Produktion, Absatz

HAMBURG - Auf dem Hamburger Messegelände hat am Mittwoch erstmals die Fachmesse "Marine Interiors" begonnen, die sich mit der Innenausstattung von Kreuzfahrtschiffen beschäftigt.

11.09.2019 - 13:28:24

Neue Messe zeigt Neuigkeiten bei Innenausstattung von Schiffen. Mehr als 100 Aussteller präsentieren in der Messehalle A3 zum Beispiel Möbel, Bodenbeläge, Beleuchtungssysteme, Küchenequipment, Bettwäsche und Vorhänge, teilte die Messegesellschaft mit. Die dreitägige Messe wird parallel zur Kreuzfahrt-Messe Seatrade Europe abgehalten.

Der Markt für Kreuzfahrten boomt nach wie vor und ist speziell für Zulieferer interessant. Bis 2027 stehen mehr als 120 Neubauten in den Auftragsbüchern der Werften, von denen die meisten in Europa gebaut werden. Die Innenausstattung der Schiffe stelle ein enormes Marktpotenzial dar. Schlüsselfertige Angebote liegen besonders hoch im Kurs. "Wir sind ständig auf der Suche nach Lieferanten, die auf unsere Anforderungen zugeschnittene Lösungen anbieten", sagte Hermann J. Klein, Geschäftsführer des Kreuzfahrtunternehmens Carnival Maritime. Die Mehrheit der Werften sei offen für Markteinsteiger.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Thomas-Cook-Chef Fankhauser: 'Verheerendes Ergebnis'. "Dies ist eine Stellungnahme, von der ich gehofft hatte, das ich sie nie abgeben müsse", sagte Fankhauser am Montag vor Journalisten. "Trotz großer Anstrengungen über mehrere Monate und weiterer intensiver Verhandlungen in den vergangenen Tagen konnten wir keinen Deal abschließen, um unser Unternehmen zu retten." Das Ergebnis werde für viele Menschen verheerend sein und Angst und Stress auslösen. LONDON - Der Chef von Thomas Cook , Peter Fankhauser, hat das Scheitern der Bemühungen zur Rettung des Touristikkonzerns als "verheerend" bezeichnet. (Boerse, 23.09.2019 - 09:13) weiterlesen...

Pleite von Thomas Cook 'Erdbeben Stärke 7' für griechischen Tourismus. "Das ist ein Erdbeben der Stärke 7, und der Tsunami kommt erst noch", sagte am Montag der Präsident des kretischen Tourismusverbands, Michalis Vlatakis, griechischen Medien. So hätten auf Kreta rund 70 Prozent aller Tourismusunternehmen Verträge mit dem Reise-Riesen. ATHEN - Die Insolvenz des britischen Reisekonzerns Thomas Cook schockiert den griechischen Tourismussektor. (Wirtschaft, 23.09.2019 - 09:08) weiterlesen...

Chinesischer Großaktionär 'enttäuscht' über Kollaps von Thomas Cook SHANGHAI - Der chinesische Mehrheitseigner Fosun, der Thomas Cook retten wollte, hat sich "enttäuscht" über den Insolvenzantrag des britischen Reiseveranstalters geäußert. (Boerse, 23.09.2019 - 08:47) weiterlesen...

Gewerkschaft macht Regierung für Thomas-Cook-Pleite verantwortlich. "Die Regierung hatte viele Möglichkeiten, Thomas Cook zu helfen, hat sich aber für das ideologische Dogma entschieden, anstatt Tausende Jobs zu retten", sagte Gewerkschaftschef Manuel Cortes einer Mitteilung vom Montag zufolge. LONDON - Die britische Transportgewerkschaft TSSA hat die Regierung in London für die Pleite des britischen Reisekonzerns Thomas Cook verantwortlich gemacht. (Boerse, 23.09.2019 - 08:46) weiterlesen...

WDH/Thomas-Cook-Tochter Condor: Führen Flugbetrieb regulär fort. (Im zweiten Satz wurde ein fehlender Buchstabe ergänzt: "eine Sprecherin" rpt "eine Sprecherin".) WDH/Thomas-Cook-Tochter Condor: Führen Flugbetrieb regulär fort (Boerse, 23.09.2019 - 08:23) weiterlesen...

Thomas-Cook-Tochter Condor: Führen Flugbetrieb regulär fort. "Wir führen den Flugbetrieb ganz regulär fort", sagte ein Sprecherin am Montagmorgen der Deutschen Presse-Agentur. Natürlich gebe es besorgte Kunden, die sich bei dem Ferienflieger telefonisch meldeten. "Es ist toll, unseren Kunden sagen zu können, dass wir weiter fliegen und dass der Flug normal geht", sagte sie. DÜSSELDORF - Unmittelbar nach der Pleite des britischen Touristikkonzerns Thomas Cook hält die deutsche Tochter Condor ihren Flugbetrieb aufrecht. (Boerse, 23.09.2019 - 08:18) weiterlesen...