Tesla Motors, US88160R1014

FREMONT - Obwohl Tesla bereits weit hinter dem eigenen Zeitplan liegt, werden bei dem Elektroautobauer nach einem Medienbericht für vier bis fünf Tage keine Model 3 vom Band rollen.

17.04.2018 - 05:37:25

Bericht: Tesla setzt Model-3-Produktion erneut aus. Der vorübergehende Fertigungsstopp des Hoffnungsträgers der Firma von Tech-Milliardär Elon Musk sei der Belegschaft der Fabrik im kalifornischen Fremont ohne Vorwarnung mitgeteilt worden, berichtete die Newsseite "Buzzfeed" am Montagabend (Ortszeit) unter Berufung auf Mitarbeiter.

Eine solche Pause sei nichts Ungewöhnliches und nötig, um die Automation zu verbessern, erklärte ein Tesla-Sprecher. Die gleiche Begründung hatte das Unternehmen bereits geliefert, als die Produktion Ende Februar schon einmal vorübergehend ausgesetzt worden war. Die betroffenen Mitarbeiter sollen dem "Buzzfeed"-Bericht nach entweder unbezahlt zu Hause bleiben oder Urlaubstage abbauen.

Für Tesla kommt der Produktionsstopp äußerst ungelegen, das Unternehmen setzt große Hoffnungen auf das Model 3, hat seinen Zeitplan bislang aber massiv verfehlt. Firmenchef Musk wollte die Produktion eigentlich bereits zum Ende 2017 auf 5000 Wagen pro Woche gebracht haben. Dieses Ziel wurde jüngst auf Ende Juni verschoben. Ende März fertigte Tesla gut 2000 Model 3 wöchentlich.

Musk hatte zuletzt eingeräumt, dass die Produktionsprobleme von einer übertriebenen Automatisierung verschärft wurden. Dem US-Sender CBS bestätigte Musk, dass Roboter die Fertigung in einigen Fällen verlangsamt hätten. Später fügte er bei Twitter hinzu: "Ja, die übertriebene Automatisierung bei Tesla war ein Fehler. Um genau zu sein, mein Fehler. Menschen sind unterbewertet." Wie diese Aussagen jetzt zu dem Fertigungsstopp passen, blieb zunächst unklar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Strafermittler wollen mehr Informationen zu Musks Aktien-Tweet. Das US-Justizministerium habe beim Unternehmen Unterlagen zu dem Vorgang angefragt, wie Tesla am Dienstag unter anderem dem "Wall Street Journal" bestätigte. Solche Anfragen können ein erster Schritt in einem Ermittlungsverfahren werden. Tesla äußerte zugleich die Hoffnung, dass die Analyse der ausgehändigten Dokumente die Angelegenheit aus der Welt schaffen werde. PALO ALTO - Die überraschende Ankündigung von Tesla -Chef Elon Musk, den Elektroauto-Hersteller von der Börse nehmen zu wollen, ist ins Blickfeld von Strafermittlern geraten. (Boerse, 19.09.2018 - 07:46) weiterlesen...

US-Staatsanwälte ermitteln nach Musk-Tweet gegen Tesla. Das US-Justizministerium nehme Tesla wegen einer inzwischen zurückgezogenen Ankündigung Musks ins Visier, Tesla von der Börse nehmen zu wollen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag mit Bezug auf zwei mit der Sache vertraute Personen. Die Tesla-Aktie sackte zwischenzeitlich deutlich ab, konnte sich zuletzt aber wieder etwas erholen. Ein Sprecher von Tesla gab sich betont gelassen. PALO ALTO - Dem US-Autobauer Tesla droht laut Insidern weiteres juristisches Ungemach wegen einer Twitter-Nachricht von Firmenchef Elon Musk. (Boerse, 18.09.2018 - 19:57) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Tesla unter Druck - Kreise: Staatsanwälte ermitteln wegen Tweet. Dem US-Autobauer droht laut Insidern weiteres juristisches Ungemach wegen einer Twitter-Nachricht von Firmenchef Elon Musk. Zuletzt büßten die Papiere 4,73 Prozent auf 280,9082 US-Dollar ein. Damit waren sie der schwächste Wert im Tech-Index Nasdaq 100 . NEW YORK - Die Aktien von Tesla sind am Dienstag auf das Niveau von Mitte letzter Woche zurückgefallen. (Boerse, 18.09.2018 - 18:46) weiterlesen...

Kreise: US-Staatsanwälte ermitteln gegen Tesla wegen Tweet von Musk. Das US-Justizministerium nehme Tesla wegen einer inzwischen zurückgezogenen Ankündigung Musks ins Visier, Tesla von der Börse nehmen zu wollen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag mit Bezug auf zwei mit der Sache vertraute Personen. Die US-Staatsanwaltschaft habe eine Untersuchung wegen Betrugsverdachts eingeleitet. Die Aktie von Tesla verlor nach der Veröffentlichung des Berichts zwischenzeitlich rund 6 Prozent an Wert, aktuell notiert sie 4,5 Prozent im Minus. FRANKFURT - Dem US-Autobauer Tesla droht laut Insidern weiteres juristisches Ungemach wegen einer Twitter-Nachricht von Firmenchef Elon Musk. (Boerse, 18.09.2018 - 18:24) weiterlesen...