Transport, Verkehr

HAHN - Trotz Verlusten hat der kriselnde Hunsrück-Flughafen Hahn seinen Führungskräften in den vergangenen Jahren Boni gezahlt.

10.04.2017 - 11:37:25

Krisen-Flughafen Hahn zahlte Boni an Führungskräfte. Das bestätigte der Flughafen am Montag. Zuvor hatte die Mainzer "Allgemeine Zeitung" darüber berichtet.

Der Sprecher von Hahn-Aufsichtsratschef Salvatore Barbaro (SPD), Horst Wenner, sagte, er halte die Verknüpfung von der Erreichung definierter Ziele mit der Zahlung einer Bonifikation grundsätzlich für vertretbar. Dem Bericht zufolge erhielten im Jahr 2016 zwölf Personen Sonderzahlungen. Es handele sich dabei um Geschäftsführer Markus Bunk und andere Manager oder führende Angestellte des Flughafens. Zur konkreten Höhe äußerte sich der Flughafen nicht.

Im Jahr 2015, auf das sich diese Boni beziehen, hatte der Hahn ein Defizit von 17,4 Millionen Euro verbucht, mit Einbußen im Frachtverkehr und einem Plus bei den Passagierzahlen. 2016 verringerte sich das Minus auf 14,4 Millionen. Rheinland-Pfalz hat seinen Anteil an dem Airport von 82,5 Prozent erst Anfang März an eine Tochter der chinesischen HNA Gruppe verkauft. Hessen hat den Verkauf seiner 17,5 Prozent an eine Tochter der pfälzischen Firma ADC wegen eines Gesellschafterwechsels verschoben.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

China erneut größter deutscher Handelspartner - Frankreich rutscht ab. Mit der Volksrepublik wurden 2017 Waren im Wert von 186,6 Milliarden Euro ausgetauscht, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. China war bereits 2016 an den USA vorbeigezogen und zum größten Handelspartner der Bundesrepublik aufgestiegen. WIESBADEN - China hat im vergangenen Jahr seine Position als wichtigster Handelspartner Deutschlands behauptet. (Boerse, 21.02.2018 - 08:47) weiterlesen...

Hochtief legt Bilanz vor - Übernahme von Abertis im Fokus. Noch ist das Bieterrennen mit dem italienischen Konkurrenten Atlantia völlig offen. DÜSSELDORF - Der Baukonzern Hochtief erwartet. (Boerse, 21.02.2018 - 05:46) weiterlesen...

Umfrage: Mieten statt Kaufen ist bei vielen Verbrauchern beliebt. Das geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung PwC hervor. Für 2018 rechnen die Experten mit einer weiter steigenden Nachfrage. DÜSSELDORF - Ob Car2Go, Spotify oder AirBnB: Fast 40 Prozent der Deutschen haben im vergangenen Jahr Angebote der sogenannten Share Economy genutzt, bei der Mieten oder Teilen das Kaufen ersetzt. (Boerse, 21.02.2018 - 05:17) weiterlesen...

Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis - Verdi droht mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - "das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen", sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis am Dienstagabend nach der dritten Gesprächsrunde in Wiesbaden. Das Treffen war ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Wann und wo es die zeitlich befristeten Arbeitsausstände in dieser Woche geben könnte, sagte Kocsis nicht. WIESBADEN - Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. (Boerse, 20.02.2018 - 19:09) weiterlesen...

Platinsponsor beim FC Bayern: Qatar Airways löst Lufthansa ab. MÜNCHEN - Der FC Bayern München hat seine Kooperation mit Katar ausgeweitet. Wie der Club am Dienstag bekanntgab, wird die Fluggesellschaft Qatar Airways Platinsponsor des deutschen Rekordmeisters. Die Vereinbarung gilt vom 1. Juli Juli 2018 an und ist zunächst bis 2023 geplant. Die seit Januar 2016 bestehende Sponsorenvereinbarung mit dem Hamad International Airport geht damit vollständig an Qatar Airways über. Seit einigen Jahren bereiten sich die Münchner im Wintertrainingslager im umstrittenen WM-Gastgeberland 2022 Katar auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga vor. Platinsponsor beim FC Bayern: Qatar Airways löst Lufthansa ab (Boerse, 20.02.2018 - 18:37) weiterlesen...

ANALYSE: Deutsche Post für Leerverkäufer wieder interessant - Astec Analytics. Bereits seit Anfang Januar dieses Jahres hätten Short Seller Positionen in den Papieren des Logistikkonzerns aufgebaut, schrieben die auf Leerverkäufe spezialisierten Experten in ihrem am Dienstag erschienenen, wöchentlichen Newsletter. Die Short Seller hätten darauf gesetzt, dass den zuvor bereits stark gestiegenen Anteilscheinen allmählich die Luft ausgehe. FRANKFURT - Die Aktien der Deutschen Post zählen laut dem Finanzdienstleister FIS Astec Analytics wieder zu den fünf Werten, die in der Region Europa-Arabien-Afrika in den vergangenen sieben Tagen das größte Interesse von Leerverkäufern (Short Seller) auf sich gezogen haben. (Boerse, 20.02.2018 - 16:49) weiterlesen...