Grenke, DE000A161N30

Grenke legt im Neugeschäft Jahresendspurt hin - Marge sinkt

04.01.2022 - 15:29:26

in den SDax ab.

Der Grund: Grenke war im Herbst 2020 ins Kreuzfeuer des Leerverkäufers Viceroy geraten. Dieser warf dem Konzern unter anderem ein undurchsichtiges Geschäftsmodell mit nicht werthaltigen Leasing-Forderungen oder Beteiligungen vor - der Kurs der Grenke-Aktie stürzte daraufhin ab. Mitte Mai hatte das Unternehmen allerdings das uneingeschränkte Testat für den 2020er-Abschluss erhalten und damit zumindest wieder etwas Vertrauen bei den Investoren zurückgewonnen.

Nachhaltig behoben ist der Kurssturz aber noch nicht - im Gegenteil. Derzeit liegt der Kurs um rund 40 Prozent unter dem Niveau, das die Aktie vor den Vorwürfen von Viceroy hatte. Im vergangenen Jahr bewegte sich das Papier bis Anfang Oktober zwischen 30 und 40 Euro, bevor die gesenkte Prognose für das Neugeschäft für einen erneuten Dämpfer sorgte.

Grenke will Mitte März den Geschäftsbericht für das vergangene Jahr vorlegen. Dank des Verkaufs einer Unternehmensbeteiligung hatte der Konzern im November seine Prognose für den 2021er-Nettogewinn erhöht. Weil Grenke für seine Beteiligung an Viafintech einen Einmalertrag von rund 20 Millionen Euro einstreicht, erwartet das Management einen Gewinn nach Steuern von 90 bis 100 Millionen Euro. Vorher hatten nur 60 bis 80 Millionen im Plan gestanden.

@ dpa.de