Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Auto

FRANKFURT / STUTTGART - Das Geschäft mit Wohnmobilen und Caravans soll aus Branchensicht auch im neuen Jahr wachsen.

13.01.2020 - 12:29:25

Freizeitfahrzeuge im Boom - Hersteller erwarten weitere Steigerung. Nach einem Rekordumsatz von 11,7 Milliarden Euro und einer Steigerung der Neuzulassungen um knapp 14 Prozent im vergangenen Jahr erwarten die Hersteller auch 2020 auf dem deutschen Markt weiteres Wachstum, wie der Verband CIVD am Montag in Stuttgart berichtete.

Die Produktion der Hersteller sei 2019 das sechste Jahr in Folge gewachsen. Von 125 000 hergestellten Fahrzeugen gingen mehr als 51 000 in den Export. In Deutschland wurden 81 000 Fahrzeuge neu zugelassen, auf dem europäischen Markt waren es 210 000 Freizeitmobile. Von der Politik verlangt der Verband den weiteren Ausbau der Caravaning-Infrastruktur vor allem im ländlichen Raum.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Lufthansa auf 13,90 Euro - 'Sell'. Analystin Venetia Baden-Powell reduzierte ihre Ergebnisprognosen (Ebit) für die Jahre 2020 bis 2023 um durchschnittlich 6 Prozent. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Lufthansa von 14,80 auf 13,90 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. (Boerse, 28.01.2020 - 22:04) weiterlesen...

KORREKTUR: Lego will verstärkt Erwachsene ansprechen. Absatz, 2. Satz wurde die Veränderung zum Vorjahr berichtigt. (Im 2. (Boerse, 28.01.2020 - 18:35) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: Reiseverzicht, schwache Börsen - Coronavirus belastet Wirtschaft. Dennoch könnten sich Reisebeschränkungen und die Sorge um zurückgehende Handelsströme auf die Wirtschaftsleistung auswirken. Die weltweiten Börsen spiegeln mit Kursrückgängen die Verunsicherung wider, die sich angesichts der Ausbreitung des Virus eingestellt hat. Unternehmen versuchen, ihre Mitarbeiter vor Ansteckung zu schützen. FRANKFURT/BERLIN - Die Bedrohung der Menschen in Deutschland durch den Coronavirus scheint bislang gering. (Boerse, 28.01.2020 - 17:00) weiterlesen...

VIRUS/Reisemesse ITB: Bislang keine Absagen. "Bislang hat niemand Bedenken geäußert, oder seine Teilnahme abgesagt", sagte eine Sprecherin am Dienstag auf Anfrage. Die ITB sei mit etwa 10 000 Ausstellern ausgebucht. Davon hätten insgesamt 0,6 Prozent aus Festlandchina, Hongkong, Macao und Taiwan zugesagt. BERLIN - Die internationale Reisemesse ITB stellt bisher keine Verunsicherung von Ausstellern für das Branchentreffen Anfang März wegen des Coronavirus fest. (Boerse, 28.01.2020 - 15:21) weiterlesen...

Deutsche Lufthansa AG Deutsche Lufthansa AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 28.01.2020 - 14:20) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP/Sorge vor Pandemie: Chinesen sollen nicht mehr ins Ausland reisen. Die Zahl der Infizierten in der Volksrepublik stieg bis Dienstag innerhalb eines Tages wieder sprunghaft um rund 1700 auf mehr als 4500. An der Krankheit starben weitere 24 Menschen. Damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 106. Um die völlig überforderten Krankenhäuser in der schwer betroffenen zentralchinesischen Provinz Hubei zu entlasten, wurden Tausende medizinische Kräfte dorthin geschickt. PEKING - Mit Reisebeschränkungen für seine Staatsbürger will China auch global eine Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit verhindern. (Wirtschaft, 28.01.2020 - 13:37) weiterlesen...