Transport, Verkehr

GENF - Jedes Jahr sterben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1,35 Millionen Menschen bei Verkehrsunfällen.

07.12.2018 - 07:19:19

VERMISCHTES: Jedes Jahr 1,35 Millionen Verkehrstote weltweit. Gut ein Viertel aller Opfer seien Fußgänger und Fahrradfahrer, berichtete die WHO am Freitag in Genf. "Das ist ein inakzeptabler Preis, den wir für die Mobilität zahlen", sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus.

«Das ist ein inakzeptabler Preis, den wir für die Mobilität zahlen», sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus. Wie Verkehrsunfälle vermieden werden könnten, sei klar. Mehr Regierungen müssten die Maßnahmen aber umsetzen: Zum Beispiel Geschwindigkeitsbegrenzungen, Gurt- und Helmzwang, sichere Bürgersteige und Wege für Zweiradfahrer, ein Alkoholverbot am Steuer, Sicherheitsstandards für Autos und effektive Kontrollen.

Dramatisch ist die Lage nach WHO-Angaben in den ärmsten Ländern. In Europa kämen pro 100.000 Einwohnern statistisch gesehen im Jahr 9,3 bei Verkehrsunfällen um. In Afrika seien es 26,6.

Insgesamt stieg die Zahl der Fälle leicht von 1,25 Millionen 2014. Bedenke man aber den Bevölkerungszuwachs, habe sich die Rate stabilisiert. Mehr als 100 Länder mit zusammen 5,3 Milliarden Einwohnern hätten eine Gurtpflicht, aber nur 44 Länder mit 2,3 Milliarden Einwohnern hätten effektive Gesetze gegen Alkohol am Steuer. Kindersitze seien nur in 33 Ländern mit 652 Millionen Einwohnern vorgeschrieben, kritisierte die WHO.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bahn-Aufsichtsrat überprüft Finanzplanung bis 2023. Wie vorab aus Kreisen des Kontrollgremiums bekannt wurde, legt der Vorstand seine mittelfristige Finanzplanung bis zum Jahr 2023 vor. BERLIN - Um Milliardeninvestitionen für die Deutsche Bahn und deren Finanzierung geht es am Mittwoch in Berlin in einer Aufsichtsratssitzung der Konzerns. (Boerse, 11.12.2018 - 19:08) weiterlesen...

Weiter Probleme bei der Brandmeldeanlage und Notstromversorgung. Dann könnten die sogenannten Wirkprinzip-Prüfungen zum Test der Anlagen beginnen, sagte Lütke Daldrup am Dienstag in Potsdam im Sonderausschuss des Brandenburger Landtags zu dem Milliardenprojekt. Allerdings bestehe noch Uneinigkeit mit den Tüv-Experten darüber, ob die Prüfungen bereits Anfang des Sommers oder erst Ende des Sommers beginnen können. POTSDAM - Der neue Hauptstadtflughafen BER kann nach Angaben von Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup im Sommer 2019 fertiggestellt sein. (Boerse, 11.12.2018 - 17:08) weiterlesen...

Flughafenchef: BER kann im Sommer 2019 fertiggestellt sein. Dann könnten die sogenannten Wirkprinzipprüfungen zum Test der Anlagen beginnen, sagte Lütke Daldrup am Dienstag im Flughafenausschuss des Brandenburger Landtags. Allerdings bestehe noch Uneinigkeit mit den TÜV-Experten darüber, ob die Prüfungen bereits Anfang des Sommers oder erst Ende des Sommers beginnen könnten. Der TÜV rechne mit einem längeren Zeitraum als die Geschäftsführung. In jedem Fall könnten die Prüfungen im Herbst 2019 abgeschlossen sein, meinte der Flughafenchef. Dies ist notwendig, um den BER wie geplant im Herbst 2020 eröffnen zu können. POTSDAM - Der neue Hauptstadtflughafen BER kann nach Angaben von Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup im Sommer 2019 fertiggestellt sein. (Boerse, 11.12.2018 - 15:46) weiterlesen...

Bahn-Tarifrunde mit Gewerkschaft EVG fortgesetzt. Sie waren am Samstag in Hannover im Streit um die geforderte Lohnerhöhung unterbrochen worden. Am Montag folgte ein vierstündiger Warnstreik, der den Zugverkehr in weiten Teilen Deutschlands lahmlegte. BERLIN - Die Deutsche Bahn und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) haben am Dienstagnachmittag in Berlin ihre Tarifverhandlungen wieder aufgenommen. (Boerse, 11.12.2018 - 15:08) weiterlesen...

Österreich attackiert Deutschland wegen Pkw-Maut vor EuGH. Die Abgabe verstoße gegen EU-Recht, hieß es am Dienstag vom österreichischen Verkehrsministerium nach der mündlichen Verhandlung in Luxemburg. Straßennutzer würden unter anderem aufgrund der Staatsangehörigkeit diskriminiert (Rechtssache C 591/17). LUXEMBURG - Im Streit um die Pkw-Maut hat Österreich die deutsche Regelung vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) angegriffen. (Wirtschaft, 11.12.2018 - 14:24) weiterlesen...

Lufthansa setzt Steigflug im November fort. Alle Airlines des Konzerns legten zu. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 78,1 Prozent. FRANKFURT - Gut ein Jahr nach dem Aus für Air Berlin hat die Lufthansa am Dienstag in Frankfurt mitteilte. (Boerse, 11.12.2018 - 13:08) weiterlesen...