Produktion, Absatz

GRAFENHAUSEN - Die Badische Staatsbrauerei Rothaus sorgt sich nach einem Bericht des "Südkurier" (Freitag) um die künftige Beschaffung von Gerste.

05.04.2018 - 18:44:24

Rothaus-Chef: Beschaffung von Gerste wird nicht einfacher. Zwar könne man derzeit die nötigen Mengen an Rohstoffen noch beschaffen, sagte Rothaus-Chef Christian Rasch der Zeitung. Die Brauerei müsse aber für Gerste und Braumalz mehr als den Marktpreis bezahlen. Außerdem habe man Jahrzehnte alte Lieferbeziehungen. Angesichts einer sinkenden Zahl an regionalen Erzeugern sei es eine der größten Herausforderungen für die Zukunft, die bäuerlichen Erzeugerstrukturen zu erhalten.

Nach Ansicht des Brauerei-Chefs bietet mehr Öko-Anbau in der Landwirtschaft eine Chance. Durch eine jährliche Fruchtfolge auf den Äckern ergebe der Gerstenanbau für die Bauern wieder Sinn, sagte Rasch der Zeitung. Die heimische Rohstoffbeschaffung werde für regional verwurzelte Brauereien wie Rothaus in Zukunft aber nicht einfacher. Mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr der Staatsbrauerei zeigte Rasch sich laut Bericht zufrieden. "Wir hatten ein gutes Jahr, in dem wir uns besser als der Markt entwickelt haben." Bei einzelnen Sorten wie beim alkoholfreien Bier habe Rothaus sogar im zweistelligen Bereich zugelegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Liberty Global sieht Schweizer Freenet-Beteiligung Sunrise als möglichen Partner. Auf die Frage in einem Bloomberg-Interview vom Montag, ob ein Zusammengehen mit Sunrise in der Schweiz eine Möglichkeit sei, sagte er: "Da nicht viele Telekomunternehmen auf dem Markt sind, ist das eine Möglichkeit." Seit Monaten machen Spekulationen um einen Zusammenschluss der Schweizer Liberty-Global-Tochter UPC mit Sunrise hält rund 24,6 Prozent an Sunrise. Das Paket ist an der Börse derzeit rund eine Milliarde Schweizer Franken wert (885 Mio Euro). ZÜRICH - Der Kabelkonzern Liberty Global zeigt Interesse an dem Schweizer Mobilfunkbetreiber Sunrise. (Boerse, 25.09.2018 - 08:19) weiterlesen...

Instagram-Gründer verlassen Facebook. Sie wollten nun eine Pause nehmen und sich Gedanken über ein neues Projekt machen, erklärten Kevin Systrom und Mike Krieger in einem Blogeintrag am Dienstag. Der Finanzdienst Bloomberg berichtete, die beiden hätten Meinungsverschiedenheiten mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg über die künftige Entwicklung von Instagram gehabt. MENLO PARK - Die beiden Gründer der Fotoplattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook . (Boerse, 25.09.2018 - 06:37) weiterlesen...

Ohne technische Nachrüstungen von Diesel-Pkw keine Lösung. Technische Nachrüstungen auf Kosten der Hersteller seien der beste und gerechteste Ausweg aus der Dieselkrise, sagte Schulze der Deutschen Presse-Agentur. "Wer Fahrverbote vermeiden will, darf sich nicht nur auf Busse, Kommunalfahrzeuge oder Transporter beschränken. BERLIN - In der Dieselkrise hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vor entscheidenden Beratungen in der Koalition ihren Kurs bekräftigt. (Boerse, 25.09.2018 - 06:32) weiterlesen...

Honig-Sommer fällt für Imker durchwachsen aus. Während aufgrund des ungewöhnlich warmen Frühjahrs die erste Ernte besonders gut ausfiel, sind die Ergebnisse der Sommerernte regional sehr unterschiedlich. Bundesweit seien bei der zweiten großen Tracht des Jahres im Schnitt mit 16 bis 17 Kilogramm Honig pro Volk in etwa so viel zusammen gekommen wie im Vorjahr, sagte Bienenexperte Christoph Otten der Deutschen Presse-Agentur. MAYEN - Die lange Trockenheit hat bei den Honig-Bauern für ein durchwachsenes Jahr gesorgt. (Boerse, 25.09.2018 - 06:31) weiterlesen...

Österreichischer Energiekonzern OMV macht aus Plastikmüll wieder Öl. Dabei werden gebrauchte Plastikverpackungen und -folien aus dickwandigem Material - etwa Polyethylen oder Polypropylen - durch Hitze- und Druckeinwirkung zu synthetischem Rohöl umgewandelt. Die OMV nutzt dazu ihre eigene Raffinerie in Schwechat bei Wien. SCHWECHAT - Der österreichische Energiekonzern OMV hat ein Verfahren entwickelt, mit dem aus Plastikabfällen Rohöl gewonnen werden kann. (Boerse, 25.09.2018 - 06:12) weiterlesen...

Tchibo-Patriarch Michael Herz wird 75 - Zurückgezogener Milliardär. Herz werde den Geburtstag mit seinen Kindern verbringen, ließ er über einen Sprecher ausrichten. Der begeisterte Segler und Reiter werde an dem Tag wohl auch Zeit finden, einem seiner Hobbys nachzugehen. HAMBURG - Michael Herz, der Vertreter der Eignerfamilie Herz bei den Konzernen Tchibo und Beiersdorf und einer der reichsten Deutschen, wird an diesem Freitag (28.9.) 75 Jahre alt. (Boerse, 25.09.2018 - 05:53) weiterlesen...