Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

FREIBURG - Das anhaltend starke Hochwasser bremst die Schiffe auf dem Rhein nach Einschätzung des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) Oberrhein noch mehrere Tage lang aus.

16.07.2021 - 11:44:25

Schifffahrt auf dem Rhein bleibt wohl noch tagelang eingestellt. "Nach derzeitiger Lage ist mit einer Freigabe für die Schifffahrt erst ab Anfang nächster Woche zu rechnen", teilte die Behörde am Freitag in Freiburg mit. Sie betreut die Wasserstraße zwischen Weil am Rhein an der Grenze zur Schweiz und dem Bereich zwischen Mainz und Ginsheim (Hessen).

Nach WSA-Angaben ist die Strecke zwischen Iffezheim und Germersheim bereits seit der Nacht auf Mittwoch für die Rheinschifffahrt gesperrt. Am Donnerstag wurde dieser Bereich bis Mannheim ausgedehnt. Es werde ein weiterer Anstieg der Wasserstände mit einem Scheitelwert am Pegel Maxau voraussichtlich am Samstag und in Speyer in der Nacht zum Sonntag erwartet.

Das Hochwasser will die Verwaltung auch nutzen, um wissenschaftlich voranzukommen. Seit Freitag und bis zum Montag würden Abflüsse und Wasserspiegelhöhen zwischen Iffezheim und Mainz gemessen, teilte das WSA mit. "Die gewonnenen Naturdaten sind die wesentlichste Grundlage für numerische und physikalische Modelle", erklärte Ines Jörgens vom WSA Oberrhein. Mit diesen Modellen würden zum Beispiel Wasserstandsvorhersagen oder Berechnungen der Wasserspiegel gemacht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Großbritannien setzt Deutschland auf 'grüne Liste': keine Quarantäne. Die Änderung werde am Sonntag um 4 Uhr Ortszeit (5 Uhr deutscher Zeit) in Kraft treten, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch meldete. Einreisende aus Ländern auf der sogenannten grünen Liste können ohne Quarantäne nach Großbritannien einreisen, müssen jedoch einen negativen Test mitbringen und an Tag Zwei nach der Einreise einen PCR-Test machen. LONDON - Die britische Regierung hat Deutschland und mehrere andere europäische Länder in die niedrigste Risikokategorie herabgestuft. (Boerse, 04.08.2021 - 23:05) weiterlesen...

Uber verdoppelt Umsatz - Anleger trotzdem enttäuscht. Im zweiten Quartal verdoppelte das Unternehmen den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 3,9 Milliarden Dollar (3,3 Mrd Euro), wie es am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Sowohl das Hauptgeschäft mit Fahrdienstvermittlungen - das vor einem Jahr weitgehend von der Pandemie lahmgelegt worden war - als auch die Liefersparte um den Essensbringdienst Uber Eats verbuchten kräftiges Wachstum. SAN FRANCISCO - Beim Taxi-Konkurrent Uber kommen die Geschäfte nach dem Einbruch in der Corona-Pandemie wieder in Gang. (Boerse, 04.08.2021 - 22:41) weiterlesen...

MAN ersetzt Rückspiegel am Lkw durch Kamera. Die Rundumsicht "schützt so insbesondere Radfahrer in der Stadt oder zum Beispiel Fußgänger auf einem Rastplatz", teilte MAN am Mittwoch zum Beginn einer europaweiten Werbekampagne auf Autobahnraststätten mit. MÜNCHEN - Der Lastwagenbauer MAN will die Zahl der Abbiegeunfälle mit einem neuen digitalen Totwinkel-Assistenten verringern, der die herkömmlichen Spiegel durch Kameras und Displays ersetzt. (Boerse, 04.08.2021 - 15:24) weiterlesen...

Schulze kündigt Förderung für 'grüne' Kraftstoffe an. "Die entsprechende Förderrichtlinie wird derzeit noch mit Hochdruck erarbeitet", sagte sie am Mittwoch bei einer Konferenz über den Einsatz so genannter PtL-Kraftstoffe im Luft- und Seeverkehr. "Klar ist, dass der Verkehrsbereich einen größeren Beitrag zum Klimaschutz leisten muss, so auch der Luft- und der Seeverkehr. "Power-to-Liquid- Kraftstoffe sind dafür ein ganz zentraler Baustein", sagte Schulze. BERLIN - Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) will "grünen" Kraftstoffen mit einem Förderprogramm zum Durchbruch verhelfen. (Boerse, 04.08.2021 - 13:51) weiterlesen...

Flughafengesellschaft übergibt Gelände in Tegel an Bund und Land. Ein entsprechendes Übergabeprotokoll sei am Mittwoch unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen mit. BERLIN - Ein Dreivierteljahr nach dem letzten Flug in Tegel hat die Betreibergesellschaft das frühere Flughafenareal an den Bund und das Land Berlin als Eigentümer übergeben. (Boerse, 04.08.2021 - 12:31) weiterlesen...

Mehr Fluggäste bei Ryanair - aber deutlich weniger als vor Corona. Im vergangenen Monat flogen 9,3 Millionen Menschen mit der Airline, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das sind mehr als doppelt so viele wie im Vorjahresmonat (4,4 Millionen), aber deutlich weniger als im Juli 2019. Damals flogen in dem Sommermonat 14,8 Millionen Menschen mit Ryanair. DUBLIN - Im Juli sind wieder deutlich mehr Menschen in die Maschinen des Billigfliegers Ryanair gestiegen - aber noch immer deutlich weniger als vor der Pandemie. (Boerse, 04.08.2021 - 11:49) weiterlesen...