Tesla Motors, US88160R1014

HAMBURG - Der Hamburger Hafenkonzern HHLA und das US-Startup Hyperloop Transportation Technology (HTT) arbeiten gemeinsam an einem Containertransport in Hochgeschwindigkeit.

05.12.2018 - 11:57:25

Hyperloop in Hamburg - Hafen arbeitet am schnellen Containertransport. Für das Zukunftsprojekt gründeten die beiden Unternehmen am Mittwoch in Hamburg ein Joint Venture namens Hyper Port Cargo Solutions. Zunächst seien die Entwicklung einer Transportkapsel für Standardseecontainer, eine 100 Meter lange Röhren-Teststrecke sowie der Aufbau einer Übergabestation voraussichtlich auf dem Containerterminal Altenwerder geplant, berichteten die Vorstandschefs beider Unternehmen, Angela Titzrath (HHLA) und Dirk Ahlborn. Das Gemeinschaftsunternehmen ist mit sieben Millionen Euro ausgestattet.

Ursprünglich war es die Idee des Automobil- und Raumfahrtpioniers Elon Musk (Tesla /SpaceX), Menschen mit nahezu Schallgeschwindigkeit in einer Kapsel wie eine Art Rohrpost zwischen zwei Metropolen zu transportieren. "Als Tor zur Zukunft wollen wir mit innovativen Ansätzen einen Beitrag zur Entlastung der Verkehrsinfrastruktur im und um den Hamburger Hafen leisten", kündigte Titzrath an. Außerdem sollten die Kapazitäten der Terminals noch effizienter genutzt werden. Bis zu 4100 Container könnte das System pro Tag zusätzlich umschlagen, erwartet Titzrath. Ziel sei, nach der Entwicklung 2021 mit dem Projekt an den Start zu gehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BMW baut für Elektroauto i4 das Stammwerk München um. Seit Oktober läuft in München der neue BMW 3er im Minutentakt vom Band, ab 2021 soll auf denselben Linien auch das viertürige Elektro-Coupé i4 gebaut werden, wie Werksleiter Robert Engelhorn am Dienstag sagte. Der Umbau der Linien bei laufender Produktion sei "eine echte Herkulesaufgabe". MÜNCHEN - BMW bereitet in München die Serienproduktion des vollelektrischen Tesla -Konkurrenten BMW i4 vor und baut dafür sein Stammwerk für 200 Millionen Euro um. (Boerse, 11.12.2018 - 15:02) weiterlesen...

BMW-Werk München rüstet Bänder für neues E-Auto i4 um. Werksleiter Robert Engelhorn sagte am Dienstag: "Ein vollelektrisches Fahrzeug mit einer eigenen Architektur bei laufender Fertigung in ein bestehendes Produktionssystem zu integrieren, ist eine echte Herkulesaufgabe." In München läuft seit Oktober der neue BMW 3er vom Band, 2021 soll dort die Serienproduktion des vollelektrischen viertürigen Elektro-Coupés i4 starten. MÜNCHEN - BMW investiert für den Bau des vollelektrischen Tesla -Konkurrenten BMW i4 rund 200 Millionen Euro in sein Stammwerk in München. (Boerse, 11.12.2018 - 10:38) weiterlesen...

Tesla-Chef: Kein Respekt für US-Börsenaufsicht. "Ich möchte ganz klar sagen: Ich respektiere die SEC nicht", erklärte Musk in einem Interview des TV-Senders CBS. Er habe sich aber "aus Respekt vor dem Rechtssystem" ihren Forderungen gebeugt. PALO ALTO - Tesla -Chef Elon Musk greift weiter die mächtige US-Börsenaufsicht SEC an, die ihn von der Spitze des Verwaltungsrates bei dem Elektroauto-Hersteller gedrängt hat. (Boerse, 10.12.2018 - 12:17) weiterlesen...