Möbel, Finanzierung

FRANKFURT / SCHANGHAI - Zweinhalb Jahre nach dem Start nimmt die deutsch-chinesische Börsenkooperation Fahrt auf.

11.04.2018 - 12:45:24

Chinesischer Haushaltsgeräte-Riese Haier strebt an Frankfurter Börse. Der Haushaltsgeräte-Hersteller Qingdao Haier ist der erste Konzern aus China, dessen Aktien auf der Gemeinschaftsplattform Ceinex gelistet werden sollen, wie das Unternehmen am Mittwoch in Shanghai mitteilte. Das ermöglicht es deutschen Anlegern, die Aktien direkt an der Frankfurter Börse zu kaufen.

Ceinex wurde Ende 2015 von der Deutschen Börse, der Börse Shanghai sowie der China Financial Futures Exchange gegründet. Damit soll es chinesischen Unternehmen ermöglicht werden, auch abseits des streng reglementierten heimischen Marktes Geld einzusammeln. Bislang hatten chinesische Unternehmen Ceinex genutzt, um Anleihen oder Indexfonds in Deutschland zu vertreiben. Mit Haier soll es nun die ersten Aktiennotierung geben.

Wenn die Hauptversammlung von Haier Ende April zustimmt, werden bis zu 400 Millionen so genannte D-Aktien ausgegeben. Auf Basis des aktuellen Kurses in China könnte der Börsengang in Deutschland damit auf ein Volumen von mehr als einer Milliarde Euro kommen. Aktuell ist Qingdao Haier an der chinesischen Börse umgerechnet insgesamt rund 14 Milliarden Euro schwer.

Mit einer Zweitnotierung im Ausland werden chinesische Unternehmen attraktiver für internationale Investoren, die lange Zeit keinen Zugang zu den in Shanghai und Shenzen notierten A-Aktien von Unternehmen hatten. Ähnlich zu dem in Frankfurt möglichen Handel mit D-Aktien können in New York etwa N-Aktien chinesischer Konzerne gehandelt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Henkel setzt bei Kosmetiksparte auf Geduld der Investoren. "Wir sind derzeit nicht zufrieden mit dem organischen Wachstum unserer Beauty-Sparte", sagte Finanzchef Carsten Knobel im Interview der "Börsen-Zeitung" (Samstag). Die Kehrtwende brauche aber noch ein Weilchen. "Wenn wir Dinge verändern, brauchen wir aber eine gewisse Zeit dafür. Wir müssen die Marken entwickeln, in den Handel bringen und ausrollen. Das geschieht nicht in ein oder zwei Quartalen", sagte Knobel. Henkel hatte vor allem im ersten Quartal mit Lieferproblemen zu kämpfen, der Umsatz ging in der Kosmetik im ersten Halbjahr aus eigener Kraft um 2 Prozent zurück. DÜSSELDORF/FRANKFURT - Der Konsumgüterkonzern Henkel bittet die Aktionäre um Geduld bei der Markenoffensive in der zuletzt schwächelnden Kosmetiksparte. (Boerse, 21.09.2018 - 20:37) weiterlesen...

Henkel-Chef: Türkische Lira belastet das Klebstoffgeschäft. Dort sehe das Unternehmen erste Anzeichen, dass sich die Wachstumsdynamik abschwächen könnte, sagte Konzernchef Hans van Bylen in einem Interview der Wirtschaftswoche (Freitag). Im Geschäft mit Waschmitteln und Kosmetik verspüre Henkel hingegen noch keinen Einfluss auf den Umsatz. DÜSSELDORF - Der Verfall der türkischen Lira macht sich beim Konsumgüterkonzern Henkel vor allem im Klebstoffgeschäft bemerkbar. (Boerse, 21.09.2018 - 08:40) weiterlesen...

ANALYSE: Bernstein senkt Henkel - Schön war die Zeit, Aussichten weniger rosig. Erstmals nach dieser langen Zeit hat das US-Analysehaus die Einstufung von "Outperform" auf "Market-Perform" abgestuft. In einer am Montag vorliegenden Studie beschwört Analyst Andrew Wood noch einmal die guten alten Zeiten und blickt mit Ernüchterung auf die nicht mehr allzu rosige Gegenwart. Das Kursziel hat Wood von 123 auf 111 Euro gesenkt und gesteht der Aktie damit kein allzu großes Potenzial gegenüber dem aktuellen Niveau von rund 105 Euro zu. NEW YORK - Bernstein Research hat das innige Verhältnis zur Henkel-Aktie nach zwölf Jahren beendet. (Boerse, 17.09.2018 - 10:53) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein senkt Henkel auf 'Market-Perform' und Ziel auf 111 Euro. Henkel sei viele Jahre ein starkes Unternehmen und eine tolle Aktie gewesen, schrieb Analyst Andrew Wood in einer am Montag vorliegenden Studie. Mittlerweile seien die Aussichten für das operative Geschäft des Konsumgüterkonzerns aber weniger rosig. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Henkel von "Outperform" auf "Market-Perform" abgestuft und das Kursziel von 123 auf 111 Euro gesenkt. (Boerse, 17.09.2018 - 08:50) weiterlesen...