Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT / NEW YORK - Der Lufthansa-Konzern Kerosinkosten von 6,9 Milliarden Euro.

13.01.2020 - 10:14:24

Lufthansa rechnet mit steigenden Kerosinkosten. Das sind 200 Millionen Euro mehr als 2019, wie aus einer am Montag in New York veröffentlichten Analystenpräsentation hervorgeht. Bislang hat sich das Unternehmen 73 Prozent der benötigten Menge bereits über Terminverträge gesichert.

Für das noch nicht abgerechnete Gesamtjahr 2019 hält Lufthansa an ihrer Gewinnprognose fest und rechnet mit einem bereinigten operativen Ergebnis (bereinigtes Ebit) von 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro. Für die Umsatzerlöse wird eine Steigerung im niedrigen einstelligen Bereich erwartet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Coronavirus setzt Lufthansa weiter zu. Mit 13,45 Euro kosteten sie zeitweise so wenig wie im August des vergangenen Jahres. Zuletzt waren sie mit minus 1,6 Prozent unter den größten Verlierern im Dax . FRANKFURT - Die Sorgen vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus und einem damit einhergehenden Rückgang der Reiseaktivitäten haben am Dienstag die Lufthansa-Anteile weiter belastet. (Boerse, 28.01.2020 - 10:55) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa fallen auf Tradegate - Virussorgen belasten den Kurs. Auf der Handelsplattform Tradegate verloren die Papiere vorbörslich 1,7 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Freitag. Bereits in der vergangenen Woche war der Kurs auf das Niveau von Mitte Oktober gefallen. FRANKFURT - Die Aktien der Lufthansa leiden am Montag wieder unter der Sorge um die Ausbreitung des Coronavirus. (Boerse, 27.01.2020 - 08:39) weiterlesen...

Erste Untreue-Ermittlungen gegen Ufo-Funktionäre eingestellt. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat die auch wegen Betrugsverdachts geführten Ermittlungen gegen die beiden untereinander verfeindeten Ex-Ufo-Vorstände Nicoley Baublies und Alexander Behrens eingestellt. FRANKFURT - Mitten in den Schlichtungsgesprächen mit der Lufthansa sind frühere Funktionäre der Kabinengewerkschaft Ufo von Untreue-Vorwürfen entlastet worden. (Boerse, 24.01.2020 - 18:01) weiterlesen...

Lufthansa und Gewerkschaft Ufo sprechen länger miteinander. Eine entscheidungsfähige Lösung sei noch nicht erreicht, teilten beide Seiten am Freitag in Frankfurt übereinstimmend mit. Man wolle sich zur Finalisierung noch Zeit bis Anfang der kommenden Woche nehmen. Die Tarifpartner versuchen, für zahlreiche Streitfragen ein Schlichtungs- oder Mediationsverfahren zu starten. FRANKFURT - Lufthansa und die Kabinengewerkschaft Ufo haben ihre Friedensgespräche verlängert. (Boerse, 24.01.2020 - 16:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt Lufthansa auf 'Outperform' - Ziel 20 Euro NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Lufthansa nach Medienberichten über einen eventuellen Börsengang des Wartungsgeschäfts auf "Outperform" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. (Boerse, 23.01.2020 - 08:36) weiterlesen...

IPO/Kreise: Lufthansa erwägt Börsengang der Wartungssparte. Eine Abspaltung der Sparte Lufthansa Technik solle den Börsenwert des Konzerns nach oben treiben, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch und berief sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen. Die Prüfung sei noch in einem frühen Stadium, und es gebe noch keine Entscheidung. Ein Lufthansa-Sprecher wollte die Angelegenheit nicht kommentieren. NEW YORK - Die Lufthansa denkt Insidern zufolge nach dem Verkauf ihrer Catering-Sparte über einen Börsengang ihres Wartungsgeschäfts nach. (Boerse, 22.01.2020 - 19:48) weiterlesen...