Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

STMicro, NL0000226223

GENF - Der Halbleiterhersteller STMicroelectronics wird nach dem Einbruch der Geschäfte im Zuge der Corona-Krise für das laufende Jahr wieder zuversichtlicher.

23.07.2020 - 10:33:58

Halbleiterhersteller STMicro wird zuversichtlicher. So erwartet das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte eine Rückkehr zum Wachstum, wie STMicro am Donnerstag in Genf mitteilte. Der Chipkonzern erhöhte daher seine Prognose für das laufende Jahr und erwartet nun einen Umsatz von 9,25 Milliarden bis 9,65 Milliarden US-Dollar (bis zu 8,35 Mrd Euro), was im günstigsten Fall ein Erreichen des Vorjahresniveau entsprechen würde. Ende April war STMicro noch von 8,8 bis 9,5 Milliarden ausgegangen.

STMicro geht für die zweite Jahreshälfte von einem sich verbessernden Marktumfeld aus. Dies sowie neue Produkte des Konzerns sollen für 2020 für einen Umsatz von 9,25 Milliarden bis 9,65 Milliarden US-Dollar (bis zu 8,35 Mrd Euro) sorgen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Genf mit. Damit rechnet STMicro mit einem Anstieg um 610 bis gut 1 Milliarde Dollar im Vergleich zur ersten Jahreshälfte. Mit der neuen Prognose könnte STMicro mit einem blauen Auge aus der Corona-Krise kommen und im besten Fall das Vorjahresniveau erreichen. Ende April war STMicro noch von einem Rückgang auf 8,8 bis 9,5 Milliarden ausgegangen.

Für das dritte Quartal prognostiziert STMicro einen Umsatz von 2,45 Milliarden Dollar in der Mitte der Spanne, was einem Anstieg von 17,4 Prozent im Vergleich zum Vorquartal bedeuten würde. Das ist mehr als von Analysten erwartet. Im zweiten Quartal sanken die Erlöse allerdings noch einmal, und zwar um 6,5 Prozent auf knapp 2,1 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorquartal, unter anderem wegen der Schwäche in der Automobilindustrie, die im Zuge des Lockdowns für einige Zeit nahezu stillstand. Unter dem Strich wurde der Gewinn mit 90 Millionen Dollar verglichen mit den ersten drei Monaten des Jahres etwas mehr als halbiert.

Finanziell steht das Unternehmen weiter solide da und kann per Ende Juni auf eine Nettofinanzposition von 570 Millionen Dollar blicken, was nur leicht unter dem Betrag von 668 Millionen von Ende März liegt. Die gesamte Liquidität bezifferte STMicro auf 2,6 Milliarden Dollar.

@ dpa.de