Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Wenige Tage vor der geplanten Öffnung der US-Grenzen für geimpfte EU-Bürger berichtet die Lufthansa an diesem Mittwoch (7.00 Uhr) über ihr Geschäft im zurückliegenden Sommer.

03.11.2021 - 05:49:29

Vor US-Neustart: Lufthansa legt Quartalszahlen vor. Bei der Vorlage des Zahlenwerks für das dritte Quartal dürfte Konzernchef Carsten Spohr ausführlich zu den wirtschaftlichen Erwartungen im wichtigen Verkehrsgebiet Nordatlantik Stellung nehmen.

Lufthansa hatte die Flüge in die USA nie ganz aufgegeben, da neben der Fracht auch US-Bürger, Diplomaten und anderen Personengruppen weiter fliegen durften. Ab Montag ist nach 20 Monaten Sperre auch die Einreise für geimpfte und zusätzlich getestete EU-Bürger wieder möglich. Zurzeit stehen rund 200 Verbindungen zu 17 US-Zielen im wöchentlichen Flugplan der Lufthansa-Gruppe, zu der auch Swiss, Austrian, Eurowings und Brussels Airlines gehören.

Nach einem coronabedingten Verlust von 1,8 Milliarden Euro im ersten Halbjahr hatte sich der Konzern für die Monate Juli bis September vorgenommen, sein Flugangebot auf rund die Hälfte des Vorkrisenniveaus zu erhöhen. Im laufenden Quartal sollen 60 Prozent erreicht werden, was im Gesamtjahr auf rund 40 Prozent hinauslaufen würde. In Europa hat der Konzern im Sommer verstärkt Ziele angeflogen, die eher von Touristen genutzt werden. Dennoch hatte Spohr sowohl fürs Gesamtjahr wie auch für das dritte Quartal operative Verluste angekündigt, die aber unter dem Niveau vor einem Jahr liegen sollen.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die am 19. September angekündigte und am 5. Oktober abgeschlossene Kapitalerhöhung, mit welcher der MDax -Konzern 2,16 Milliarden Euro frisches Kapital eingesammelt hatte, um Staatshilfen zurückzuzahlen. Der noch bestehende Aktienanteil des deutschen Wirtschaftsstabilisierungsfonds beträgt 14,09 Prozent des Gesamtkapitals.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurt Schluss: Virusvariante schickt Dax auf Talfahrt. Der Dax ging auf Talfahrt und sackte um 4,15 Prozent auf 15 257,04 Punkte ab. Nun ist er nach einem Rekordhoch Mitte November bei knapp unter 16 300 Punkten wieder zurück auf den tiefsten Stand seit Mitte Oktober. Sein Wochenverlust beträgt 5,6 Prozent. Bereits Ende vergangener Woche hatte die sich zunehmend verschärfende Corona-Lage und Konjunktursorgen für eine Zäsur gesorgt. FRANKFURT - Eine möglicherweise gefährlichere Coronavirus-Variante als Delta hat am Freitag die Anleger in die Flucht geschlagen. (Boerse, 26.11.2021 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Virusmutation schickt Dax auf Talfahrt. Der Dax verlor am Freitag 3,32 Prozent auf 33 849,95 Punkte und auch europaweit und in den USA gaben die Börsen kräftig nach. FRANKFURT - Eine möglicherweise gefährlichere Coronavirus-Mutation als die Delta-Variante hat am Freitag die Anleger in die Flucht geschlagen. (Boerse, 26.11.2021 - 17:55) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Sorgen um neue Virusmutation drücken Dax tief ins Minus. Der Dax der mittelgroßen Werte verlor zuletzt 2,36 Prozent auf 34 185,61 Zähler. FRANKFURT - Eine neue und möglicherweise gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika treibt die Anleger vor dem Wochenende in die Flucht. (Boerse, 26.11.2021 - 12:12) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Tiefrot - Sorgen um neue Virusmutation. Der Dax rutschte im frühen Handel zeitweise unter die Marke von 15 300 Punkten ab und landete so auf dem tiefsten Stand seit Mitte Oktober. Zuletzt konnte er sich wieder etwas erholen auf minus 2,83 Prozent auf 15 466,80 Punkte. Damit erweisen sich jedoch die jüngsten Stabilisierungsversuche im deutschen Leitindex nur als kurzes Strohfeuer - und die bereits in der vergangenen Woche begonnene Kurskorrektur nach der mehrwöchigen Rekordrally setzt sich fort. FRANKFURT - Die Sorgen um eine neue und möglicherweise sehr gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen kräftigen Schlag versetzt. (Boerse, 26.11.2021 - 10:23) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Sorgen um neue Corona-Variante ziehen Dax herunter. Der Dax rutschte gleich in den ersten Handelsminuten um 3,15 Prozent auf 15 416,93 Punkte ab und landete so auf dem tiefsten Stand seit Ende Oktober. Damit erweisen sich die jüngsten Stabilisierungsversuche im deutschen Leitindex als kurzes Strohfeuer und die bereits in der vergangenen Woche begonnene Kurskorrektur setzt sich fort. FRANKFURT - Die Sorgen um eine neue und möglicherweise sehr gefährliche Coronavirus-Mutation im südlichen Afrika haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag einen kräftigen Schlag versetzt. (Boerse, 26.11.2021 - 09:28) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax mit Stabilisierungsversuch FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 26.11.2021 - 07:31) weiterlesen...