Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

GRÜNHEIDE - Der Zeitpunkt für die Frage der Genehmigung von Teslas erster E-Auto-Fabrik in Europa ist noch immer offen - auch wenn Unternehmenschef Elon Musk Druck macht.

11.10.2021 - 15:10:31

Zeitpunkt für Entscheidung über Tesla-Genehmigung weiter offen. Das Brandenburger Umweltministerium verwies am Montag auf die Online-Erörterung von mehr als 800 Einwänden von Kritikern der Fabrik in Grünheide bei Berlin, die noch bis Donnerstag läuft. Danach werde die Erörterung ausgewertet, um zu sehen, ob sich aus den Erläuterungen Prüfungen ergäben, sagte die Sprecherin des Brandenburger Umweltministeriums, Frauke Zelt, am Montag in Potsdam.

Musk hatte am Samstag bei einem Volksfest auf der Fabrik-Baustelle in Grünheide gesagt, Tesla wolle spätestens im Dezember mit der Produktion starten. Der Elektroautohersteller aus den USA baut die Fabrik bisher über vorzeitige Zulassungen, weil die abschließende umweltrechtliche Genehmigung durch das Land Brandenburg aussteht. Sie gilt aber als wahrscheinlich.

Bei der Online-Erörterung, die nach einem überarbeiteten Antrag von Tesla für das Bauprojekt nötig wurde, geht es um mehr als 800 Einwände. Umweltschützer und Anwohner befürchten negative Folgen für Natur und Trinkwasser, Tesla weist die Kritik zurück.

In Grünheide sollen rund 12 000 Mitarbeiter bis zu 500 000 Elektroautos im Jahr bauen. Zunächst soll das Modell Y vom Band laufen. Das Autowerk vor den Toren Berlins gilt als eines der wichtigsten Industrieprojekte in Ostdeutschland. Geplant ist auch eine eigene Batteriefabrik mit neuer Technologie.

Brandenburg sieht Tesla als Magnet für Investoren. Tesla sei "eine Steilvorlage für die weitere Standortvermarktung", sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) der "Märkischen Allgemeinen" (Montag). Die Wirtschaftsförderung Brandenburg will die Dynamik infolge der Ansiedlung nutzen. Geschäftsführer Steffen Kammradt kündigte für die kommenden Monate eine Anzeigenkampagne in Fachmagazinen und sozialen Netzwerken an, um Unternehmen in den USA, Japan und Südkorea anzusprechen und für den Standort Brandenburg zu gewinnen. "Brandenburg ist das Land der Mobilität der Zukunft, der Energiewende und der modernen Industrie", sagte Kammradt.

Eine neue Investition wurde am Montag bekannt: Das kanadische Unternehmen Rock Tech Lithium plant in Guben Europas erste Anlage für Lithiumhydroxid zur Nutzung für Batterien in Elektroautos. Rund 470 Millionen Euro sollen an der deutsch-polnischen Grenze investiert werden, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Produktionsstart sei für 2024 geplant, die Anlage soll rund 160 Mitarbeiter beschäftigen. Pro Jahr ist die Herstellung von rund 24 000 Tonnen Lithiumhydroxid geplant, das sei der Bedarf von rund 500 000 Elektrofahrzeugen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS 3: Tesla ist nächste Billionen-Firma - Kurs über 1000 Dollar (Boerse, 25.10.2021 - 21:12) weiterlesen...

Autovermieter Hertz bestellt 100 000 Teslas. Um den Plan zu realisieren, seien 100 000 Tesla bis Ende 2022 bestellt worden. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg darüber berichtet und dabei ein Volumen von rund 4,2 Milliarden US-Dollar (3,6 Mrd Euro) genannt. Die Tesla-Aktien stiegen im vorbörslichen US-Handel um mehr als vier Prozent auf ein Rekordhoch von 948 US-Dollar. ESTERO - Der US-Autovermieter Hertz steckt mit einer Großbestellung bei Tesla am Montag in Estero im US-Bundesstaat Florida mit. (Boerse, 25.10.2021 - 19:11) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Tesla-Rekordrally erhält kräftigen Schub durch Hertz-Auftrag. Die Papiere des Elektroautobauers kletterten am Montag im frühen US-Handel bis auf knapp 980 Dollar, zuletzt gewannen sie 6,6 Prozent auf 970 Dollar. Die magische 1000-Dollar-Schwelle rückt damit für die Anleger immer näher. Am Freitag war der bisherige Rekord von rund 900 Dollar aus dem Januar erstmals überboten worden. NEW YORK - Die am Freitag wieder gestartete Rekordjagd der Aktien von Tesla ist zu Wochenbeginn schwungvoll weiter gegangen. (Boerse, 25.10.2021 - 17:39) weiterlesen...

Online-Erörterung zu Tesla kann offiziell starten. POTSDAM - Das Brandenburger Umweltministerium hat am Montag offiziell die Wiederholung der Online-Erörterung für den Bau der Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin bekanntgeben. Am 2. November wird gestartet, wie das Ministerium mitteilte. Online-Erörterung zu Tesla kann offiziell starten (Boerse, 25.10.2021 - 14:03) weiterlesen...

Kreise: Autovermieter Hertz bestellt bei Tesla 100 000 Autos. Das Unternehmen habe bei Tesla 100 000 Autos für rund 4,2 Milliarden US-Dollar (3,6 Mrd Euro) bestellt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Zum Vergleich: In den ersten neun Monaten des Jahres lieferte Tesla knapp 630 000 Fahrzeuge aus. Das Unternehmen will in den kommenden Jahren weiter kräftig wachsen. Die Tesla-Aktien legten im vorbörslichen US-Handel am Montag um mehr als 4 Prozent zu. NEW YORK - Der US-Autovermieter Hertz will laut Insidern mit einer Großbestellung beim Elektroautobauer Tesla durchstarten. (Boerse, 25.10.2021 - 13:52) weiterlesen...

Neuer Anlauf für Online-Erörterung von Kritik an Tesla-Fabrik. Das Ressort will auf Nummer sicher gehen, denn Umweltverbände hatten dem Land nach der Erörterung von über 800 Einwänden von Ende September bis Mitte Oktober vorgeworfen, sie sei zu spät bekanntgemacht worden. Sie verwiesen auf einen Fall in Nordrhein-Westfalen zum Tagebau Hambach. Daraufhin entschied das Landesumweltamt, das Verfahren zur Sicherheit zu wiederholen. Das Brandenburger Umweltministerium sprach allerdings von einer Rechtsauffassung, die von der bisherigen Auslegung abweiche. GRÜNHEIDE - Acht Tage vor der Wiederholung der Online-Erörterung von Kritik an der Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla in Grünheide will das Brandenburger Umweltministerium den Neustart bekanntmachen. (Boerse, 25.10.2021 - 05:47) weiterlesen...