Kosmetik, Textilien

Große Gegensätze zu Beginn der Textil-Tarifverhandlungen

06.12.2018 - 12:42:24

Große Gegensätze zu Beginn der Textil-Tarifverhandlungen. DARMSTADT - Zum Beginn der Tarifverhandlungen für rund 100 000 Textilbeschäftigte in Westdeutschland haben sich große Gegensätze zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern gezeigt. Die IG Metall forderte am Donnerstag zum Auftakt in Darmstadt 5,5 Prozent mehr Geld und höhere Arbeitgeberbeiträge zur Altersteilzeit. Außerdem sollten die Beschäftigten eine Wahloption erhalten, statt Einkommenserhöhungen zusätzliche freie Tage nehmen zu können. Die aktuellen Verträge laufen zum 31. Januar 2019 aus. Ab dann sind auch Streiks möglich.

Die Arbeitgeber lehnen sowohl die Höhe der Gehaltsforderung wie auch die Freizeitoption ab. "Weitere Experimente für noch mehr Arbeitszeitmodelle, mehr Freizeit statt Geld oder noch mehr Altersteilzeit sind ein Sprengsatz für unsere Betriebe in Deutschland", hatte Verhandlungsführer Markus Simon vorab erklärt. Die weltweite Konjunktur kühle sich schneller ab als erwartet, was die exportorientierte Branche bereits hart treffe, argumentiert der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie. Die Umsätze der Bekleidungsindustrie gingen seit Jahren zurück und nun verzeichneten auch die technischen Textilien keine Steigerungen mehr.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Parfümeriekette Douglas wächst nur dank Zukäufen. DÜSSELDORF - Der harte Wettbewerb in der Schönheitsbranche macht der Parfümeriekette Douglas zu schaffen. Ohne Zukäufe - also organisch - stagnierte der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 (30. September) bei 2,8 Milliarden Euro, während es im Vorjahr noch ein Plus von gut 3 Prozent gegeben hatte. Das geht aus Zahlen hervor, die das Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf veröffentlichte. Parfümeriekette Douglas wächst nur dank Zukäufen (Boerse, 11.12.2018 - 12:20) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP/Fusion von Kaufhof und Karstadt perfekt (Die Meldung vom 30.11.2018 um 20.41 Uhr wurde berichtigt. (Boerse, 07.12.2018 - 21:00) weiterlesen...

Große Verluste durch hohe Sanierungskosten bei Gerry Weber. HALLE - Der kriselnde Modekonzern Gerry Weber muss nach vorläufigen Zahlen große Verluste in der Bilanz hinnehmen. Hohe Beratungskosten, Restrukturierungsmaßnahmen, außerplanmäßige Abschreibungen und Wertberichtigungen sorgen für einen Verlust von 148,1 Millionen Euro beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit), wie das Unternehmen am Freitag in Halle mitteilte. Ohne diese Sondereffekte lag das Minus zum Ende des Geschäftsjahres 2017/2018 zum 31. Oktober bei 15,5 Millionen Euro. Große Verluste durch hohe Sanierungskosten bei Gerry Weber (Boerse, 07.12.2018 - 17:54) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Adidas steigen über 200 Euro - Übernahmefantasie in der Branche FRANKFURT - Die Aktien von Adidas und lagen damit auf dem höchsten Stand seit Ende November. (Boerse, 07.12.2018 - 11:03) weiterlesen...

Finnischer Sportartikelhersteller Amer soll chinesisch werden. Dies sei ein Aufschlag von 14 Prozent zum Schlusskurs vom Donnerstag. HELSINKI - Der finnische Sportartikelhersteller Amer Sports (Atomic, Salomon, Wilson) und Puma konkurrierenden Unternehmens bieten die Interessenten deshalb 40 Euro je Anteil. (Boerse, 07.12.2018 - 10:33) weiterlesen...

adidas AG adidas AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 06.12.2018 - 14:02) weiterlesen...