Produktion, Absatz

GÖTEBORG - Der schwedische Autobauer Volvo hat seinen Gewinn im dritten Quartal vor allem dank eines starken China- und Europa-Geschäfts fast verdoppelt.

27.10.2017 - 12:02:24

Volvo verdoppelt Gewinn - stark in China und Europa. Das Nettoergebnis stieg von 1,327 Milliarden schwedischen Kronen (136 Mio Euro) im Vorjahreszeitraum auf 2,513 Milliarden Kronen (258 Mio Euro). In den ersten neun Monaten gab es ebenfalls einen deutlichen Zuwachs von 5,111 auf 7,262 Milliarden Kronen. "Die bisherigen Ergebnisse zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte Volvo-Chef Håkan Samuelsson laut einer Mitteilung am Freitag.

Der Umsatz mit den Volvo-Personenwagen legte von 41,273 Milliarden Kronen (4,24 Mrd Euro) im dritten Jahresviertel 2016 auf zuletzt 48,880 Kronen (5 Mrd Euro) zu. "Wir sehen eine große Nachfrage für unsere Produkte selbst in Regionen, in denen die Märkte schwach sind", berichtete Samuelsson in Göteborg. In Europa, wo sich das Modell XC60 am besten verkaufe, sei der Absatz um 5,3 Prozent gestiegen. Das größte Wachstum gebe es in Schweden und Deutschland.

Im September brachte Volvo erstmals einen kleinen Geländewagen auf den Markt, der in Belgien und China produziert wird. "Mit dem XC40, dem XC60 und dem XC90 decken wir zum ersten Mal das gesamte SUV-Segment ab", sagte Samuelsson. Der Markt für Stadtgeländewagen sei nach wie vor einer der am schnellsten wachsenden.

Im Juli hatte Volvo angekündigt, sich Schritt für Schritt von Fahrzeugen mit reinen Verbrennungsmotoren verabschieden zu wollen. In zwei Jahren will der Konzern chinesischer Investoren, denen Volvo gehört, nur noch Modelle herausbringen, die auch mit Strom laufen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach schwierigem Jahr: Neuer Deutsche-Börse-Chef sieht keinen weiteren Gegenwind. "Für das laufende Geschäftsjahr planen wir mit mindestens 5 Prozent weiterem strukturellen Nettoerlöswachstum", sagte der neue Konzernchef Theodor Weimer am Dienstagabend am Firmensitz in Eschborn bei Frankfurt. "Zudem erwarten wir insgesamt zumindest keinen weiteren zyklischen Gegenwind mehr." Der Überschuss soll nach seinen Worten um "mindestens 10 Prozent" zulegen. ESCHBORN - Die von Fusionspleite, Insiderverfahren und Marktflaute gebeutelte Deutsche Börse blickt verhalten optimistisch nach vorne. (Boerse, 20.02.2018 - 20:34) weiterlesen...

EU droht USA mit Strafzöllen auf Whiskey und Motorräder (Boerse, 20.02.2018 - 19:25) weiterlesen...

Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis - Verdi droht mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - "das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen", sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis am Dienstagabend nach der dritten Gesprächsrunde in Wiesbaden. Das Treffen war ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Wann und wo es die zeitlich befristeten Arbeitsausstände in dieser Woche geben könnte, sagte Kocsis nicht. WIESBADEN - Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. (Boerse, 20.02.2018 - 19:09) weiterlesen...

Platinsponsor beim FC Bayern: Qatar Airways löst Lufthansa ab. MÜNCHEN - Der FC Bayern München hat seine Kooperation mit Katar ausgeweitet. Wie der Club am Dienstag bekanntgab, wird die Fluggesellschaft Qatar Airways Platinsponsor des deutschen Rekordmeisters. Die Vereinbarung gilt vom 1. Juli Juli 2018 an und ist zunächst bis 2023 geplant. Die seit Januar 2016 bestehende Sponsorenvereinbarung mit dem Hamad International Airport geht damit vollständig an Qatar Airways über. Seit einigen Jahren bereiten sich die Münchner im Wintertrainingslager im umstrittenen WM-Gastgeberland 2022 Katar auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga vor. Platinsponsor beim FC Bayern: Qatar Airways löst Lufthansa ab (Boerse, 20.02.2018 - 18:37) weiterlesen...

Hühnchennotstand bei britischem KFC könnte ganze Woche andauern. Das teilte ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag mit. Hunderte Restaurants mussten wegen Lieferproblemen seit dem Wochenende vorübergehend schließen. Auch am Dienstag blieben noch mehr als 500 der 900 Filialen dicht. WOKING - Der Hühnchennotstand bei der Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken in Großbritannien und Irland könnte bis Ende der Woche andauern. (Boerse, 20.02.2018 - 18:06) weiterlesen...

BP: Weltweit steigender Energiebedarf zu 40 Prozent durch Alternative gedeckt. Aufgrund des kräftigen Wirtschaftswachstums in den Entwicklungsländern werde die weltweite Energienachfrage bis 2040 um ein Drittel steigen, hieß es im am Dienstag vorgelegten Energieausblick des Unternehmens. "Mehr als 40 Prozent des gesamten Wachstums der Energienachfrage wird durch alternative Energien befriedigt werden", sagte BP-Chefvolkswirt Spencer Dale. LONDON - Der britische Energieriese BP rechnet mit einem weltweit stark steigenden Energie-Hunger bei wachsender Bedeutung alternativer Energien. (Boerse, 20.02.2018 - 17:50) weiterlesen...