Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Airbus, NL0000235190

FRANKFURT - Vodafone und der Flugzeugbauer Airbus wollen auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt erstmals ein autonomes Luftschiff aus der Ferne über das 5G-Netz lenken.

10.09.2019 - 09:53:24

IAA: Vodafone und Airbus steuern Luftschiff über 5G aus der Ferne. Eine entsprechende Partnerschaft wollten die Unternehmen am Dienstag auf der IAA bekannt geben. Solche Luftschiffe könnten künftig auch über dicht besiedelten Gebieten oder bei Großveranstaltungen eingesetzt werden und etwa Live-Bilder senden oder Rettungskräfte mit Informationen unterstützen.

Das Luftschiff "ALtAIR" werde in bis zu 300 Metern Höhe fliegen, teilte Vodafone mit. Das Luftschiff soll im nordrhein-westfälischen Aldenoven aufsteigen. Gesteuert wird die "ALtAIR" über Wegpunkte aus Frankfurt in rund 250 Kilometer Entfernung. Mit dem sogenannten Network Slicing will Vodafone sicherstellen, dass unabhängig von der Auslastung des 5G-Netzes für die Fernsteuerung benötigte Bandbreiten und Latenzzeiten garantiert sind. 5G spiele für die Bereitstellung der Infrastruktur für neue Mobilitätskonzepte eine Schlüsselrolle, sagte Airbus-Manager Peter Weckesser.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dem Stau entfliegen - Volocopter hebt über Stuttgart ab. Am Samstag flog ein einmal als Flugtaxi gedachter Ultraleichthubschrauber des Bruchsaler Start-ups Volocopter erstmals vor Publikum in einer europäischen Stadt. STUTTGART - Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) würde auf jeden Fall einsteigen, Daimler -Chef Ola Källenius will damit die Staus in Städten verringern. (Boerse, 15.09.2019 - 14:25) weiterlesen...

Norddeutsche Metallarbeitgeber richten eigenen Arbeitskräfte-Pool ein. Um abgewiesene Bewerber und Betroffene von Stellenabbau in der Branche zu halten, hätten die Arbeitgeber im Internet einen eigenen Stellenpool eingerichtet, teilte der Verband Nordmetall in Hamburg mit. Die Idee: Wenn ein Unternehmen auf eine freie Ausbildungsstelle oder eine Stellenausschreibung mehr als eine geeignete Bewerbung erhält, werden die abgelehnten Bewerber in ein brancheninternes Online-Verzeichnis aufgenommen, auf das andere Firmen Zugriff erhalten. HAMBURG - Die Arbeitgeber in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie gehen neue Wege, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. (Boerse, 15.09.2019 - 14:25) weiterlesen...

Sicherheitsbedenken: Lufthansa lässt im A320neo letzte Reihe frei. Die sechs Sitze würden bis auf Weiteres nicht mehr belegt, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft am Freitag und bestätigte entsprechende Medienberichte. FRANKFURT - Die Lufthansa lässt in Maschinen des Typs Airbus -A320-neo aus Sicherheitsgründen ab sofort die letzte Reihe frei. (Boerse, 13.09.2019 - 15:43) weiterlesen...

Nach Absturz in Norwegen: Airbus bittet um Helikoptercheck. Mit einer sogenannten Emergency Alert Service Bulletin (EASB) werden die Besitzer aller neueren Helikopter des Typs H125 (früher AS350), AS550 und EC130 aufgefordert, die Achsenverbindung zwischen Motor und Hauptgetriebe zu untersuchen. Betroffen seien aber nur Maschinen mit weniger als 300 Flugstunden, sagte ein Sprecher der norwegischen Havariekommission am Mittwoch. OSLO - Nach einem Helikopterabsturz in Norwegen mit sechs Toten Ende August bittet Hersteller Airbus nun weltweit, bestimmte Modelle des Bautyps zu überprüfen. (Boerse, 11.09.2019 - 14:27) weiterlesen...