Pharma, Biotechnologie

GENF - Die Untergruppen des Affenpockenvirus werden künftig mit römischen Buchstaben ausgewiesen.

12.08.2022 - 20:38:25

Untergruppen des Affenpocken-Virus bekommen neutrale Namen. Statt Kongobecken- oder Westafrika-Gruppe gilt ab jetzt die Bezeichnung Untergruppe I und II, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Freitagabend in Genf mitteilte. Virologen hatten die Umbenennung verlangt, weil die Regionalbezeichnungen irreführend und stigmatisierend seien.

Weiterhin noch nicht entschieden worden ist über einen neuen Namen für die Krankheit Affenpocken. Auch diese soll einen neutralen Namen bekommen.

In Brasilien wurden bereits Affen angegriffen, weil Menschen der irrigen Annahme waren, dass die Krankheit, die seit Mai in zahlreichen Ländern auftaucht, von Affen übertragen wird. Tatsächlich heißt die Krankheit nur so, weil sie 1958 erstmals in Affen entdeckt wurde. Mit den jüngsten Ausbrüchen haben Affen aber nichts zu tun. Vielmehr stecken sich Menschen bei engem körperlichen Kontakt mit anderen Menschen an.

Vorschläge für einen neuen Namen können auf einer WHO-Webseite gemacht werden. Jeder kann dort ernst gemeinte Ideen vorbringen. Am Freitagabend stand dort bislang ein diese Woche aus Kanada eingereichter Vorschlag, die Krankheit - auf Englisch Monkeypox - Mpox zu nennen.

Auch das Virus selbst soll einen neuen Namen bekommen. Dafür ist ein unabhängiger Expertenrat (ICTV) zuständig, der noch keine Entscheidung getroffen hat. In der Untergruppe II gibt es nach Angaben der Experten zwei weitere Untergruppen, die ab jetzt mit IIa und IIb klassifiziert werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wichtiger Fortschritt mit neuem Alzheimer-Medikament: Biogen plant Zulassung. Das Medikament könne das Fortschreiten der Krankheit deutlich verlangsamen, teilten die beiden Unternehmen in der Nacht zu Mittwoch mit. Das Mittel habe das Tempo des geistigen Abbaus bei Menschen mit Demenz innerhalb eines Zeitraumes von 18 Monaten um 27 Prozent verringert, hieß es weiter. Damit sei das Ziel der Studie mit 1795 Teilnehmern, die sich in einem Frühstadium der Krankheit befunden haben, erreicht worden. Die Unternehmen planen bereits den Zulassungsantrag. CAMBRIDGE/TOKIO - Der US-Konzern Biogen und sein japanischer Forschungspartner Eisai Co haben mit Spannung erwartete Daten aus einer Studie mit dem neuen Alzheimer-Medikament Lecanemab veröffentlicht. (Boerse, 28.09.2022 - 09:03) weiterlesen...

Weitere Modalitäten für Grippeimpfungen in Apotheken geklärt. Nach Angaben des Deutschen Apothekerverbands wurde mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen Einigkeit über praktische Modalitäten erzielt. Zu regeln waren unter anderem die Vergütung und Impfdokumentationen. Zunächst berichtete die "Rheinische Post" (Dienstag) darüber. Starten sollen die Impfungen noch im Herbst. Der Chef des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis, sagte der Zeitung, ab Oktober würden sie für Versicherte aller gesetzlichen und privaten Kassen möglich sein. BERLIN - Für künftig auch in Apotheken mögliche Grippeimpfungen sind weitere Voraussetzungen geklärt. (Boerse, 27.09.2022 - 12:41) weiterlesen...

EQS-News: Wechsel im Vorstand der BRAIN Biotech AG; Etablierung der Genome-Editing-Aktivitäten unter der Marke Akribion Genomics Wechsel im Vorstand der BRAIN Biotech AG; Etablierung der Genome-Editing-Aktivitäten unter der Marke Akribion Genomics (Boerse, 27.09.2022 - 07:34) weiterlesen...

Burberry-Finanzchefin Brown wechselt zu GSK LONDON - Die derzeitige Burberry-Finanzchefin Julie Brown wechselt in selber Funktion zum britischen Pharmakonzern GSK zurück, wie die Schweizer ebenfalls am Montag bekannt gaben. (Boerse, 26.09.2022 - 09:05) weiterlesen...

EQS-News: Biotest AG: Biotest AG eröffnet 13. Plasmasammelzentrum in Tschechien Biotest AG: Biotest AG eröffnet 13. Plasmasammelzentrum in Tschechien (Boerse, 26.09.2022 - 07:04) weiterlesen...

Wirtschaft wächst in Rheinland-Pfalz dank Biontech-Effekt kräftig. Das Bruttoinlandsprodukt stieg nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems vom Freitag im ersten Halbjahr 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum preisbereinigt um 6,4 Prozent. Diese Steigerung belegte im Ländervergleich den Spitzenplatz. Im Bundesdurchschnitt wuchs die Wirtschaftsleistung um 2,8 Prozent. BAD EMS - Trotz des Ukraine-Kriegs und der explodierenden Energiepreise ist die rheinland-pfälzische Wirtschaft nach ihrem Rekordwachstum 2021 weiter auf Expansionskurs. (Wirtschaft, 23.09.2022 - 14:29) weiterlesen...