Transport, Verkehr

FRANKFURT - Nach einem falschen Sprengstoffalarm ist der Frankfurter Flughafen auf dem Weg zur Normalisierung.

07.08.2018 - 18:32:25

Lage am Frankfurter Flughafen normalisiert sich. "Es braucht noch Zeit", schränkte am Dienstagabend aber ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport ein.

Der falsche Alarm hatte am frühen Nachmittag bei einer Passagierkontrolle große Teile von Deutschlands größtem Airport für mehrere Stunden lahm gelegt. Die Sicherheitsbereiche A und Z im Terminal 1 wurden geräumt, das Boarding gestoppt. Eine Mitarbeiterin hatte eine französische Familie passieren lassen, obwohl der Sprengstofftest angeschlagen hatte, wie die Bundespolizei mitteilte. Von den anschließenden Sperrungen waren rund 60 Flüge und 13 000 Passagiere betroffen.

Nach Angaben von Fraport sind von den 1500 Starts und Landungen am Dienstag 99 Flüge annulliert worden. Dies sei jedoch nicht allein auf den falschen Alarm zurückzuführen, da ohnehin täglich 10-20 Flüge ausfielen.

Im Terminal 1 aufgestellte Feldbetten will Fraport vorsorglich noch stehen lassen. Allein bei der Lufthansa waren rund 7000 Fluggäste von der Sperrung betroffen. Die Airline reservierte vorsorglich in der Umgebung des Flughafens rund 2000 Hotelzimmer.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Krise der Bahn: Erneutes Spitzentreffen soll Lösungen aufzeigen. Bahnchef Richard Lutz soll konkrete Maßnahmen vorstellen, wie die Züge pünktlicher und der Service verbessert werden können. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und die Führung der Deutschen Bahn sind am Donnerstagmorgen zu erneuten Gesprächen über Wege aus der Krise des Staatskonzerns zusammengekommen. (Boerse, 17.01.2019 - 08:05) weiterlesen...

Erneutes Spitzentreffen zur Krise der Bahn. Dabei geht es darum, wie die Züge des bundeseigenen Konzerns möglichst schnell pünktlicher werden und der Service verbessert wird. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und die Führung der Bahn kommen am Donnerstagmorgen erneut zu einem Spitzentreffen zusammen. (Boerse, 17.01.2019 - 06:33) weiterlesen...

ADAC: Rekord auf deutschen Autobahnen - 745 000 Staus im Vorjahr. Im Durchschnitt habe es damit bundesweit mehr als 2000 Staus pro Tag gegeben, teilte der Automobilclub in der Nacht zum Donnerstag mit. Insgesamt seien damit in der Staudatenbank knapp drei Prozent mehr Staus als im Jahr 2017 erfasst worden. MÜNCHEN - Einen unrühmlichen Rekord von rund 745 000 Staus hat der ADAC im Vorjahr auf deutschen Autobahnen registriert. (Boerse, 17.01.2019 - 05:58) weiterlesen...

Befragung: Bahn-Mitarbeiter relativ zufrieden - Kritik an Abläufen. Die jüngste Befragung der eigenen Leute von Herbst 2018 habe aber auch Kritik an den Abläufen im Konzern sichtbar gemacht, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Berlin mit. BERLIN - Trotz der Fülle an Problemen bei der Deutschen Bahn sind ihre Mitarbeiter durchaus zufrieden mit ihrem Arbeitgeber. (Boerse, 17.01.2019 - 05:57) weiterlesen...

Fahrgastverband: Größte Bahnprobleme nur langfristig lösbar BERLIN - Der Fahrgastverband Pro Bahn warnt vor zu hohen Erwartungen an das zweite Spitzentreffen zu den Bahnproblemen bei Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) an diesem Donnerstag. (Boerse, 17.01.2019 - 05:23) weiterlesen...

Datenschützer hat Bedenken gegen automatische Fahrverbots-Kontrollen. "Grundsätzlich halte ich die Verhältnismäßigkeit der geplanten Maßnahme für sehr zweifelhaft", sagte Kelber dem "Handelsblatt" (Donnerstag). BERLIN - Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat Bedenken gegen die Pläne zur automatischen Kontrolle von Diesel-Fahrverboten geäußert. (Boerse, 17.01.2019 - 05:22) weiterlesen...