Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

HALTERN AM SEE - Nach dem Einsturz eines fast 240 Meter hohen Windrads in einem Wald im Ruhrgebiet ist die Ursache weiter unklar.

30.09.2021 - 09:28:29

Windrad bricht kurz vor der Einweihung zusammen - Ursache unklar. Man mache sich zunächst ein genaues Bild vor Ort und berate dann weitere Schritte, sagte ein Sprecher des Windkraftbetreibers, der Stadtwerke Haltern, am Donnerstagmorgen an der Einsturzstelle in Haltern am See. Die Polizei geht nicht von einer Straftat aus.

Die rund zwei Millionen teure Anlage war erst vor einem halben Jahr in Betrieb genommen worden, wegen der Corona-Pandemie verzögerte sich die offizielle Einweihung - sie sollte an diesem Donnerstag gefeiert werden. Das Windrad hatte eine Nabenhöhe von 164 Metern, die Rotorblätter erreichten eine Höhe von bis zu 239 Metern.

Recht weit unten brach das Windrad ab - nur etwa 20 Meter über dem Boden. Der Turm sackte in sich zusammen und Teile der Flügel krachten in den umliegenden Wald. Beim Einsturz war das Windrad laut Betreiber am Netz. Sehr windig war es der Feuerwehr zufolge nicht.

Man habe es zunächst nicht glauben können, sagte Georg Rohlf von der Freiwilligen Feuerwehr Haltern am See am Mittwochabend der dpa. "Aber als wir hier eingetroffen waren, sah die Lage aus, wie sie jetzt ist: Dieses Windrad ist wirklich so eingestürzt." Ein Augenzeuge habe eine Kollision mit einem Luftfahrzeug ausschließen können. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr suchte den Wald mit Wärmebildkamera ab, auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Sie fanden niemanden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Airbus gibt Entwarnung ROM/TOULOUSE - Nach neuen Bauteil-Mängeln Boeings mitgeteilt, keine Titan-Teile von MPS an Airbus geliefert zu haben. (Boerse, 15.10.2021 - 21:32) weiterlesen...

USA: FDA-Gremium empfiehlt auch Corona-Booster mit Johnson & Johnson. Mit Johnson & Johnson geimpfte Menschen sollten mindestens zwei Monate nach ihrer bisherigen Impfdosis eine Auffrischungsimpfung bekommen können, entschied das Gremium am Freitag. WASHINGTON - Nach Empfehlungen für die Mittel von Biontech /Pfizer und Moderna hat sich ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA auch für Corona-Auffrischungsimpfungen von Johnson & Johnson ausgesprochen. (Boerse, 15.10.2021 - 20:29) weiterlesen...

Biontech und Pfizer beantragen Impfstoff-Zulassung für Kinder in Europa. Beide teilten am Freitag in Mainz und New York mit, dass sie der EU-Arzneimittelbehörde EMA die entsprechenden Daten zu den klinischen Untersuchungen übermittelt hätten. MAINZ - Das Mainzer Pharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben jetzt auch in Europa eine Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder von fünf bis elf Jahren beantragt. (Boerse, 15.10.2021 - 18:24) weiterlesen...

Autonomes Fahren: Junge Union fordert flächendeckende Tests. Dafür gelte es jetzt, das autonome Fahren aus dem Forschungslabor zu holen und auf die Straße zu bringen, fordert die Nachwuchsorganisation von CDU und CSU in einem Leitantrag, der am Freitag beim Deutschlandtag in Münster zur Diskussion gestellt wurde. "Dafür gilt es, jetzt die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit wir dies auch zeitnah umsetzen können", heißt es in dem Papier mit dem Titel "Mobilitätsträume werden Wirklichkeit". MÜNSTER - Die Junge Union (JU) will die Entwicklung des autonomen Fahrens beschleunigen. (Boerse, 15.10.2021 - 17:05) weiterlesen...

Goldman Sachs steuert auf Rekordjahr zu - Aktie an Dow-Spitze. Jetzt steuert die Bank auf ein Rekordjahr zu. Weil auch der Handel mit Aktien und anderen Wertpapieren brummte, nahm das Geldhaus allein in den ersten neun Monaten mehr ein als in einem gesamten Jahr, wie es am Freitag mitteilte. Zudem verdiente es unter dem Strich mehr als je zuvor. NEW YORK - Glänzende Geschäfte rund um Wertpapierhandel und Fusionen haben der US-Investmentbank Goldman Sachs im Sommer einen überraschend hohen Milliardengewinn beschert. (Boerse, 15.10.2021 - 16:59) weiterlesen...

Umweltverbände fordern Wiederholung der Online-Erörterung zu Tesla. Sie begründeten das am Freitag unter anderem mit einem "schwerwiegenden" Verfahrensfehler des Landesamts für Umwelt (LfU), das für die Frage der Genehmigung der Fabrik zuständig ist: Die Behörde habe die Frist für die Bekanntmachung der Internet-Konsultation nicht eingehalten, sagte der Anwalt des Naturschutzbundes (Nabu) und der Grünen Liga Brandenburg, Thorsten Deppner, am Freitag. GRÜNHEIDE - Mehrere Umweltverbände haben nach dem Ende der Online-Erörterung von Einwendungen gegen den Bau der Tesla -Fabrik in Grünheide bei Berlin eine Wiederholung gefordert. (Boerse, 15.10.2021 - 16:45) weiterlesen...