Transport, Verkehr

GELSENKIRCHEN - Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen wird in der kommenden Woche nur über mögliche Dieselfahrverbote in Essen und Gelsenkirchen verhandeln.

07.11.2018 - 19:15:26

Keine Verhandlung zu Dieselfahrverboten in Dortmund und Bochum. Die Klagen zu den Luftreinhalteplänen für Dortmund und Bochum würden nicht verhandelt, teilte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) am Mittwoch mit. Für diese Verfahren habe die DUH eine Abladung des Gerichts erhalten. Das Verwaltungsgericht wollte ursprünglich am Donnerstag kommender Woche (15.11.) über alle vier Fälle verhandeln.

Hintergrund der Absage ist nach DUH-Angaben die Frage, ob für solche Klagen seit einer Gesetzesänderung im vergangenen Jahr die Verwaltungsgerichte oder das Oberverwaltungsgericht zuständig ist. Eine Entscheidung in dieser Frage stehe noch aus. Die Klagen zu den Luftreinhalteplänen für Essen und Gelsenkirchen habe die DU vor der Gesetzesänderung eingereicht.

Vom Gericht war am Abend keine Bestätigung zu erhalten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

IPO/US-Medien: Uber weitet Verlust vor geplantem Börsengang aus. Verglichen mit dem vorherigen Vierteljahr wuchs der Verlust auf 1,07 Milliarden Dollar (0,95 Mrd Euro) von 891 Millionen, schrieben unter anderem "Wall Street Journal" und "New York Times" am Mittwoch (Ortszeit) unter Berufung auf den jüngsten Geschäftsbericht. NEW YORK - Der Fahrdienstvermittler Uber ist laut US-Medienberichten im dritten Quartal tiefer in die roten Zahlen geraten. (Boerse, 14.11.2018 - 22:53) weiterlesen...

Bahn stellt neue Technik zum Spritsparen bei Diesel-Loks vor. Das System soll die Strecke und die Verbrauchsdaten des Zuges erfassen und dem Lokführer Empfehlungen geben, wie er Energie sparen kann - etwa wann er bremsen und wann er Gas geben muss. "Es ist also kein autonomes Fahren, sondern der Lokführer ist die letzte Instanz. Er hat dabei aber sozusagen einen Assistenten", erklärte ein Bahn-Sprecher vorab. Getestet wird das System in einem Diesel-Triebzug, der oft im Regionalverkehr eingesetzt wird. Gerade auf kurvigen und bergigen Strecken gebe es viele Möglichkeiten, Sprit zu sparen - etwa, indem man den Zug rollen lässt. NÜRNBERG - Die Deutsche Bahn stellt am Donnerstag (12.30 Uhr) in Nürnberg eine neue Technik zum Spritsparen bei Diesel-Loks vor. (Boerse, 14.11.2018 - 17:34) weiterlesen...

BelugaXL überfliegt erstmals Hamburg. HAMBURG - Das neue große Airbus -Frachtflugzeug BelugaXL hat am Mittwoch erstmals Hamburg überflogen. Die Maschine mit dem lächelnden Walgesicht landete wenig später in Bremen, wie ein Airbus-Sprecher sagte. Das Flugzeug hatte am 19. Juli seinen Jungfernflug über Toulouse absolviert und befindet sich noch in der Erprobungsphase. Mit seinen "Belugas" transportiert Airbus riesige Flugzeugteile wie Rümpfe oder Flügel zwischen seinen europäischen Standorten. In das neue Modell passen auch die Tragflächen und große Rumpfteile des A350. BelugaXL überfliegt erstmals Hamburg (Boerse, 14.11.2018 - 17:32) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP: Deutsche Häfen investieren in digitale Modernisierung. (Im zweiten Absatz wurde präzisiert, dass der HHLA-Test zum autonomen Fahren sich noch in der Vorbereitungsphase befindet.) KORREKTUR/ROUNDUP: Deutsche Häfen investieren in digitale Modernisierung (Boerse, 14.11.2018 - 16:41) weiterlesen...

Sauberere Lkw: EU-Parlament fordert schärfere CO2-Grenzwerte. Auf eine entsprechende gemeinsame Position einigten sich die Abgeordneten am Mittwoch in Straßburg. Die Parlamentarier fordern für neue Lkw eine Senkung der CO2-Emissionen um mindestens 35 Prozent bis 2030 im Vergleich zu 2019. Damit strebt das Parlament ehrgeizigere Ziele an als die EU-Kommission, die eine Reduktion von 30 Prozent vorgeschlagen hatte. STRASSBURG - Das EU-Parlament hat deutlich schärfere Grenzwerte für den Ausstoß von klimaschädlichem CO2 bei Lastwagen gefordert. (Boerse, 14.11.2018 - 16:04) weiterlesen...

Studie: Verkehrswende nur in Ansätzen sichtbar - Auto bleibt dominant. Das sind Kernergebnisse der Studie "Mobilität in Deutschland 2017", die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurden. BERLIN - Das Auto bleibt als Verkehrsträger dominant, wird aber tagsüber die überwiegende Zeit geparkt - und Elektrofahrzeuge sind meistens Zweitwagen. (Boerse, 14.11.2018 - 15:02) weiterlesen...