Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Jungheinrich AG, DE0006219934

HAMBURG - Der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich leidet weiter unter der sich eintrübenden Konjunktur.

07.11.2019 - 07:51:24

Auftragsrückgang bei Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich beschleunigt sich. Nachdem die Neubestellungen für Flurförderzeuge im zweiten Quartal bereits zurückgegangen waren, fiel der Rückgang zwischen Juli und September noch deutlicher aus. Das teilte der Konzern am Donnerstag in Hamburg mit. Die Aufträge sanken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im dritten Quartal um 9,6 Prozent auf 949 Millionen Euro.

Der Umsatz zwischen Juli und September stieg hingegen um 11 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern wuchs um 6,5 Prozent auf 70,5 Millionen Euro. Unter dem Strich kletterte der Gewinn um 8,1 Prozent auf 46,8 Millionen Euro. "Das Umsatzwachstum ist erfreulich. Wir spüren jedoch die konjunkturelle Eintrübung durch rückläufige Marktzahlen", sagte Finanzvorstand Volker Hues.

Der Konzern bestätigte seine Umsatz-, Ergebnis- sowie Auftragsprognose. Ende Juli hatte der Konzern im Zuge der schwächelnden Konjunktur seine Prognosen für den Auftragseingang und das Ergebnis gesenkt. Das Unternehmen erwartet für das laufende Geschäftsjahr weiterhin ein operatives Ergebnis in Höhe von 240 bis 260 Millionen Euro.

@ dpa.de