Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Produktion

GENF - Der traditionsreiche Genfer Autosalon findet im kommenden Jahr nicht statt.

07.10.2021 - 16:47:29

Genfer Autosalon für 2022 abgesagt. Es hätten zu wenig Veranstalter eine Teilnahme zugesagt, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Geplant ist die nächste Ausgabe nun 2023. Reiseeinschränkungen wegen der Pandemie behinderten die Anreise von Ausstellern, Besuchern und Journalisten, teilten die Veranstalter mit. Zum anderen hätten Autohersteller durch den Halbleitermangel andere Prioritäten.

Die Geneva International Motor Show (GIMS) hatte ihre Anfänge vor mehr als 100 Jahren. Sie gehörte neben der IAA in Deutschland, der Motor Show in Tokio und der Detroit Auto Show zu den wichtigsten Automessen der Welt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Betriebsräte: Zulieferer investieren nicht genug in Technologie. Aktuell führe der Mangel an Halbleitern zu signifikanten Umsatzeinbußen bei gleichzeitig stark steigenden Preisen für Kunststoff, Stahl und Aluminium, stellten die Teilnehmer einer Fachkonferenz von IG Metall und der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung am Mittwoch fest. Beides treffe die Zulieferer besonders hart, weil sie die Effekte nicht an die Hersteller weitergeben könnten. Damit würden dringend notwendige Investitionen gefährdet. FRANKFURT/DÜSSELDORF - Die Autozulieferer in Deutschland investieren nach Auffassung ihrer Betriebsräte nicht genug Geld in zukunftssichere Technologien. (Boerse, 27.10.2021 - 12:49) weiterlesen...

Spritpreise steigen langsamer - Super kratzt am Rekord. Diesel sowie Super der Sorte E10 wurden in der vergangenen Woche je 0,4 Cent teurer, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Diesel stieg von seinem Allzeithoch weiter und kostete im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags 1,564 Euro je Liter. Super E10 lag am Dienstag bei 1,675 Euro pro Liter. Das ist der höchste Wert seit mehr als neun Jahren. Zum Allzeithoch aus dem Jahr 2012 fehlen noch 3,4 Cent. MÜNCHEN - Die Spritpreise steigen weiter, wenn auch langsamer. (Boerse, 27.10.2021 - 12:48) weiterlesen...

Audi baut Batterie-Kompetenzzentrum in Neckarsulm. Dabei solle bis 2022 ein Multifunktionsgebäude mit Werkstätten, Prüfanlagen und Büros entstehen, wie die Volkswagen -Tochter am Mittwoch mitteilte. Spätestens 2023 sollten dort Prototypen für neue Akkus erforscht und erprobt werden. Zuerst hatte die "Heilbronner Stimme" darüber berichtet. NECKARSULM - Audi will in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) ein Kompetenzzentrum für Elektroauto-Batterien aufbauen. (Boerse, 27.10.2021 - 11:19) weiterlesen...

Scharfe Kritik von Betriebsrat an Volkswagen-Chef Diess. "Herbert Diess zieht die Investoren an der Wall Street der eigenen Belegschaft vor", schrieb Cavallo in einem Statement vom Dienstagabend. Dieses Verhalten sei in der Geschichte des Konzerns beispiellos und zeige, dass Diess selbst in dieser Krise weder Empathie noch Gespür für die Situation der Belegschaft habe. "Diese Provokation zeigt uns, dass Herr Dr. WOLFSBURG - Die neue Volkswagen -Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo hat das geplante Fernbleiben des Konzernchefs bei einer Unternehmensversammlung scharf kritisiert. (Boerse, 27.10.2021 - 10:12) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Tesla auf 1125 Dollar - 'Buy'. Die Einstufung lautet weiterhin "Buy". Die Bestellung unterstütze das starke Wachstum und die Profitabilität des Elektroautobauers, der ohnehin schon volle Auftragsbücher habe, schrieb Analyst Mark Delaney in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Tesla nach einer Großbestellung für 100 000 Tesla durch den Autovermieter Hertz von 905 auf 1125 US-Dollar angehoben. (Boerse, 27.10.2021 - 08:50) weiterlesen...

VOLKSWAGEN IM FOKUS: Probleme mit Chips und im Elektrohochlauf. WOLFSBURG - Das erste Halbjahr war wie von VW -Konzernchef Herbert Diess gemalt: Die Verkäufe legten stark zu gegenüber dem vom Lockdown belasteten Vorjahr, die Gewinne sprudelten trotz Lieferengpässen bei Elektronikchips. Hinzu kamen große Pläne rund um die Elektrostrategie der Wolfsburger samt Batteriezellwerken und schnellem Hochlauf des Verkaufs von Batterieautos, welche die Aktie in lange nicht gekannte Höhen trieben. Doch nun stockt es: An allen Ecken und Enden fehlt es an Teilen, und auch in China kommen die Elektroverkäufe nur langsam in Gang. Ob VW den Einfluss der Probleme auf die Bilanz auch diesmal weitgehend im Rahmen halten konnte, werden die Quartalszahlen an diesem Donnerstag (28. Oktober) zeigen. VOLKSWAGEN IM FOKUS: Probleme mit Chips und im Elektrohochlauf (Boerse, 27.10.2021 - 08:33) weiterlesen...