterlesen...

Scholz: Genehmigung für Onshore-Windräder innerhalb von sechs Monaten. "Das muss im nächsten Jahr als Weichenstellung gelingen", sagte Scholz am Montag in Rostock. Er bezog sich dabei auf Aussagen von Kommunen, die von einer Genehmigungsdauer von bis zu sechs Jahren gesprochen haben. ROSTOCK - Die Genehmigungszeit von neuen Onshore-Windkraftanlagen soll nach dem Willen von SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf maximal ein halbes Jahr gesenkt werden. (Boerse, 02.08.2021 - 15:25) weiterlesen...

Scholz: Windräder sollen bei Eignung länger laufen. Dafür hat sich SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz am Montag bei einem Besuch der Firma tools for composite GmbH (tfc) in Güstrow ausgesprochen. Dort wurde eine neu entwickelte Vorrichtung gezeigt, mit der Flügel künftig automatisch vermessen und abgebildet werden, so dass Gutachter - wie bei einem Tüv - deren Zustand später genau einschätzen können. GÜSTROW - Die Laufzeit von Windradflügeln soll bei entsprechender technischer Eignung auch verlängert werden können. (Boerse, 02.08.2021 - 12:51) weiterlesen...

Südafrika verkündet Vollendung eines seiner größten Kohlekraftwerke. Die 4764 Megawatt große Anlage Medupi nahe dem Ort Lephalale sei vollständig am Netz, teilte Südafrikas staatlicher Energieversorger Eskom mit. In den kommenden zwei Jahren sind aber noch Reparaturen und Anpassungen nötig. Das Kraftwerk gilt weltweit als viertgrößtes seiner Art. Es kostete 122 Milliarden Rand (7 Mrd Euro) und soll eine Lebensdauer von 50 Jahren haben. JOHANNESBURG - Rund 14 Jahre nach dem Baustart und mehrfachen Kosten- und Fristenüberschreitungen ist eins der weltweit größten Kohlekraftwerke den Betreibern zufolge fertig. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 11:16) weiterlesen...

Landesminister: 2021 wird Spitzenjahr für Windkraft in Schleswig-Holstein. Nach Angaben des Energieministeriums stehen 311 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1350 Megawatt vor der Inbetriebnahme. Im ersten Halbjahr seien 90 neue Anlagen mit insgesamt 420 Megawatt Leistung genehmigt worden, teilte das Ressort auf Anfrage mit. 2020 waren es im gesamten Jahr 165, in den drei Jahren zuvor infolge eines Moratoriums als Konsequenz aus einem Gerichtsurteil maximal 59. KIEL - Die Windenergie in Schleswig-Holstein steuert einen kräftigen Zuwachs an. (Boerse, 02.08.2021 - 07:09) weiterlesen...

Umweltbundesamt-Präsident: Nord Stream 2 könnte Dinosaurier werden. "Nord Stream 2 könnte schnell zu so etwas wie einem Dinosaurier unter den Energieprojekten werden, denn bis 2045 wollen wir mit null Emissionen auskommen", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Montag). BERLIN - Der Präsident des Umweltbundesamts, Dirk Messner, sieht die Gaspipeline Nord Stream 2 kritisch. (Boerse, 02.08.2021 - 05:22) weiterlesen...