Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

IAG Pence, ES0177542018

FRANKFURT - Nach Zustimmung des Bundeskartellamts bereitet sich der Ferienflieger Condor auf eine neue Ära im Verbund der polnischen Luftfahrt-Holding PGL vor.

21.02.2020 - 10:16:25

Condor bereitet sich aufs Durchstarten vor. "Wir rechnen für Ende März mit dem Abschluss des Schutzschirmverfahrens", sagte Condor-Chef Ralf Teckentrup am Donnerstagabend in Frankfurt. "Spätestens Mitte April sind wir dann nach einigen administrativen Dingen raus.

Die staatlich kontrollierte LOT-Mutter Polska Grupa Lotnicza (PGL) hatte im Januar den vorläufigen Zuschlag für die einstige Tochter des insolventen britischen Touristikkonzerns Thomas Cook erhalten. Die Polen müssen mit dem nicht öffentlich bekannten Kaufpreis auch den vom deutschen Staat verbürgten KfW-Überbrückungskredit über 380 Millionen Euro nebst Zinsen zurückzahlen.

Noch fehlt allerdings die Zustimmung der Condor-Gläubiger, nachdem das Amtsgericht Frankfurt den Plan bereits genehmigt hat. Teckentrup sieht darin aber kein Problem: "Wir rechnen mit einer mehrheitlichen Zustimmung der sieben Gläubigergruppen zu dem Schutzschirmplan. Es ist schließlich materiell sinnlos, dagegen zu stimmen, dass man eine Quote erhält."

Für die Zeit nach dem Schutzschirmverfahren hat Teckentrup bereits Pläne zum Ausbau des Angebots unter der etablierten Marke Condor. "Wir prüfen für den Winter 20/21 neue Ziele in Asien. Dann werden wir auch bei der Mittelstreckenflotte drei zusätzliche Flugzeuge einsetzen. Das bedeutet eine Steigerung von 12 bis 15 Prozent." Bereits ab diesem Sommer will Condor mit zunächst einem Flugzeug nach Berlin-Schönefeld zurückkehren und an Wochenenden ab Hannover und Stuttgart kleinere Embraer-Jets der neuen Airline-Schwester LOT einsetzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

OFFIZIELLE KORREKTUR/IATA: dreistellige staatliche Milliardenhilfe für Airlines. Satz und letzter Satz 1. Absatz: Die IATA hat ihre Angaben korrigiert. (1. (Boerse, 26.05.2020 - 17:50) weiterlesen...

WDH: China beschränkt internationale Flüge noch bis Oktober (Wiederholung: Überflüssiger Buchstabe entfernt) (Boerse, 23.05.2020 - 17:30) weiterlesen...

Chinas beschränkt internationale Flüge noch bis Oktober. Während der innerchinesische Luftverkehr nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Caixin" vom Samstag wieder die Hälfte des Vorkrisenniveaus erreicht hat, hält die Luftverkehrsbehörde an den Einschränkungen für Flüge aus dem Ausland fest. PEKING - China wird internationale Flüge wegen der Pandemie mit dem neuen Coronavirus noch mindestens bis Oktober stark beschränken. (Boerse, 23.05.2020 - 11:56) weiterlesen...

Flugsicherheitsbehörde empfiehlt freie Plätze zwischen Fluggästen. So sollten einzelne Sitze oder ganze Reihen zwischen den besetzten Plätzen freigelassen werden, um den notwendigen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zumindest annähernd gewährleisten zu können, schreibt die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) gemeinsam mit dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) in einer Handreichung für Fluggesellschaften. KÖLN - Die europäischen Sicherheitsbehörden haben für den Flugbetrieb in Corona-Zeiten freie Plätze zwischen den Passagieren im Flugzeug empfohlen. (Boerse, 21.05.2020 - 18:05) weiterlesen...