Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Getränke, Produktion

GENF - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat nach eigenen Angaben keine Empfehlung gegen Alkohol für alle Frauen im gebärfähigen Alter abgegeben.

24.06.2021 - 17:08:30

Ist die WHO gegen Alkohol für Frauen? Sprecherin beschwichtigt. Eine Sprecherin der UN-Behörde in Genf reagierte am Donnerstag auf Medienberichte über einen Entwurf eines WHO-Aktionsplans gegen schädlichen Alkoholkonsum. Darin wird gefordert, das Bewusstsein für Risiken zu schärfen.

Diese Passage sorgte für Verwunderung in englischsprachigen und deutschsprachigen Medien sowie für Entrüstung bei Feministinnen. Durch die öffentliche Reaktion auf diesen Satz sei klar geworden, dass er anders geschrieben war als er gemeint war, sagte eine WHO-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Es gehe nicht darum, dass Frauen für Jahrzehnte ihres Lebens abstinent bleibe sollen. Es gehe stattdessen um das Verhalten von Frauen, die vor haben schwanger zu werden, oder die gerade empfangen haben.

In den ersten acht Schwangerschaftswochen, in denen sich viele Frauen noch nicht bewusst seien dass sie ein Kind erwarten, sei Alkohol ein besonders großes Risiko, erklärte die Sprecherin. Es bestehe die Gefahr des sogenannten Fetalen Alkoholsyndroms, das zu Missbildungen und Behinderungen führen kann.

Laut der Sprecherin wird der Entwurf des Aktionsplanes noch mehrfache Beratungen und Begutachtungen durchlaufen, bevor das Papier von den WHO-Mitgliedsstaaten angenommen und nächstes Jahr in der Endfassung veröffentlicht wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weinlese in Italien startet früher. Die warme Witterung habe die Trauben schneller reifen lassen, schrieb der Landwirtschaftsverband Coldiretti am Montag auf Twitter. Die Coldiretti-Experten gehen landesweit von einem Rückgang um fünf bis zehn Prozent bei der Wein-Produktion im Vergleich zum Vorjahr aus. Neben der Hitzewelle der vergangenen Wochen hatte es im Norden zuletzt immer wieder starke Regenunwetter gegeben. ROM - Die Winzer in Italien haben eine Woche früher mit der Weinlese begonnen als im vergangenen Jahr. (Boerse, 02.08.2021 - 14:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Diageo auf 3700 Pence - 'Neutral'. Analystin Celine Pannuti attestierte dem Spirituosenherstellers in einer am Montag vorliegenden Studie ein beeindruckendes Umsatzwachstum aus eigener Kraft. Sie hob ihre Ergebnisschätzung (EPS) für das neue Geschäftsjahr geringfügig an. Der Bewertungsaufschlag der Aktie zum Sektor sei gerechtfertigt, begrenze aber das weitere Kurspotenzial. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Diageo nach Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr von 3500 auf 3700 Pence angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 02.08.2021 - 13:01) weiterlesen...

Fahrer müssen angestellt werden: Deliveroo erwägt Rückzug aus Spanien. Es seien überproportionale Investitionen nötig, um die Marktposition in dem Land nach Inkrafttreten des sogenannten "Rider Law" beibehalten zu können, teilte das Unternehmen am Freitag in London mit. Anfang September wolle sich der Konzern mit Mitarbeitern und Fahrern beraten. LONDON/MADRID - Weil er wegen eines neuen Gesetzes seine Essenskuriere anstellen muss, erwägt der britische Online-Essenslieferdienst Deliveroo den Rückzug aus Spanien. (Boerse, 30.07.2021 - 15:23) weiterlesen...

Brauer weiter auf Corona-Durststrecke. In der ersten Hälfte des laufenden Jahres ist der Absatz im Inland um fast 5 Prozent auf den Tiefstwert von 3,3 Milliarden Liter gefallen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden berichtete. Nach Einschätzung der Brauwirtschaft fehlt vor allem das Geschäft in der Gastronomie und auf den vielen Großveranstaltungen, die wegen der Pandemie schon das zweite Jahr in Folge ausfallen oder im wesentlich kleineren Rahmen stattfinden. Einziger Lichtblick ist der Verkauf von Flaschenbier im Einzelhandel, von dem aber nur wenige große Brauereien profitieren. WIESBADEN - In der Corona-Krise trinken die Menschen in Deutschland so wenig Bier wie noch nie seit der Wiedervereinigung. (Boerse, 30.07.2021 - 12:51) weiterlesen...

Schlechte Prognose für die diesjährige Streuobsternte in Deutschland. "In diesem Jahr haben den Streuobstbeständen die niedrigen Temperaturen und viel Nässe während der Blütezeit zugesetzt", sagte Klaus Heitlinger vom Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie am Donnerstag. Durch anhaltende Hitzeperioden im Sommer, späte Frostperioden während der Blütezeit und den allgemeinen Mangel an Niederschlägen würden Obstbäume seit Jahren unter Stress stehen. Das mache sie anfälliger für Krankheiten und den Befall von Pilzen. Viele Streuobstbestände seien zudem überaltert und würden nicht mehr richtig gepflegt werden. BONN - Die Fruchtsaft-Industrie rechnet für das laufende Jahr mit einer schwachen Streuobsternte. (Boerse, 30.07.2021 - 12:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für Diageo auf 4200 Pence - 'Buy'. Der Schnappskonzern stehe gut da, schrieb Analyst Edward Mundy in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat das Kursziel für Diageo nach Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr von 3800 auf 4200 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 30.07.2021 - 09:25) weiterlesen...