Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

HAMBURG - Der Bund unterstützt ein innovatives Drohnenprojekt in Hamburg mit einer Fördersumme von rund drei Millionen Euro.

14.02.2020 - 13:18:25

Bund fördert Hamburger Drohnenprojekt mit drei Millionen Euro. Mit dem Projekt "UDVeo" soll eine Leitstelle für den sicheren und effizienten Drohnenverkehr im Luftraum entwickelt werden, teilte das Bundesverkehrsministerium am Freitag in Berlin mit. "Drohnen und Flugtaxis haben ein enormes Zukunftspotenzial", sagte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU).

Für das Management des Drohnenverkehrs soll ein rechtlich-technisches Gesamtkonzept erarbeitet werden, um den gesamten Ablauf von der Registrierung bis zum Flug der Drohne softwaregestützt zu organisieren. Beteiligt sind mehrere Unternehmen sowie die Verkehrsbehörde und die Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr. Weitere Fördermittel erhielten Projekte in Aachen und Nordhessen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bund will Herstellung von Vorprodukten für Schutzmasken ankurbeln. Dafür soll geprüft werden, wie Firmen bei der Produktion von Vlies-Material bei Investitionen unterstützt werden und Abnahmegarantien bekommen könnten. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert nach einer Sitzung des Corona-Kabinetts am Montag in Berlin mit. Ziel sei, einen nicht nur kurzfristigen Bedarf an Masken zu decken. "Es wird um viele Monate gehen." Schutzausrüstung wie Masken und Anzüge für medizinisches Personal sind weltweit knapp. BERLIN - Die Bundesregierung will wegen der Corona-Krise auch die Herstellung von Vorprodukten für dringend benötigte Schutzmasken im Inland ankurbeln. (Boerse, 06.04.2020 - 14:25) weiterlesen...

VIRUS: Corona-Zahlen steigen in Spanien deutlich langsamer. Binnen der letzten 24 Stunden seien nur noch gut 6000 Neuinfektionen verzeichnet worden, teilte das Gesundheitsministerium in Madrid am Sonntag mit. Die Gesamtzahl stieg damit auf mehr als 130 000. Am Vortag waren in Spanien noch rund 7000 neue Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig wurden wieder fast 4000 an Covid-19 erkrankte Patienten innerhalb eines Tages als genesen entlassen. Damit sind mehr als 38 000 Betroffene wieder gesund. MADRID - Die seit gut drei Wochen anhaltende Ausgangssperre im von der Corona-Pandemie besonders schwer betroffenen Spanien zeigt offenbar Erfolge. (Wirtschaft, 06.04.2020 - 14:14) weiterlesen...

VIRUS/Bundesregierung: Weiter kein Stichtag für Exit aus Corona-Maßnahmen. Regierungssprecher Steffen Seibert bekräftigte am Montag die jüngsten Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), dass sie noch keinen solchen Stichtag nennen könne und dies in der jetzigen Situation auch unverantwortlich wäre. BERLIN - Trotz der geplanten Lockerung der Maßnahmen gegen die Corona-Epidemie in Österreich hält die deutsche Bundesregierung an ihrer Linie fest, derzeit keine Stichtage für ein Zurückfahren der Beschränkungen zu nennen. (Wirtschaft, 06.04.2020 - 14:11) weiterlesen...

USA weisen Berliner Kritik zurück - CDU: Senat hat Berlin geschadet. "Die Regierung der Vereinigten Staaten hat nichts unternommen, um für Deutschland bestimmte 3M-Lieferungen umzuleiten, noch wussten wir irgendetwas von solchen Sendungen", sagte ein Sprecher der US-Botschaft in Berlin. BERLIN - Die USA haben Vorwürfe zurückgewiesen, sie hätten für die Berliner Polizei bestimmte Schutzmasken in die USA umgeleitet. (Wirtschaft, 06.04.2020 - 13:58) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP 2: Österreich will nach Ostern Anti-Corona-Maßnahmen lockern (mehr Details) (Wirtschaft, 06.04.2020 - 13:47) weiterlesen...

VIRUS: Tragen von Stoffmasken bleibt in Berlin freiwillig. Zum Abschluss des Gesundheitsausschusses am Montag lehnten die Mitglieder mehrheitlich einen AfD-Antrag auf eine Pflicht zum Maskentragen etwa in Supermärkten ab. Mehrere Politiker, darunter der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Isenberg, appellierten jedoch an die Bevölkerung, freiwillig beim Einkaufen oder in Bussen und Bahnen eine Maske zu tragen. Der Ausschussvorsitzende Wolfgang Albers (Linke) mahnte, dass sich Maskenträger in falscher Sicherheit wiegen könnten. Würden Stoffmasken nicht korrekt gehandhabt, könnten sie zu Virenschleudern werden. Zudem sei eine Schutzwirkung nicht wissenschaftlich erwiesen. BERLIN - Das Tragen von Stoffmasken über Mund und Nase bleibt in Berlin freiwillig. (Boerse, 06.04.2020 - 13:33) weiterlesen...