Produktion, Absatz

FRANKFURT - Nach einem Gewinneinbruch 2016 hat die Dekabank im vergangenen Jahr wieder mehr verdient.

17.04.2018 - 10:08:24

Dekabank geht gestärkt ins Jubiläumsjahr. Das wirtschaftliche Ergebnis stieg um 8 Prozent auf 449 Millionen Euro, wie das Wertpapierhaus der Sparkassen am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Als Gründe nannte das Institut, das in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, ein höheres Provisionsergebnis und eine deutlich geringere Vorsorge für mögliche Kreditausfälle. 2016 hatte eine erheblich gestiegene Risikovorsorge vor allem für Schiffsfinanzierungen tiefe Spuren in der Bilanz hinterlassen. Das Ergebnis war um knapp ein Drittel eingebrochen.

Die boomende Nachfrage nach Fonds dank extrem niedriger Sparzinsen bescherte der Deka 2017 einen Rekordabsatz. Das Institut, das zu 100 Prozent den Sparkassen gehört, sammelte unter dem Strich 25,7 (Vorjahr: 16,9) Milliarden Euro an frischem Geld für Fonds und Zertifikate ein. "Die Deka liefert auch im 100. Jahr ihres Bestehens einen stabilen, verlässlichen Ergebnisbeitrag für ihre Anteilseigner, die Sparkassen", sagte Vorstandschef Michael Rüdiger.

In diesem Jahr rechnet Rüdiger mit einem wirtschaftlichen Ergebnis leicht über Vorjahr. Der Grundstein für die Deka war am 1. Februar 1918 mit der Gründung der Deutschen Girozentrale (DGZ) gelegt worden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Microsoft mit kräftigen Zuwächsen dank Cloud-Geschäft. Der Gewinn sprang im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um 35 Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar hoch. Der Umsatz wuchs um 16 Prozent auf 26,8 Milliarden Dollar, wie der Software-Riese nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte. REDMOND - Das Geschäft mit Cloud-Diensten sorgt bei Microsoft weiter für kräftige Zuwächse. (Boerse, 26.04.2018 - 23:36) weiterlesen...

Starbucks nach Quartalszahlen an der Börse unter Druck. Im ersten Quartal legte die Erlöse im Jahresvergleich um starke 14 Prozent auf 6,0 Milliarden Dollar (5,0 Mrd Euro) zu, wie Starbucks am Donnerstag nach US-Börsenschluss in Seattle (US-Bundesstaat Washington) mitteilte. Der Gewinn stieg indes nur um ein Prozent auf 660 Millionen Dollar. Obwohl der Umsatz besser als angenommen und der Gewinn im Rahmen der Erwartungen ausfiel, gab die Aktie nachbörslich zunächst rund drei Prozent ab. SEATTLE - Die Kaffeerestaurant-Kette Starbucks hat Anleger trotz eines kräftigen Umsatzanstiegs zu Jahresbeginn enttäuscht. (Boerse, 26.04.2018 - 23:24) weiterlesen...

Geschäft mit Rechenzentren treibt Intel an. Die deutlichen Zuwächse bei Umsatz und Gewinn übertrafen die Erwartungen der Analysten, die Prognosen für das laufende Jahr wurden angehoben. Die Aktie sprang im nachbörslichen Handel zeitweise um rund acht Prozent hoch. SANTA CLARA - Der Chipriese Intel hat im vergangenen Quartal massiv vom Geschäft mit Rechenzentren profitiert. (Boerse, 26.04.2018 - 23:17) weiterlesen...

Amazon erfreut Anleger mit starken Zahlen. Im ersten Quartal stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um 43 Prozent auf 51 Milliarden Dollar (42 Mrd Euro), wie der Online-Riese am Donnerstag nach US-Börsenschluss in Seattle mitteilte. Der Überschuss kletterte von 724 Millionen auf 1,6 Milliarden Dollar. Damit knackte der Konzern im zweiten aufeinanderfolgenden Quartal die Milliardenmarke, was zuvor noch nie gelungen war. SEATTLE - Der boomende Internethandel und florierende Cloud-Dienste haben Amazons Geschäft zu Jahresbeginn beflügelt. (Boerse, 26.04.2018 - 22:31) weiterlesen...

KMW-Chef erwartet Milliarden-Geschäft mit Panzern und Artillerie. In ganz Europa müssten Tausende Panzer und Artilleriesysteme ersetzt werden. "Das sind Megathemen mit einem Gesamtvolumen von über 100 Milliarden Euro bis 2050", sagte KMW-Geschäftsführer Frank Haun dem Handelsblatt (Donnerstag). "Wenn wir - und damit meine ich KNDS, den Zusammenschluss zwischen KMW und Nexter - davon nur die Hälfte abbekommen, sind wir glücklich." KMW habe vergangenes Jahr den stärksten Umsatz der Firmengeschichte erzielt. BERLIN - Der Panzerbauer Krauss-Maffei-Wegmann rechnet angesichts der wachsenden Zahl von Auslandseinsätzen und neuer Spannungen mit Russland mit Rüstungsaufträgen in dreistelliger Milliardenhöhe. (Boerse, 26.04.2018 - 21:10) weiterlesen...

Ralf Zeiger neuer Betriebsratschef bei SAP. Wie das Kontrollgremium in Walldorf bei Heidelberg mitteilte, wurde der Wirtschaftsingenieur Ralf Zeiger am Donnerstag zum Vorsitzenden gewählt. Der 50-Jährige ist demnach seit 2010 im Betriebsrat und hat sich schwerpunktmäßig mit den Themen Vergütung und Arbeitszeit befasst. Er folgt auf Klaus Merx, der nicht mehr kandidiert hatte. Die Informatiker Doris Vielsack (59) und Walter Kern (53) wurden als Stellvertreter gewählt. WALLDORF - Europas größter Softwarehersteller SAP hat einen neuen Betriebsratschef. (Boerse, 26.04.2018 - 18:41) weiterlesen...