Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FRAPORT AG, DE0005773303

GENF - Fluggesellschaften ringen bislang wenig erfolgreich um Passagiere.

28.07.2020 - 15:24:27

Flugdachverband sieht 'überraschend schwache' Erholung im Juni. Im Juni seien zwar mehr Menschen geflogen als im Mai und April, aber die Erholung sei "überraschend schwach", sagte der Chefökonom des Weltflugverbandes (IATA), Brian Pearce, am Dienstag in Genf. Während die Personenkilometer im April den Tiefpunkt von 94,1 Prozent unter dem Wert des Vorjahres erreichten, waren es im Juni noch minus 86,5 Prozent.

Fluggesellschaften hätten zwar ihr Streckennetz wieder aufgebaut, aber die Passagiere seien nicht in erwartetem Umfang zurückgekehrt. In den meisten Regionen seien die Maschinen so leer wie nie zuvor. "Wenn es da keinen Zuwachs gibt, werden die Flugpläne wieder zusammengestrichen", sagte Pearce voraus.

Vor allem das Geschäft mit den Business-Class-Kunden habe sich zumindest kurzfristig grundlegend geändert. Videokonferenz-Technologie könnte auch künftig einige Geschäftsreisen ersetzen, sagte Pearce nach Gesprächen mit großen Geschäftskunden. "Wir müssen abwarten, ob die Geschäftsfliegerei zum Vorkrisenniveau zurückkehrt." Womöglich werde die Bedeutung des Frachtverkehrs für die Wirtschaftlichkeit der Airlines steigen.

Insgesamt hat der Verband seine Prognosen für die kommenden Jahre zurückgenommen. Er rechnet nun damit, dass das Passagieraufkommen nicht 2023, sondern erst 2024 wieder das Niveau von vor der Corona-Krise erreicht. Die Personenkilometer dürften im kommenden Jahr noch um gut ein Drittel unter dem Niveau von 2019 liegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Flugbetrieb in München durch weitere Reisewarnung nicht behindert. "Es sind mehr Passagiere, die bei der Ankunft getestet werden müssen", sagte Flughafen-Sprecherin Kathrin Stangl am Samstag. Passagiere aus Mallorca kommend mussten sich etwa noch im Terminal einem Pflichttest auf das neuartige Coronavirus unterziehen und einen Rachenabstrich nehmen lassen. MÜNCHEN - Am Flughafen München läuft der Flugbetrieb nach der vom Auswärtigen Amt für weite Teile Spaniens ausgesprochenen Reisewarnung zunächst ohne große Veränderungen weiter. (Boerse, 15.08.2020 - 14:45) weiterlesen...

Flughafen Lübeck vor dem Neustart von Linienflügen. LÜBECK - Nach mehr als vier Jahren Pause starten von Montag an am Flughafen Lübeck wieder Linienflüge. Die Gesellschaft Lübeck Air werde täglich außer samstags nach München und Stuttgart fliegen, sagte eine Flughafensprecherin. Er freue sich sehr, dass es endlich wieder regelmäßige Flugverbindungen von Lübeck in den Süden Deutschlands gebe, sagte der Geschäftsführer des Airports, Jürgen Friedel. Der letzte Linienflug hatte am 17. April 2016 abgehoben. Flughafen Lübeck vor dem Neustart von Linienflügen (Boerse, 15.08.2020 - 09:59) weiterlesen...

Corona-Pandemie belastet Flughafenbetreiber Fraport auch im Juli schwer. Sowohl an Deutschlands größtem Airport als auch an seinen Flughäfen im Ausland lag die Zahl der Fluggäste im abgelaufenen Monat nur bei einem Bruchteil des Vorjahresniveaus, wie aus einer am Mittwoch auf der Internetseite des Konzerns verfügbaren Statistik hervorgeht. Im Vergleich zu den beiden Vormonaten verbesserte sich die Lage aber etwas. FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat den Einbruch des Flugverkehrs trotz der jüngst gelockerten Reisebestimmungen im Juli weiter stark zu spüren bekommen. (Boerse, 12.08.2020 - 15:43) weiterlesen...

Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen erholen sich nur schleppend. FRANKFURT - Die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen haben sich auch Anfang August nur langsam aus dem Corona-Tief bewegt. In der vergangenen Woche (3. bis 9. August) zählte der Flughafenbetreiber Fraport an Deutschlands größtem Airport rund 353 438 Fluggäste und damit 77,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie er am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Das waren rund 9600 Passagiere mehr als in der vorangegangenen Vorwoche, als der Rückgang im Jahresvergleich 78,6 Prozent betragen hatte. Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen erholen sich nur schleppend (Boerse, 11.08.2020 - 07:15) weiterlesen...

Fraport-Arbeitnehmer: Auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten. Er sehe dabei die Hauptanteilseigner, das Land Hessen und die Stadt Frankfurt, in der Verantwortung, sagte Hessens DGB-Chef Michael Rudolph am Montag in Frankfurt. FRANKFURT - Gewerkschaften und Betriebsräte haben den Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport aufgefordert, bei seinen Reaktionen auf die Corona-Krise auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. (Boerse, 10.08.2020 - 12:20) weiterlesen...