Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

GENF - Im Kampf gegen die neue Lungenkrankheit Covid-19 will die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Suche nach einem Impfstoff und wirksamen Medikamenten beschleunigen.

12.02.2020 - 20:03:26

VIRUS/WHO: Vier Impfstoff-Kandidaten gegen Covid-19. Darauf hätten sich die 400 Fachleute geeinigt, die seit Dienstag in Genf tagten, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwochabend in Genf. Es gebe vier mögliche Kandidaten für einen Impfstoff, von denen sich hoffentlich zwei als vielversprechend herausstellen, sagte die Chefwissenschaftlerin der WHO, Soumya Swaminathan. Zu den drängendsten Aufgaben gehöre auch die Entwicklung einfacherer Tests zum Nachweis von Infektionen.

Tedros kritisierte, dass das aus Hongkong kommende Kreuzfahrtschiff "Westerdam" in mehreren Häfen in Asien nicht anlegen durfte, obwohl es keine Hinweise auf Infektionen an Bord gab. "Einzelpersonen oder Länder zu stigmatisieren kann unsere Arbeit nur behindern", sagte er. Die WHO werde zusammen mit der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation der UN an Regierungen appellieren, die freie Passage von Schiffen und die Rechte von Passagieren zu respektieren.

Nach Angaben von Swaminathan könnten schon in drei bis vier Monaten erste Impfstoff-Tests an Menschen beginnen. Ein zertifizierter Impfstoff für weitreichenden Einsatz stehe aber wahrscheinlich erst in 18 Monaten zur Verfügung. Mehrere bereits existierende Medikamente würden zur Zeit daraufhin geprüft, ob sie Covid-19-Kranken helfen können. Die WHO werde so schnell wie möglich Richtlinien dafür ausarbeiten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bayer: Zahl der Glyphosat-Klagen steigt weiter. LEVERKUSEN - Im US-Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter ist die Anzahl der Klagen gegen Bayer weiter gestiegen. Bis zum 6. Februar wurden etwa 48 600 Klagen zugestellt, wie der Agrarchemie- und Pharmakonzern am Donnerstag bei der Vorlage der Geschäftszahlen für 2019 in Leverkusen mitteilte. Bayer hatte die Zahl der zugestellten Klagen zuletzt im Oktober mit etwa 42 700 angegeben. Der Anstieg überrascht allerdings nicht. Bayer: Zahl der Glyphosat-Klagen steigt weiter (Boerse, 27.02.2020 - 07:34) weiterlesen...

Glyphosat-Streit überschattet Bilanz. Wenn der Leverkusener Pharma- und Pflanzenschutzkonzern am Donnerstag seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 vorlegt, wird deshalb große Aufmerksamkeit der Frage gelten, wie sich die Zahl der Klagen wegen des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat zwischen Oktober und Dezember weiterentwickelt hat. LEVERKUSEN - Die Klagewelle in den USA wegen angeblicher Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter ist aktuell die größte Baustelle für Bayer-Chef Werner Baumann. (Boerse, 27.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

Glyphosat-Streit überschattet Präsentation der Bayer-Jahresbilanz. Während das Hauptaugenmerk bei Bilanzpräsentationen üblicherweise Umsatz und Ergebnis gilt, wird bei Bayer in diesem Jahr mit großer Aufmerksamkeit verfolgt werden, wie sich die Zahl der Klagen im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2019 weiterentwickelt hat. Zuletzt hatte Bayer im Oktober 2019 von 42 700 Klagen berichtet. Damals hatte sich die Zahl der Klagen innerhalb von nur drei Monaten verdoppelt. LEVERKUSEN - Die milliardenschwere Klagewelle wegen des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat in den USA überschattet die Vorlage der Jahreszahlen des Pharma- und Pflanzenschutzkonzerns Bayer am Donnerstag (07.30 Uhr) in Leverkusen. (Boerse, 27.02.2020 - 05:47) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 123 Euro. Die Verschiebung von Verhandlungen in den Glyphosat-Fällen könne eine Indiz auf einen baldigen Vergleich noch vor der Hauptversammlung sein, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Rücktritt des Aufsichtsratsvorsitzenden Werner Wenning könne derweil auf Veränderungen im Management hindeuten. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Bayer auf "Buy" mit einem Kursziel von 123 Euro belassen. (Boerse, 26.02.2020 - 15:55) weiterlesen...

Biofrontera AG: Biofrontera AG beschließt Ausgabe von qualifiziert nachrangigen Pflichtwandelschuldverschreibungen. Biofrontera AG: Biofrontera AG beschließt Ausgabe von qualifiziert nachrangigen Pflichtwandelschuldverschreibungen Biofrontera AG: Biofrontera AG beschließt Ausgabe von qualifiziert nachrangigen Pflichtwandelschuldverschreibungen (Boerse, 26.02.2020 - 14:26) weiterlesen...

Bayer bekommt neuen Aufsichtsratschef - Wenning geht nach Hauptversammlung. Der ehemalige Manager des Wirtschaftsprüfers PricewaterhouseCoopers, Norbert Winkeljohann, werde mit Ablauf der Hauptversammlung Ende April auf Werner Wenning als Vorsitzender des Aufsichtsrats folgen, wie Bayer am Mittwoch in Leverkusen mitteilte. LEVERKUSEN - Wechsel an der Spitze des Bayer -Kontrollgremiums: Der langjährige Aufsichtsratschef des Agrarchemie- und Pharmakonzerns, Werner Wenning, hat seinen Rücktritt angekündigt. (Boerse, 26.02.2020 - 11:28) weiterlesen...