Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

COMMERZBANK AG, DE000CBK1001

FRANKFURT - Zinstief und Konjunkturflaute bremsen die Commerzbank .

13.02.2020 - 05:46:26

Commerzbank muss sich im Jubiläumsjahr auf weniger Gewinn einstellen. Das Ziel, 2019 den Gewinn zu steigern, hat Konzernchef Martin Zielke im Herbst kassiert. An diesem Donnerstag (13.2.) wird sich zeigen, wie weit das Frankfurter Institut beim Überschuss unter den 865 Millionen Euro aus dem Vorjahr geblieben ist.

Analysten erwarten im Schnitt unter dem Strich 586 Millionen Euro Gewinn. Einen Grund für den sinkenden Überschuss hatte die Bank, deren größter Anteilseigner seit der Finanzkrise vor gut zehn Jahren der deutsche Staat ist, bereits genannt: Im vierten Quartal sei mit einer "deutlich höheren Steuerquote" zu rechnen.

Nachdem im Frühjahr 2019 der Versuch einer Fusion mit der Deutschen Bank scheiterte, muss die Commerzbank sich weiter alleine beweisen. Doch der Wettbewerb um Privatkunden und Mittelstand in Deutschland ist hart, die Wachstumsmöglichkeiten sind begrenzt.

Und die Aussichten bleiben trüb: Internationale Handelskonflikte bremsen die exportorientierte deutsche Wirtschaft, ein Ende des Zinstiefs im Euroraum ist nicht in Sicht, die Negativzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) bleiben trotz Freibeträgen eine Milliardenbelastung für Banken.

Nach Einschätzung von Analysten könnte der Überschuss der Commerzbank im Jubiläumsjahr 2020 weiter sinken. Das Institut blickt auf eine 150-jährige Geschichte zurück: Gegründet wurde die Bank am 26. Februar 1870 von hanseatischen Kaufleuten und Privatbankiers unter dem Namen "Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg".

Von dem Ziel, die Erträge - also die gesamten Einnahmen - 2019 zu steigern, hatte sich das aktuelle Commerzbank-Management bereits früher verabschiedet. Im Geschäftsjahr 2018 waren die um positive Einmalerträge und Bewertungseffekte bereinigten Erträge vor Risikovorsorge um fünf Prozent auf 8,6 Milliarden Euro gestiegen. Für das vergangene Jahr rechnen Analysten mit Erträgen knapp unter 8,6 Milliarden Euro.

Mit der Komplettübernahme der Online-Tochter Comdirect und dem Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an der polnischen mBank will die Commerzbank ihr Profil schärfen. Den erwarteten Erlös aus dem Verkauf der mBank will das Management nutzen, um Kosten für Stellenabbau und Filialschließungen zu stemmen. Unter dem Strich will die Commerzbank weitere 2300 Stellen streichen. Ende September hatte die Bank auf Vollzeitbasis 40 400 Mitarbeiter. Zudem wird jede fünfte der etwa 1000 Filialen geschlossen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Commerzbank auf 6,80 Euro - 'Neutral'. Analyst Kian Abouhossein rechnete in einer am Donnerstag vorliegenden Studie nun mit höheren Erträgen und schraubte entsprechend seine Prognosen für den bereinigten Gewinn je Aktie bis 2023 nach oben. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Commerzbank nach Zahlen zum vierten Quartal von 6,00 auf 6,80 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. (Boerse, 13.02.2020 - 22:48) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Commerzbank nach überzeugenden Zahlen stärkster MDax-Wert (Boerse, 13.02.2020 - 11:50) weiterlesen...

Commerzbank-Chef: Verkauf der Tochter mBank nicht um jeden Preis. "Zunächst einmal bleibt es dabei: Wir möchten die mBank verkaufen", betonte Commerzbank-Chef Martin Zielke am Donnerstag in Frankfurt. "Aber - auch das ist klar - nicht zu jedem Preis." Entscheidend sei, welchen Preis die Commerzbank erlösen könne. Jüngsten Medienberichten zufolge gibt es bislang wenige potenzielle Interessenten. FRANKFURT - Die Commerzbank will die stockende Trennung von ihrer polnischen Tochter mBank weiter vorantreiben. (Boerse, 13.02.2020 - 11:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Commerzbank auf 'Neutral' - Ziel 6 Euro. Das vierte Quartal sei besser ausgefallen als vom Analystenkonsens erwartet, schrieb Experte Kian Abouhossein in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Allerdings blieben die Aussichten mit einer nur niedrigen Eigenkapitalrendite mittelfristig unverändert. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Commerzbank nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 6 Euro belassen. (Boerse, 13.02.2020 - 11:02) weiterlesen...

Commerzbank lotet weiteres Einsparpotenzial aus. FRANKFURT - Die Commerzbank nach derzeitiger Planung am 5. August vorlegen. Commerzbank lotet weiteres Einsparpotenzial aus (Boerse, 13.02.2020 - 10:37) weiterlesen...

Konzernumbau drückt Commerzbank-Gewinn - Vorstand sieht Fortschritte. Denn im Tagesgeschäft schnitt das Institut 2019 besser ab als erwartet. Konzernchef Martin Zielke zeigte sich bei der Bilanzvorlage am Donnerstag in Frankfurt mit dem Ergebnis insgesamt zufrieden: "Bei der Strategie haben wir bereits greifbare Fortschritte erzielt. Das stimmt mich mit Blick auf unsere Renditeerwartung optimistischer." Die Aktie legte vorbörslich, während der Leitindex nach seinem Rekordhoch am Mittwoch sank. FRANKFURT - Die Commerzbank geht trotz eines Gewinneinbruchs mit Zuversicht in ihr Jubiläumsjahr. (Boerse, 13.02.2020 - 08:29) weiterlesen...