Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirecard, DE0007472060

HAMBURG / ASCHHEIM - Der unter Druck stehende Zahlungsdienstleister Wirecard könnte nach dem Wechsel an der Aufsichtsratsspitze seine beiden Führungsgremien personell aufstocken.

22.01.2020 - 17:06:25

Neuer Wirecard-Chefkontrolleur will Vorstand und Aufsichtsrat personell stärken. "Unabhängig von den derzeit aktiven Vorständen stellen wir uns im Aufsichtsrat die Frage, ob wir den Vorstand nicht erweitern sollten", sagte der seit Mitte Januar amtierende Chefaufseher Thomas Eichelmann im Interview dem "Manager-Magazin" (Mittwoch).

Wirecard wachse stark und expandiere auch in das Konsumentenkreditgeschäft. "Ein Vorstand für Personal könnte meines Erachtens Sinn ergeben, ebenso jemand, der sich auf das Thema internationaler Vertrieb fokussiert", sagte Eichelmann. Bei den vier amtierenden Vorstandsmitgliedern befinde sich der Aufsichtsrat derzeit in der Diskussion über Vertragsverlängerungen. Alle Vorstandsverträge laufen am Ende dieses Jahres aus.

Auch im Kontrollgremium will Eichelmann das Unternehmen verstärken, weil das Unternehmen in Asien stark wachse und auch in den USA angreifen solle. "Wir überlegen also, ob wir nicht noch mehr internationale Erfahrung und Expertise brauchen", sagte er. "Und weil ich neben dem Vorsitz des Aufsichtsrats nicht auch den Vorsitz im Prüfungsausschuss haben sollte, möchten wir dort bis zur Hauptversammlung nachbesetzen und brauchen weitere Finanzkompetenz." Er könne sich daher zwei neue Mitglieder in einem dann achtköpfigen Gremium vorstellen, entscheiden müsse aber die Hauptversammlung.

Eichelmann hatte Mitte Januar überraschend die Führung des Aufsichtsrates von Wulf Matthias übernommen. Der 75-jährige hatte Altersgründe für den Wechsel angegeben. Es hatte jedoch auch deutliche Kritik von Investoren an der Art und Weise gegeben, wie das Gremium mit den Vorwürfen von angeblichen Bilanzfälschungen seit rund einem Jahr umging.

Derzeit läuft eine Sonderprüfung der Bücher durch die Wirtschaftsprüfer von KPMG, die der erst seit vergangenem Jahr in das Gremium bestellte Eichelmann initiiert hat, um die immer wieder aufkeimenden Vorwürfe zu entkräften. Regulärer Buchprüfer bei Wirecard ist EY.

Ex-Chefaufseher Matthias ist in der Führung des seit Jahren stark wachsenden Konzerns ein langjähriger Gefährte von Wirecard-Vorstandschef Markus Braun. Eichelmann sagte, er schätze den intellektuellen Austausch mit Braun außerordentlich. "Markus Braun ist essenziell, auch für den weiteren Erfolg des Unternehmens." Braun ist mit einem Anteil von gut 7 Prozent einer der größten Aktionäre des Dax -Konzerns.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Wirecard auf 168 Euro - 'Kaufen'. Der Zahlungsabwickler bleibe auf der Überholspur, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Trotz zahlreicher Turbulenzen sei das Wachstumstempo im vergangenen Jahr gehalten worden. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Wirecard nach Zahlen von 150 auf 168 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. (Boerse, 14.02.2020 - 14:18) weiterlesen...

Wirecard wächst unbeirrt weiter - Keine Aussagen zu Sonderprüfung. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres machte der Dax -Konzern sogar überraschend viel Tempo und schlug die Erwartungen von Experten deutlich. Wirecard-Chef Markus Braun sprach von einem starken Ergebnis. "Es ist vor allem ein sehr deutlicher Beleg für die nachhaltige Ertragsstärke unseres Geschäftsmodells", sagte der Manager am Freitag. Aussagen zur laufenden Sonderprüfung der Bücher vermied er jedoch. ASCHHEIM/MÜNCHEN - Der Online-Shoppingboom hält den Zahlungsdienstleister Wirecard trotz der massiven Vorwürfe rund um seine Bilanzierung auch weiter in der Wachstumsspur. (Boerse, 14.02.2020 - 11:47) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Wirecard verlieren nach Zahlen - Nichts Neues zu Sonderprüfung. Die Papiere des Zahlungsabwicklers rutschten nach anfänglichem Hoch seit Herbst des Vorjahres ins Minus und verloren zuletzt 1,2 Prozent auf 142,20 Euro. FRANKFURT - Ohne Neuigkeiten zur momentan laufenden Sonderprüfung der Bücher haben die Anleger das starke Wachstum von Wirecard am Freitag nicht honoriert. (Boerse, 14.02.2020 - 11:41) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Wirecard auf 'Buy' - Ziel 240 Euro. Das Schlussquartal des Zahlungsabwicklers sei beeindruckend stark gewesen, schrieb Analyst Knut Woller in einer ersten Reaktion am Freitag. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Wirecard nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 240 Euro belassen. (Boerse, 14.02.2020 - 09:21) weiterlesen...

Wirecard übertrifft Umsatzerwartungen deutlich. Der Erlös kletterte dank des Booms bei elektronischen Zahlungen um 38 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro, wie der Dax -Konzern am Freitag in Aschheim auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. ASCHHEIM/MÜNCHEN - Der Zahlungsdienstleister Wirecard hat trotz der Turbulenzen wegen Vorwürfen um die Bilanzierung seinen Umsatz im vergangenen Jahr überraschend deutlich gesteigert. (Boerse, 14.02.2020 - 07:47) weiterlesen...

Wirecard legt vorläufige Bilanz 2019 vor. Analysten erwarten, dass der Dax -Konzern aus dem Münchner Vorort Aschheim ungeachtet der Unruhe sein rasantes Wachstum fortgesetzt hat. Wirecard-Vorstandschef Markus Braun peilt ein Vorsteuerergebnis von über einer Milliarde Euro an, das wäre ein Drittel mehr als 2018. ASCHHEIM - Nach einem turbulenten Jahr will der Zahlungsdienstleister Wirecard am Freitag seine vorläufigen Geschäftszahlen für 2019 vorlegen. (Boerse, 14.02.2020 - 05:46) weiterlesen...